Harburg von oben

Umzug ins Soziale Dienstleistungszentrum Harburg Umzug des Abschnittes Grundsicherung aus Süderelbe in das neue Soziale Dienstleistungszentrum

Nach der Fertigstellung des neuen Sozialen Dienstleistungszentrums (SDZ) im letzten Jahr soll nun auch die Abteilung für Grundsicherung aus Süderelbe hier einziehen.

Gebäude Harburger Rathausforum 1

Bezirk Harburg - Umzug des Abschnittes Grundsicherung aus Süderelbe in das neue Soziale Dienstleistungszentrum

Voraussichtlich bereits im Sommer werden die Dienststellen im Rathausforum örtlich zusammengeführt. Die noch in Süderelbe verbliebene Dienststelle und die dazugehörige Geschäftsstelle besteht aus zehn Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern und war bislang im Behördengebäude am Neugrabener Markt 3-5 in 21149 Hamburg untergebracht.

Künftig können alle für diese Bereiche bürgernahen Dienstleistungen gebündelt im Harburger Rathausforum angeboten werden. In der Abteilung für Grundsicherung in Süderelbe werden derzeit überwiegend Leistungen nach Kapitel 3 und 4 des SGB VIII (Hilfe zum Lebensunterhalt und Grundsicherung) und dem Asylbewerberleistungsgesetz gewährt. In geringerem Umfang kommen Leistungen  nach Kapitel 6 und 7 (Eingliederungshilfe und Hilfe zur Pflege) zum Tragen, die fast ausnahmslos von Bevollmächtigten (Angehörigen und Betreuern) realisiert werden. Eine Vorsprache der Betroffenen selbst ist fast ausnahmslos nicht erforderlich.

Alle weiteren Leistungen, wie Kindertagesbetreuung, Unterhaltsvorschuss, Wohngeld, Elterngeld, Seniorenberatung und Pflegestützpunkt sowie die Heimsachbearbeitung werden bereits jetzt im SDZ im Kerngebiet vorgehalten, so dass -soweit erforderlich- bereits jetzt dort die persönliche Antragstellung erfolgt.

An zwei Sprechtagen, dienstags und donnerstags von 8 bis 12 Uhr, werden derzeit wöchentlich max. 30 Besucher (ca. 15 Besucher pro Sprechtag) bedient, davon rd. 80% ältere Mitbürger und 20% Asylbewerber. An den übrigen Tagen findet zur Zeit kein Publikumsverkehr statt. Der überwiegende Teil der Vorsprachen ist nicht erforderlich, da das Zusenden der entsprechenden Unterlagen ausreichend ist.

Thomas Völsch, Bezirksamtsleiter Harburg
"Trotz der Verlagerung der Dienststelle nach Harburg, werden wir einen Beratungs- und Antragsannahmeservice in Süderelbe aufrecht erhalten. Eine Antragsannahme und Beratung wird zukünftig einmal statt bisher zweimal wöchentlich für vier Stunden im Gebäude Neugrabener Markt 5 angeboten werden. Es besteht aber natürlich auch die Möglichkeit, die erweiterten Sprechzeiten im SDZ im Kerngebiet, montags und freitags 8:00 bis 12:00 Uhr, dienstags 8:00 bis 16:00 Uhr und donnerstags 8:00 bis 18:00 Uhr in Anspruch zu nehmen."

Weitere Hintergrundinformationen:
Das Harburger Rathausforum, mit WBZ und SDZ mit ca. 200 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unterschreiten deutlich die Anforderungen der neuesten Energiesparverordnung (EnEV 2009) und wird damit auch im laufenden service- und kundenorientierten Betrieb eine ressourcenschonende effiziente energetische Nutzung gewährleisten.

In einem weiteren Bauabschnitt soll auf der Fläche des ehemaligen Polizeigebäudes das neue Kundenzentrum (KUZ) bis zum Jahr 2016 entstehen.

In dem zentralgelegenen, leicht zugänglichen Verwaltungskomplex, werden alle Dienstleistungen rund um die Themen Bauen, Gewerbe, Sondernutzung, Verbraucher- und Umwelt-schutz, Wohnungsnotfälle, Wohngeld, Seniorenberatung, Eingliederungshilfe sowie Einwohnerangelegenheiten angeboten. Die Bürgerinnen und Bürger können künftig bei kunden-freundlichen Öffnungszeiten ihre Anliegen an nur noch einer Anlaufstelle erledigen und werden somit Zeit und Wege sparen.

Empfehlungen