Harburg von oben

Chance auf Bildung? Fünfte Bildungskonferenz Harburg

Am 22. April 2015 ab 17 bis 20 Uhr findet die fünfte bezirkliche Bildungskonferenz mit dem Schwerpunkt "Chance auf Bildung? Geflüchtete Kinder, Jugendliche und Eltern in der Bildungslandschaft Harburg" in der Grundschule am Kiefernberg, Weusthoffstraße 95, 21075 Hamburg, statt.

Freude in der Schule

Bezirk Harburg - Fünfte Bildungskonferenz Harburg

Bis 2010 waren Flüchtlingskinder von der Umsetzung der Kinderrechtskonvention in Deutschland ausgenommen. Jetzt gilt sie für alle Kinder. Dort ist auch das Recht auf Zugang zu Bildung verankert. Die Regionale Bildungskonferenz Harburg ist sich einig: Bildung geht über Kita, Schule und Ausbildung, aber auch über das Kindes- und Jugendalter hinaus.
Mit der steigenden Zahl hier lebender Flüchtlinge stehen Fach- und Bezirksverwaltung, Einrichtungen der frühen, der schulischen und der kulturellen Bildung, der Erwachsenen- und Familienbildung, Vereine und Initiativen in besonderer Weise vor der Aufgabe, Wege zu finden, um geflüchtete Familien adäquat in die Bildungslandschaft zu begleiten und Angebote bedarfsgerecht zu gestalten.
Doch welche Interessen und welchen Unterstützungsbedarf haben geflüchtete Kinder, Jugendliche, Eltern? Wie können Bildungseinrichtungen vor Ort echte Chancen auf Bildung ermöglichen? Welche Rahmenbedingungen und Partnerschaften sind notwendig, um tatsächlich zu integrieren?
Um Antworten auf diese Fragen zu finden laden wir Sie herzlich ein, einen impulsgebenden Fachvortrag von Prof. Dr. Louis-Henri Seukwa zu hören und im Anschluss in thematischen Foren für die Bildungslandschaft Harburg mitzudenken.

Anmeldungen werden erbeten: rbk-harburg@bsb.hamburg.de

Hintergrundinformationen:

Die Einrichtung Regionaler Bildungskonferenzen (RBK) wurde 2010 verbindlich geregelt und ist im Hamburgischen Schulgesetz (HmbSG) § 86 verankert. Dem liegt eine Vereinbarung der Behörde für Schule und Berufsbildung (BSB) mit allen 7 Hamburger Bezirken zugrunde, dass das Konzept der Regionalen Bildungskonferenzen: "... zum einen den Auftrag des Schulgesetzes erfüllt und zum anderen lebensbegleitendes Lernen fördert."
Die Regionalen Bildungskonferenzen haben den Auftrag
• die Bildungs-, Beratungs- und Erziehungsangebote regional aufeinander abzustimmen und bedarfsorientiert weiter zu entwickeln
• ressortübergreifend die Kräfte und Energien in den Bereichen Bildung, Beratung
und Erziehung lokal, regional und / oder bezirklich zu vernetzen und
• die Strukturen für bildungsbezogene Übergänge in den Lebensläufen der Bürgerinnen und Bürger weiterzuentwickeln und zu unterstützen.
Dazu führen die Regionalen Bildungskonferenzen "Menschen und Institutionen einer Gebietseinheit zusammen, um die konzeptionelle Zusammenarbeit und die Integration bisher getrennt arbeitender Institutionen und Einrichtungen gezielt und bedarfsorientiert in Richtung einer systematischen Vernetzung der Angebote zu entwickeln."  (RBK-Konzept 2010)

Mehr Informationen unter Regionale Bildungskonferenz.

Empfehlungen