Clever Cities Vektor
Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Auftakt für Ko-Kreationsprozess Workshop zur Entwicklung des CLEVER Cities Korridorleitsystems

Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Ein radelndes Labor und ein erster digitaler Workshop gemeinsam mit lokalen Akteur*innen aus Neugraben-Fischbek gaben den Auftrag für den Ko-Kreationsprozess zur Entwicklung des CLEVER-Korridorleitsystems.

CLEVER Cities Korridorleitsystem

Im Rahmen der Entwicklung des CLEVER Cities Korridorleitsystems organisierte das beauftragte Kommunikationsbüro SUPERURBAN eine erste Workshop-Runde unter Einbeziehung der lokalen Akteur*innen aus Neugraben-Fischbek. Der erste Teil des Workshops fand in Form einer Radtour durch das CLEVER-Projektgebiet Neugraben-Fischbek statt, bei der die potenziellen CLEVER-Maßnahmenstandorte vorgestellt und weitere interessante Orte erkundet wurden, die im Stadtteil eine besondere Bedeutung haben.

Der zweite Teil des Workshops fand in Form einer digitalen Folgeveranstaltung statt, um erste konzeptionelle Ideen für die Leitsystemelemente sowie die Funktionalität und die Nachhaltigkeit der vorgeschlagenen Ideen weiter zu erkunden. Der Workshop hatte ein ko-kreatives Format und brachte ca. zehn lokale Akteur*innen aus verschiedenen Institutionen wie u.a. Loki-Schmidt Stiftung, Cornelius-Kirchengemeinde, Imkerverein Harburg-Wilhelmsburg, Grundschule Ohrnsweg, FalkHus e.V., Gymnasium Süderelbe, Geschichtsgruppe Fischbek, Produktionsstätte Süderelbe zusammen. Im Anschluss an den Workshop werden die vorgeschlagenen Ideen weiterentwickelt und fließen in die nächste Workshop-Runde ein, in der ein ausgearbeitetes Modell des Leitsystems erneut mit den Beteiligten diskutiert wird.

Themenübersicht auf hamburg.de

Usability

Anzeige
Branchenbuch