Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Stiftung Hamburg Maritim Hamburgs maritimes Erbe erhalten

Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Die Stiftung Hamburg Maritim setzt sich für den Erhalt des maritimen Erbes in Hamburg ein. Die historischen Schiffe, Hafenbahnen und Hafenanlagen sollen aber auch langfristig immer für die Öffentlichkeit erlebbar sein. Dafür engagieren sich über 1.600 Ehrenamtliche für die Stiftung Hamburg Maritim.

Stiftung Hamburg Maritim Hamburg

Maritime Geschichte erlebbar machen

In Hamburg spielen der Hafen und die Schifffahrt eine große Rolle und haben die Entwicklung der Hansestadt über Jahrhunderte geprägt. Auch heute sind beide ein wichtiger Wirtschaftsfaktor und gleichzeitig Magnet für Touristen. In all dieser Zeit hat sich eine gewaltige maritime Tradition entwickelt, für deren Erhalt sich die Stiftung Hamburg Maritim einsetzt. Ziel der Stiftung ist es, Zeugnisse der maritimen Geschichte nicht nur zu konservieren, sondern funktionsfähig zu erhalten und einer breiten Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Prominentestes Beispiel ist derzeit die Viermastbark Peking, die als Museumsschiff bald im Hamburger Hafen liegen soll. Die Peking gehört zu den legendären Flying P-Linern der Reederei F. Laeisz und sollte verschrottet werden. Auf Initiative der Stiftung Hamburg Maritim wurde das Schiff jedoch gerettet, nach Hamburg gebracht und saniert.

Historische Schiffe und Hafenanlagen

Diese historischen Schiffe, Hafenbahnen, Hafenkräne und auch die Hafenanlagen wie der Sandtorhafen und der Anleger Bremer Kai, sind die die Protagonisten und Zeugen der maritimen Geschichte Hamburgs. Sie stehen jeweils für ihre Zeit, geben deren technischen Stand wieder und machen den Fortschritt sichtbar. Für die Stiftung gilt dabei immer: erhalten, restaurieren und betreiben. Die Schiffe und Anlagen sollen auch immer für die Öffentlichkeit zu sehen und erlebbar sein. Das tut die Stiftung Hamburg Maritim seit 2001, als sie auf Initiative der Handelskammer Hamburg und durch die damalige Hamburgische Landesbank (heute Hamburg Commercial Bank) gegründet wurde. Ihre Aufgabe ist es, ehrenamtliches Engagement zu mobilisieren und den Erhalt des maritimen Erbes durch privates Kapital sowie Unterstützung aus Politik und Wirtschaft zu sichern.

Ehrenamtliche packen an

Bei der Stiftung Hamburg maritim sind über 1.600 Ehrenamtliche im Einsatz, die sich für den Erhalt und den Betrieb der historischen Schiffe einsetzen. Die Ehrenamtlichen werden in unterschiedlichsten Bereichen benötigt: Schiffsbauer, Kapitäne, fleißige Helfer hier und da, Öffentlichkeitsarbeit, Betreuung von Ausflugsfahrten – Know-how wird in jeglichen Bereichen gebraucht. Daher werden auch immer Helfer gesucht.

Fahrten mit den Schiffen der Stiftung Hamburg Maritim

Dampfschiff SCHAARHÖRN: Infos & Buchen
Besanewer JOHANNA: Infos & Buchen
LANDRATH KÜSTER: Infos & Buchen
Schlepper FAIRPLAY VIII: Infos & Buchen
Stückgutfrachter BLEICHEN: Infos & Buchen
Schienenbus FRIDOLIN: Infos & Buchen

Weitere Informationen: Stiftung Hamburg Maritim

Kontakt

Karte vergrößern

Stiftung Hamburg Maritim

Themenübersicht auf hamburg.de

*Über die Einbindung dieses mit *Sternchen markierten Angebots erhalten wir beim Kauf möglicherweise eine Provision vom Händler. Die gekauften Produkte werden dadurch für Sie als Nutzerinnen und Nutzer nicht teurer.