Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Wohnungsbau in Realisierung Alter Güterbahnhof Barmbek / Stadtparkquartier

Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

In direkter Nähe des Stadtparks Winterhude werden auf dem Gelände des ehemaligen Güterbahnhofs Barmbek insgesamt ca. 1.200 Wohneinheiten errichtet. Im Rahmen einer robusten Blockstruktur mit einem zentralen Quartiersplatz entstehen unterschiedliche Wohnformen.

Alter Güterbahnhof Barmbek / Stadtparkquartier

Die Flächen des ehemaligen Güterbahnhofs Barmbek, gelegen  zwischen der Saarlandstraße, der Alte Wöhr, den Bahntrassen und der Hellbrookstraße, wurden Ende der 90er Jahre kaum noch für Bahnzwecke genutzt und sollten daher neuen Nutzungen zugeführt werden. Das planerische Ziel war die Schaffung von Flächen für „Wohnen und Arbeiten am Stadtpark“.
Im April und Mai 2001 wurde ein städtebaulich-landschaftsplanerischer Realisierungswettbewerb von den Eigentümern des Areals, der Deutsche Bahn Immobiliengesellschaft mbH und der Freien und Hansestadt Hamburg ausgelobt.
Der Entwurf des Planungsteams des Architekten und Stadtplaners Prof. Carsten Lorenzen und des Landschaftsarchitekten Peter Becht aus Kopenhagen gewann den Wettbewerb. Am Barmbeker Stichkanal wurde ein zentraler Platz erreichbar über eine Uferpromenade vorgesehen.
Diese Vorstellungen wurden in den folgenden Jahren überarbeitet und durch den Bebauungsplan Winterhude11/Barmbek-Nord10 weiter entwickelt.
Bebauungsplan Winterhude11-Barmbek-Nord10 - Plan und Verordnung.pdf
Bebauungsplan Winterhude11-Barmbek-Nord10 - Begründung.pdf
Die beabsichtigte Kerngebietsnutzung an der Hellbrookstraße wurde mit dem Vorhabenbezogenen Bebauungsplan Winterhude 45 in allgemeines Wohngebiet geändert.
Bebauungsplan Winterhude45 - Plan und Verordnung.pdf
Bebauungsplan Winterhude45 - Begründung.pdf

Themenübersicht auf hamburg.de

Empfehlungen

Anzeige
Branchenbuch