Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Stadtgrün Grünanlage und Spielplatz Ifflandstraße

Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:


Bezirksamt Hamburg-Nord – Planen, Bauen & Wohnen – Stadtgrün, Grünanlagen und Kinderspielplätze – Grünanlage und Spielplatz Ifflandstraße

Lage

Die Grünanlage mit Spielplatz befindet sich in Hamburg-Nord im Stadtteil Hohenfelde. Sie wird von den Straßen Ifflandstraße und Mühlendamm, einem nördlich verlaufenden Fußweg sowie von der Straße Hohenfelder Terrasse begrenzt. Die Zufahrt liegt an der Ifflandstraße.

Grünanlage und Spielplatz Ifflandstraße

Größe

9.300 Quadratmeter

Termine

16.11.2016: Bürgerbeteiligung
12.12.2016: Vorstellung im Regionalausschuss Barmbek-Uhlenhorst-Hohenfelde-Dulsberg
Frühjahr 2017: Baubeginn
Sommer/Herbst 2017: Fertigstellung

Baukosten

350.000 Euro

Planungsidee

Entsprechend dem Bebauungsplan Hohenfelde 9 entstanden auf dem ehemaligen Schulstandort innerhalb neuer Wohnbebauung eine Grünanlage und ein Spielplatz.

Der Entwurf, der den Spielplatz in eine weitläufige Grünanlage einbindet, sichert dadurch für die Anlage eine Qualität, wie sie im Stadtteil Hohenfelde nur noch selten anzutreffen ist. Die größtenteils unverbaute grüne Mitte wird daher nur am Rand durch Bepflanzung mit vorhandenen und geplanten Bäumen und Gehölzstrukturen gerahmt.

Am Eingang an der Ifflandstraße beginnt ein asphaltierter Weg und verläuft als Hauptweg diagonal durch die Grünanlage bis zum öffentlichen Gehweg auf der Nordseite des Geländes – er gliedert die Anlage. Ein weiterer (Neben-)Weg entlang des Spielplatzes zweigt in nord-westliche Richtung ab.

Als Ergebnis aus dem Beteiligungsverfahren ist die Anbindung an die Privatfläche zu nennen, welche den Nutzern der Tagespflege Hartwig-Hesse-Stiftung die schnelle und leichte Zugänglichkeit zur Grünanlage ermöglicht.

Am platzartigen Eingangsbereich an der Ifflandstraße sollen senkrecht zur Fahrbahn aufgestellte Blöcke, welche unterpflastert sind, einen Sitz- und Aufenthaltsbereich bilden, der zudem die Grünanlage gegen Befahren schützt. Ergänzend wird hier ein Bouleplatz entstehen.

Entlang des Hauptweges werden an verschiedenen Stellen Bänke aufgestellt, eine sich nach Süden öffnende, blütenreiche Staudenpflanzung dient als Motiv für einen kleinen Sitzplatz. Die Großbäume im vorhandenen Gehölzstreifen werden erhalten und lediglich die Unterpflanzung angepasst und ergänzt.

Den Wünschen der Anwohner folgend, wird die Bepflanzung im Südwesten verdichtet, um die Auswirkungen der Straße Sechslingspforte auf die Grünanlage zurückzudrängen.

Der naturnah gestaltete Spielplatz fügt sich zwischen Hauptweg und dem vorhandenen Gehölzstreifen ein, er setzt sich aus zwei Fallschutzsandflächen und einer Spielsandfläche zusammen. In der Planung des Spielplatzes sind die drei Bestandsbäume berücksichtigt. Das in Teilen naturnahe Spielangebot (Stangengewirr/Weidentunnel bzw. Tipi) richtet sich in erster Linie an Kinder bis maximal 10 Jahre, was sich auch in der übrigen Spielgeräteausstattung widerspiegelt. Zudem sollen, sofern bezirkliche Sondermittel bereitgestellt werden können, im Umfeld des Spielplatzes Mehrgenerationen-Spielgeräte aufgestellt werden.

Themenübersicht auf hamburg.de

Empfehlungen

Anzeige
Branchenbuch