Bezirk Harburg

Umwelt Revierförsterei Duvenstedter Brook

Revierförsterei Duvenstedter Brook

vergrößern Revierförsterei Duvenstedter Brook Revierförsterei Duvenstedter Brook (Bild: Dr. Rainer Wujciak)

Lage und Größe:

Im Nordosten Hamburgs, nördlich von Wohldorf, östlich von Klein-Hansdorf, südwestlich von Wiemerskamp. Größe 944 ha sowie 121 ha zusätzlicher Flächen von Naturschutzgebieten, die durch den Forstbetrieb in Abstimmung mit dem Naturschutzamt betreut werden.



Revierteile:

Duvenstedter Brook, Klein Hansdorfer Brook, östlicher Teil von Wulksfelde

Landschaft:

Im Süden Auewald in der Niederung der Ammersbek, nach Norden mit großen freien Sumpf- und Moorflächen mit Birken und Erlenbrüchen aber auch reiche Laubmischwälder – sehr urwüchsig.

Besonderheiten:

Der Duvenstedter Brook ist mit ca. 780 ha eines der größten Naturschutzgebiete Hamburgs. Ein Mosaik aus Wäldern, Mooren, Heideflächen, Wiesen und Sümpfen, Schilfdickichten und Tümpeln gibt der Landschaft einen urwüchsigen Charakter.

Im Duvenstedter Brook gibt es Rehe, Wildschweine, Damwild und Rotwild. Durch die Naturschutzverordnung für den Duvenstedter Brook, die u.a. das Betreten der Flächen außerhalb der Wege und das Mitnehmen von Hunden untersagt, ist das freilebende Wild vertrauter als anderswo und kann ganzjährig von den Wildbeobachtungsschirmen gut beobachtet werden.

Sehenswert sind weiter eine Reiher-Brutkolonie im Norden des Brookes, die an mehreren Plätzen brütenden Kraniche, die übrigens im Rahmen des Kranichschutzes intensiv bewacht werden, zahlreiche brütende Graugänse und ein am Eingang des Brookes liegendes Informationshaus am Duvenstedter Triftweg.