Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Kommunales Gesundheitsförderungsmanagement Langenhorn in Bewegung

Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Das Bewegungsprojekt „Langenhorn in Bewegung“ mit seinen beiden Anteilen „Raus aus’m Haus“ und „Bewegungsparcours mit Bewegungsstadtplan“ ist ein weiteres Projekt, das seinen Ursprung in der Gesundheitskonferenz 2010 hat und mit RISE-Mitteln gefördert wird.

Beispiele der Aktivitäten von „Raus aus’m Haus“ – Langenhorn in Bewegung

Langenhorn in Bewegung

Das Projekt „Raus aus’m Haus“ lädt Menschen zwischen 30 und 99 Jahren dazu ein, in den vielen Freiflächen des Quartiers gemeinsam mit anderen spielerisch und den eigenen Ressourcen entsprechend aktiv zu werden. Das Hamburger Forum Spielräume e.V. führt das Projekt durch.

Einzelaktivitäten aus dem Projekt:

  • Die wöchentliche Nutzung eines Spielplatzes an einer Kita als Aktivplatz für Erwachsene
  • Die Erkundung und Nutzung der großen Grünflächen im Stadtteil für „bewegende“ Aktivitäten
  • Bewegungsspiele auf dem Marktplatz für Anwohner/-innen
  • „Teppichcurling“ als Angebot für die Wintersaison

Für die Umsetzung eines Bewegungsparcours, die Ergänzung eines Spielplatzes mit seniorengerechten Bewegungsgeräten und die Kennzeichnung bestimmter Bewegungsmöglichkeiten sind Gelder von der Behörde für Umwelt und Energie bewilligt worden.

Die Gestaltung eines Bewegungsstadtplans wird die „Bewegungsorte“ im Quartier aufzeigen und kurze Erläuterungen und Anregungen zu Bewegungsmöglichkeiten enthalten. Die Karte soll in einer Auflage von 5.000 Stück gedruckt werden und Anwohner/-innen und Einrichtungen kostenfrei zur Verfügung stehen. Dieser Projektpart wird durch „KOBA“ – die Koordinierungsbausteine für Gesundheitsförderung gefördert.

Weitere Informationen zu dem Projekt über das Kommunale Gesundheitsförderungsmanagement (KGFM) des Gesundheitsamtes Hamburg-Nord unter der Telefonnummer 040 42804-2897.

Themenübersicht auf hamburg.de

Empfehlungen

Anzeige
Branchenbuch