Hintergrund
Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Handlungsfelder Klimagerechte Stadtentwicklung

Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Die Stadtentwicklung wird klimagerecht vorangetrieben.

Wärmekataster Hamburg Wärmebedarfsdichte und bestehende Wärmenetze im Bezirk Harburg

Klimagerechte Stadtentwicklung

Im Handlungsfeld „Klimagerechte Stadtentwicklung“ werden Rahmenbedingungen für eine klimafreundliche Weiterentwicklung des Bezirkes gesetzt.

  • Mit vielen Einzelprojekten und den Entwicklungsgebieten der Freien und Hansestadt Hamburg in Neugraben-Fischbek mit hohen Energiestandards, einer Wärmeversorgung mit einem großen Anteil erneuerbarer Energien und vielen ressourcenschonenden Holzbauten befinden sich bereits gute Beispiele im Bezirk Harburg. Ob und wie diese Kriterien auf weitere Bauvorhaben übertragen werden können, wird im Rahmen der Erstellung des Klimaschutzkonzeptes diskutiert.
  • Mit dem „Energiequartier Südöstliches Eißendorf/Bremer Straße“ und weiteren innovativen Wärmekonzepten wurde gezeigt, welchen Beitrag auch bestehende Gebäude für den Klimaschutz leisten können. Durch das Klimaschutzkonzept sollen weitere Quartiere benannt werden.
  • Die Harburger Gewerbe- und Industriebetriebe und ihre Flächen können Standorte und Quellen erneuerbarer Energien wie Abwärme oder Photovoltaikstrom sein. Gemeinsam mit den Unternehmen sollen diese Potentiale identifiziert und nutzbar gemacht werden.
  • Um die CO2-Emissionen im Mobilitätssektor zu reduzieren, geht das Klimaschutzkonzept zwei Wege, um den Umstieg auf die Verkehrsmittel des „Umweltverbundes“ aus Fuß, Rad und ÖPNV zu erleichtern. Zum einen soll die Anbindung des Bezirkes an die Hamburger Innenstadt sowohl durch kurzfristige Optimierung der bestehenden Angebote als auch mittelfristig durch den Bau weiterer Verbindungen verbessert werden. Zum anderen soll durch einen Ausbau der Infrastrukturen und der Angebote im Bereich der Quartiers- und Nahmobilität sowie durch Dienstleistungen wie Bike-, Car- und Ridesharing Alternativen zur Nutzung des eigenen PKW bereitgestellt werden. Dies trägt nicht nur zum Klimaschutz, sondern auch zur Lebensqualität in den Quartieren bei.

Klimaschutz

Themenübersicht auf hamburg.de