Fachamt Grundsicherung und Soziales Sozialhilfe (Hilfe zum Lebensunterhalt, SGB XII)

Sozialhilfe nach dem 3. Kapitel des SGB XII erhalten Personen, die ihren notwendigen Lebensunterhalt nicht oder nicht ausreichend aus eigenen Kräften und Mitteln beschaffen können und weder zu den Leistungsberechtigten des SGB II („Hartz IV“) noch des 4. Kapitels des SGB XII (Grundsicherung) zählen.

Sozialhilfe (Hilfe zum Lebensunterhalt, SGB XII)

Informationen zur Sozialhilfe

Aufgabe der Sozialhilfe ist es, den Leistungsberechtigten die Führung eines Lebens zu ermöglichen, das der Würde des Menschen entspricht. In den Fällen, in denen das eigene Einkommen und Vermögen nicht ausreicht, um den Lebensunterhalt daraus zu bestreiten, und weder die Grundsicherung für Arbeitsuchende noch eine Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung bezogen wird, kann bei dem zuständigen Bezirksamt Hilfe zum Lebensunterhalt beantragt werden.

Bewilligt werden können laufende Leistungen (z.B. der maßgebliche Regelsatz, die Kosten für eine angemessene Wohnung), einmalige Leistungen (z.B. Erstausstattungen für die Wohnung einschließlich Haushaltsgeräte) und Mehrbedarfszuschläge (z.B. für Schwangere oder behinderte Menschen).

Sozialhilfe im Bezirksamt Hamburg-Nord

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Fachamtes Grundsicherung und Soziales beraten alle Einwohnerinnen und Einwohner des Bezirks Hamburg-Nord gerne über die Leistungen und Anspruchsvoraussetzungen.

Folgende Unterlagen müssen bei der Antragstellung unbedingt vorliegen:

  • Ausweisdokumente
  • Unterlagen über Einkommen, Belastungen und Vermögen

Die für Ihr persönliches Anliegen zuständige Dienststelle finden Sie im Behördenfinder.

Empfehlungen