Sportjahr 2019 Active City: Das war erst der Anfang

Das Sportjahr 2019 wirft seine Schatten voraus und schon im Januar kündigt sich das erste Highlight eines pickepackevollen Sportjahres an, das viele Großveranstaltungen, große Änderungen und den Gedanken der Active City bereithält.

Hamburger Sportjahr 2019

Quelle: Hamburger Senat | Youtube

Startschuss der Active City

Bevor es in das Sportjahr 2019 geht, ein kurzer Rückblick über das abgelaufene Jahr. Das Jahr, in dem die Active City so richtig angelaufen ist. Bereits im Dezember 2017 fiel der Startschuss für die Hamburg Active City, eine Strategie, ein Projekt, ein Gedanke, eine Idee, die Sport, Aktivität und Engagement fest in Hamburg verankert. Active City bedeutet, den Sport mitzudenken, egal an welcher Stelle des täglichen Lebens. Sei es der Blick auf die Vereine, das individuelle Joggen um die Alster, seien es Themen der Stadtentwicklung, der tägliche Weg zur Arbeit durch die Stadt oder auch die zahlreichen sportlichen Großveranstaltungen in der Hansestadt – der Sport hat seinen festen Platz in der Hansestadt.

Im ersten Jahr der Active City hieß das Weichen stellen, aber auch bereits erste Projekte fertigstellen. Seit dem Sommer gibt es zum Beispiel in jedem der sieben Hamburger Bezirke eine Bewegungsinsel, zudem gab es erstmals einen Active City Summer mit zahlreichen kostenlosen Sportangeboten. Es gab aber auch Bewegung im Schulbauprogramm. Bis 2020 sollen 55 neue Sporthallen entstehen, weiter 38 Hallen sollen saniert werden. Zudem wurde eine Spitzensportlerquote für Masterstudiengänge eingeführt, Ende des Jahres wurde bekannt, dass in den kommenden Jahren zusätzliche 15 Millionen Euro für den Sport zur Verfügung gestellt werden und als Krönung erhielt Hamburg im September die Auszeichnung Global Active City. Dazu gab es zahlreiche sportliche Großveranstaltungen, die auch 2019 zurückkehren.

Zwei Weltmeisterschaften in Hamburg

Gleich im Januar beginnt das Sportjahr 2019 mit einem der großen Highlights des Jahres: Am 10. Januar beginnt die Handball-WM der Männer, die in Deutschland und Dänemark ausgetragen wird, und am 25. Januar kommt dann Hamburg ins Spiel. In der Barclaycard Arena werden die beiden Halbfinalspiele ausgetragen. Die zweite Hamburger Weltmeisterschaft findet dann im Juni/Juli statt. Dann wird am Rothenbaum zur Beachvolleyball-WM wieder der feine Sand aufgefahren (28. Juni bis 7. Juli). 

Unter den Hamburger Topevents wird erstmals der Helga Cup (13. bis 16. Juni) sein, der im vergangenen Jahr seine Premiere feierte und schon in seiner zweiten Auflage zum Top-Ten-Event aufgestiegen ist. Der Segelwettbewerb exklusiv für Frauenteams, verkörpert in besonderem Maße den Active-City-Gedanken. Große Veränderungen gibt es beim Hamburger Tennisturnier. Die Ära von Michael Stich als Turnierdirektor endetet im vergangenen Jahr, ab 2019 liegt die Lizenz des Turniers beim Österreiche Peter-Michael Reichel. Erste Änderung: Die German Open heißen nun Hamburg Open (22. bis 28. Juli). Geplant ist neben dem Herrenturnier mittelfristig auch ein Frauenturnier in der Hansestadt zu etablieren.

Hamburger Klassiker

Daneben finden auch wieder zahlreiche Veranstaltungen statt, die ihren festen Platz im sportlichen Jahreskalender haben. Da wäre der Hamburg Marathon (28. April), der größte Frühjahrsmarathon Deutschlands mit rund 15.000 Läuferinnen und Läufern, der auf einer der wohl attraktivsten Marathonstrecken Europas durch die Hansestadt führt. Da wäre aber auch der Hamburg Triathlon, (6./7. Juli) die größte Triathlonveranstaltung der Welt. Auch 2019 werden wieder über 10.000 Starter und Starterinnen erwartet, zudem können sich die Fans auf die Weltmeisterschaft im Mixed-Relay, also der gemischten Staffel, freuen. Apropos Swim, Bike, Run: Auch der Ironman, die Königsdisziplin der Triathleten, kehrt 2019 in seiner dritten Auflage zurück nach Hamburg (29. Juli)

Am 24. und 25. August gehört die Stadt dann wieder den Fahrradfahrern. Am Wochenende der Cyclassics gehen am Samstag zunächst Hobby- und Amateurradler auf die Strecke, bevor am Sonntag dann die Profis in die Pedale treten. Neben dem Final Four des DHB Pokals (6./7. April), dem Deutschen Spring- und Dressurderby (29. Mai bis 2. Juni) sowie dem Basketball Supercup 16. bis 18. August) finden zahlreiche weitere Sport-Veranstaltungen für Fans, aber auch für jedermann zum Mitmachen, in Hamburg statt. 

Alle Hamburger Sportevents 2019 finden Sie in der Übersicht unten oder unter: Sportevents

Sporttermine 2019 in der Übersicht