Clever Cities Vektor
Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Intensivere Zusammenarbeit CiBiX Workshop in Hamburg - Förderung von Partnerschaften zur Skalierung naturbasierter Lösungen zur Verbesserung der Regenwassergewinnung und des Regenwassermanagements

Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Am 4. November 2019 veranstaltete die Stadt Hamburg im Rahmen des Projekts CLEVER Cities im Hamburgischen Weltwirtschaftsinstitut einen Workshop zur Intensivierung der Zusammenarbeit zwischen Stadt und Wirtschaft (CiBiX).

Eine Gruppe Menschen steht vor verschiedenen Pinnwänden.

CiBiX Workshop

Das Ziel war es, wichtige lokale Akteure aus Öffentlichkeit und Wirtschaft zusammenzubringen. Gemeinsam wurden Chancen und Hindernisse für ein privatwirtschaftliches Engagement bei naturbasierten Lösungen und speziell für Themen der Regenwassergewinnung und -bewirtschaftung in Hamburg diskutiert. Übergeordnetes Ziel war es, Partnerschaften zwischen den interessierten Akteuren innerhalb der CLEVER-Projektlaufzeit zu fördern, die auch für mögliche Übertragungen von Lösungen nach 2023 standhalten.

Der Workshop wurde von ICLEI in Zusammenarbeit mit den CLEVER Cities Projektpartnern der Stadt Hamburg (Bezirksamt Hamburg Harburg, Behörde für Umwelt und Energie und Senatskanzlei) und dem Hamburgischen WeltWirtschaftsInstitut (HWWI) organisiert. Der Workshop brachte 23 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus den wichtigsten öffentlichen Einrichtungen und privatwirtschaftlichen NBS-Anbieterunternehmen zusammen, die im Bereich Regenwassermanagement aktiv sind. Gemeinsam wurden Chancen erkannt, um Herausforderungen bei der Investition und Umsetzung der NBS zu bewältigen.

Zu den Teilnehmenden aus dem privaten Sektor gehörten Akteure aus der Immobilienwirtschaft, Expertinnen und Experten für grüne und blaue Infrastruktur, Vertretende des Schulgebäudemanagements sowie Unternehmen, die Dächer und Fassaden begrünen. Während der halbtägigen Veranstaltung tauschten die Teilnehmenden von Stadt und Unternehmen zunächst ihre vielfältigen Meinungen, Fähigkeiten und Kompetenzen aus. Im Rahmen eines partizipativen und interaktiven Dialogs über die Themen wurden mögliche Ansätze im Kontext bestehender Strategien und Programme (RegenInfraStrukturAnpassungsmaßnahmen (RISA), Gründachstrategie, StucK) erörtert. Die Diskussion brachte zentrale Herausforderungen hervor, denen die Akteure in ihrer Praxis gemeinsam begegnen möchten.

Während der zweiten Hälfte des Treffens half die Analyse der gemeinsam gesammelten Erkenntnisse durch farbenfrohe Notizen auf einem Board, den Input zu visualisieren, zu gruppieren und den Teilnehmern zu ermöglichen, über die möglichen Lösungen und Aktionen nachzudenken. Diese sollen zukünftig in Hamburgs laufende Strategie für die Erweiterung der NBS zum Regenwasserrückhalt und -bewirtschaftung integrieren werde. Die Lösungsvorschläge reichten von der Integration der NBS in die frühe Planung bis hin zur Multikodierung gegen räumliche Konkurrenz und der Überführung der Fachsprache in klare Kommunikationsmittel bis hin zur Auflösung der Wissenssilos außerhalb der öffentlichen Einrichtungen bzw. Großunternehmen. Im Ergebnis legte der Workshop den Grundstein für eine verstärkte zukünftige Zusammenarbeit für die Regenwassermanagementprojekte innerhalb von CLEVER und hoffentlich auch darüber hinaus.

Themenübersicht auf hamburg.de

Usability

Anzeige
Branchenbuch