Hamburg Triathlon Der größte Triathlon der Welt

„The worlds biggest Tri“: So bewirbt die International Triathlon Union (ITU) den Wettbewerb in Hamburg. Am 6. und 7. Juli 2019 findet er zum 18. Mal statt. Der Hamburg Triathlon gehört zur ITU World Triathlon-Series und damit zum exklusiven Kreis von neun namhaften Triathlon-Veranstaltungen rund um den Globus.

1 / 1

Hamburg Triathlon

Anmeldung 2019 läuft

Der 18. Hamburg-Triathlon findet am 6. und 7. Juli 2019 statt. Die Anmeldung hierfür startet am 6. November 2018 um 16 Uhr. Neu: Die Radstrecke führt für alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer über die Reeperbahn.

Weitere Informationen: Anmeldung zum Triathlon

Die World Triathlon Series

• 8. und 9. März 2019: Abu Dhabi (Emirat Abu Dhabi)
• 27. und 28. April 2019: Hamilton (Bermuda)
• 18. und 19. Mai 2019: Yokohama (Japan)
• 8. und 9. Juni 2019: Leeds (England)
• 15. Juni 2019: Nottingham (England)
• 28. und 29. Juni 2019: Montreal (Kanada)
• 6. und 7. Juli 2019: Hamburg
• 20. und 21. Juli 2019: Edmonton (Kanada)
• 28. August bis 1. September 2019: Lausanne (Schweiz), Grand Final

Triathlon-Hauptstadt Hamburg

Für ein Wochenende im Juli (das nächste mal am 6. und 7. Juli 2019) wird Hamburg in jedem Jahr zur Hauptstadt des Triathlons. Die Veranstaltung in der Hansestadt ist fester Bestandteil der World Triathlon Series der International Triathlon Union (ITU) und wird vom Weltverband mit dem Prädikat „Größter Triathlon der Welt" beworben. In der Tat löst der Hamburger Triathlon Jahr für Jahr große Begeisterung in der Hansestadt aus. Die 2018er-Auflage war mit rund 10.500 Startern ausverkauft. „Der Triathlon in Hamburg ist eine Erfolgsgeschichte. Es ist der größte und attraktivste, den es auf der Welt gibt“, freut sich Hamburgs Sport- und Innensenator Andy Grote. An der Strecke feuerten rund 250.000 Zuschauer die Triathleten an. in diesem Jahr 

Das Rennen 2018

WM Mixed-Relay
Frankreich wurde am Wochenende gleich zweimal Weltmeister. Schon bevor die Equipe Tricolore am Sonntagabend im Fußball den WM-Titel gewann, holte die französische Mixed-Staffel die Weltmeisterschaft über die Sprintdistanz in Hamburg. Leonie Periault, Dorian Coninx, Cassandre Beaugrand und Vincent Luis kamen nach 1:20:06 Stunden ins Ziel und lagen damit knapp 40 Sekunden vor Australien (Natalie Van Coevorden, Aaron Royle, Ashleigh Gentle, Jacob Birtwhistle) , dem Weltmeister von 2017. Die Australier waren nach 1:20:49 Stunden im Ziel und lieferten sich einen harten Kampf um Rang zwei mit den USA. Das US-Team mit Kirsten Kasper, Ben Kanute, Katie Zaferes und Kevin McDowell musste sich im Schlussspurt geschlagen geben (1:20:51 Stunden). Das deutsche Team mit Laura Lindemann, Jonas Schomburg, Anja Knapp und Jonas Breinlinger (1:21:29 Stunden).

Elite-Rennen Sprint
Im Elite-Rennen der Frauen über die Sprintdistanz lief es noch besser für Laura Lindemann. Deutschlands derzeit beste Triathletin lief nach 58:36 Minuten ins Ziel und musste sich nur der Siegerin Cassandre Beaugrand (58:06 Minuten), übrigens Frankreichs nächster Sieg an diesem Wochenende, geschlagen geben. Dritte wurde Katie Zafers aus den USA (58:37 Minuten).

Bei den Männern gewann fast erwartungsgemäß der spanische Favorit Mario Mola. Er benötigte 53:24 Minuten und gewann bereits zum dritten Mal in Folge in Hamburg. Zweiter wurde Vincent Luis aus Frankreich in 53:29 Minuten vor dem Südafrikaner Richard Murray (53:32 Minuten).

Alle Ergebnisse unter: Hamburg Triathlon

Die Strecke

Der Streckenverlauf ist einzigartig: Schwimmen in der Binnenalster, Laufen am Ufer von Binnen- und Außenalster und die Radstrecke führt die Teilnehmer entlang der Elbe (die Elite radelt durch die Innenstadt). Ins Ziel laufen die Triathleten vor der Kulisse des prächtigen Hamburger Rathauses. Das lässt nicht nur die Herzen der Hamburger Sportler höher schlagen. Auch in diesem Jahr kommen die weltweit besten Triathleten für das Weltcup-Rennen in die Hansestadt. Neben dem Elite-Rennen gab es auch den Jedermann-Wettbewerb.

Einen Überblick über die Streckenverläufe finden Sie in der Navigation oben.

Der Triathlon in Bildern

1 / 1

Die Distanzen

Jedermann / Profis

Sprintdistanz            

0,5 km Schwimmen (Profis: 0,75 km)
20 km Radfahren (Profis: 21 km)
5 km Laufen 

Olympische Distanz

1,5 km Schwimmen
40 km Radfahren
10 km Laufen

 
Mixed-Staffel

Sprintdistanz            0,3 km Schwimmen
7 km Radfahren
1,6 km Laufen         
Olympische Distanz 1,5 km Schwimmen
40 km Radfahren
10 km Laufen        


Internationale Deutsche Paratriathlon Meisterschaft

Paratriathlon Distanz0,5 km Schwimmen
22 km Radfahren
5 km Laufen         

Die Rennen 2017

Mixed-WM
Das Ziel der Deutschen Mixed-Staffel hieß Platz fünf oder besser. Doch daraus wurde nichts. Anja Knapp, Moritz Horn, Laura Lindemann und Lasse Nygaard-Priester belegten am Ende Platz zehn. Die Sieger-Staffel hieß Australien. Im Schluss-Spurt hängte Jakob Birthwhistle (Sprint-Zweiter vom Vortag) den Amerikaner Matthew McElroy ab. Platz drei ging an die Niederlande.

Sprint der Frauen
Das Wetter war nahezu ideal: 19 Grad, Sonne und Wolken wechselten sich ab. Leider war das Rennen von zwei schweren Stürzen der Französin Cassandre Baeugrand und der Japanerin Juri Ide überschattet. Am Ende gewann Titelverteidigerin Flora Duffy von den Bermudas überlegen in 58:59 Minuten. Platz zwei ging an Ashleigh Gentle (Australien). Ihre Zeit: 59:30 Minuten. Erfreulich aus deutscher Sicht: Laura Lindemann gewann den Sprint um Platz drei. Sie bewältigte die Strecke in 59:41 Minuten. „Ich habe am Ende alles gegeben, Das Publikum hat mir sehr geholfen“, sagte die Berlinerin nach dem Rennen.

Sprint der Männer
Auch bei diesem Rennen gab es einen Sturz: Darin verwickelt war der spanische Weltcup-Führende Fernando Alarza, der daraufhin wegen seines defekten Rades aufgeben musste. Der Sieger war auch hier der Titelverteidiger: Mario Mola aus Spanien gewann in 54:04 Minuten vor dem Australier Jakob Birthwhistle (54:19 min) und dem Neuseeländer Ryan Sissons (54:22 min). Bester Deutscher war der Hildesheimer Justus Nieschlag als 15. (54:51 min).

Weitere Informationen unter: Hamburg Wasser World Triathlon

Der größte Triathlon der Welt
„The worlds biggest Tri“: So bewirbt die International Triathlon Union (ITU) den Wettbewerb in Hamburg. Am 6. und 7. Juli 2019 findet er zum 18. Mal statt. Der Hamburg Triathlon gehört zur ITU World Triathlon-Series und damit zum exklusiven Kreis von neun namhaften Triathlon-Veranstaltungen rund um den Globus.
https://www.hamburg.de/image/11389232/1x1/150/150/890f08d5d0874fd4c310ff0df7ec8d6a/Lc/witters-1292389.jpg
20181106 11:29:47