Einkauf Mogelpackungen – Verbraucherärgernis im Supermarkt

Sogenannte Mogelpackungen in den Supermarkt-Regalen sind für Verbraucherinnen und Verbraucher ein großes Ärgernis.

Mogelpackungen – Verbraucherärgernis im Supermarkt

Produkte im Regal eines Supermarktes
Mogelpackungen erschweren eine sachgerechte Preisbewertung beim Einkauf, in dem sie die Preisgestaltung von Produkten verschleiern - ohne dabei jedoch tatsächlich falsche Angaben zu machen.

Wie das geht? Leider gibt es viele Varianten, um Preiserhöhungen von Produkten zu „verstecken“: Mal wird die Füllmenge einer Packung reduziert – bei gleich bleibendem Preis. Mal wird die Füllmenge erhöht („Mehr drin“) – der Preis aber dabei überproportional angehoben. Auch häufige Wechsel der Packungsgröße und -gestaltung („Neu“) tragen dazu bei, dass eine Preiserhöhung für Verbraucherinnen und Verbraucher schwer zu erkennen ist.

Hier hilft es nur, wachsam zu sein – insbesondere dann, wenn der Hersteller an Ihrem ge­wohn­­ten Produkt Änderungen vorgenommen hat. Die Verbraucherzentrale Hamburg sammelt die „schwarzen Schafe“ in einer Mogelpackungsliste. Dort können Sie sich über aktuelle Fälle informieren und selbst melden, wenn Sie eine versteckte Preiserhöhung bei einem Produkt entdeckt haben. Weitere Informationen zum Thema Mogelpackungen finden Sie auch auf den Seiten der Verbraucherzentrale Hamburg.

Tipp: Wenn keine reine Preisverschleierung vorliegt, sondern eine von Ihnen gekaufte Packung deutlich weniger Inhalt hat als angegeben (hier gelten Toleranzgrenzen), dann ist das unter Umständen ein Fall für die Eichbehörden, zum Beispiel die Eichdirektion Nord.

Stand: Januar 2018

Empfehlungen