Stadtbäume Hamburgs Parkbäume

Parks sind urbane Baumparadiese. Daher wachsen die meisten Stadtbäume in den Park- und Grünflächen der Stadt.

Grünes Herz

Hamburgs Parkbäume

In Hamburg wurzeln schätzungsweise 600 000 Bäume in den öffentlichen Park- und Grünflächen. Je nach Charakter und Geschichte der Grünanlagen finden sich hier die unterschiedlichsten Baumarten. Die Palette reicht dabei von Exoten wie den 150 Jahre alten mächtigen Sumpfzypressen im Alten Botanischen Garten über die neu gepflanzte Platanenallee im Winterhuder Stadtpark bis hin zu den majestätischen Eichen in Eidelstedts Sola-Bona-Park.

Die meisten Parkbäume sind zwar weniger spektakulär als diese Solitäre. Dennoch sorgen sie für ein wichtiges Stück Lebensqualität in der Stadt.

Viele Hamburger Parks blicken auf eine lange Tradition zurück. Immer wieder entstehen aber auch neue Grünanlagen: große wie der Öjendorfer Landschaftspark in den sechziger Jahren und kleine wie der noch junge Park Entenwerder in Rothenburgsort. Hier wachsen zahlreiche Bäume heran, die uns schon heute erfreuen und nachfolgende Generationen vielleicht staunen lassen. Jeder junge Baum ist ein Stück grüne Zukunft für Hamburg.

Empfehlungen