Harburg von oben
Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

4. April 2018 Vorstellung des Energetischen Quartierskonzepts Südöstliches Eißendorf/ Bremer Straße

Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Das vom Bezirksamt Harburg und der Behörde für Umwelt und Energie (BUE)  beauftragte energetische Quartierskonzept für das Südöstliche Eißendorf/Bremer Straße liegt nun vor.

Projektgebiet "Südöstliches Eißendorf/Bremer Straße"

Bezirk Harburg - Energetisches Quartierskonzept

Mit dem vom Hamburg Institut in Kooperation mit d3-architekten erarbeiteten Quartierskonzept wird dem Bezirksamt Harburg eine Entscheidungsgrundlage und Planungshilfe für künftige Klimaschutzmaßnahmen an die Hand gegeben. Es steht nicht mehr nur die energetische Sanierung von Einzelgebäuden im Fokus, sondern die ganzheitliche quartiersbezogene Betrachtung. Mit integrierten Quartierskonzepten sollen vertiefende, quartiersbezogene Ansätze und Maßnahmen zur Steigerung der Energieeffizienz der Gebäude und der Infrastruktur im Quartier und damit zur CO2-Reduzierung entwickelt und umgesetzt werden. Dies geschieht unter Beachtung aller relevanten städtebaulichen, wohnungswirtschaftlichen, denkmalpflegerischen, baukulturellen und sozialen Aspekte, um ganzheitliche Lösungsansätze zur Erhöhung der Wohn- und Lebensqualität im Quartier reifen zu lassen.

Mit dem vorliegenden Konzept knüpft das Bezirksamt Harburg in Kooperation mit der Behörde für Umwelt und Energie an die bisherigen Bemühungen bei der Transformation urbaner Räume an und schafft mit dem Quartierskonzept für das ausgewählte Quartier „Südöstliches Eißendorf / Bremer Straße“ eine energetische wie städtebauliche Grundlage für die Zukunft.

Bevor die Konzeptverfasser Hamburg Institut und d3 architekten die Ergebnisse des energetischen Quartierskonzept vorstellen, werden Dierk Trispel, stellvertretender Bezirksamtsleiter Harburg, und Michael Pollmann, Staatsrat der Behörde für Umwelt und Energie, in das Thema und die Bedeutung des Konzepts für den Bezirk Harburg und die Freie und Hansestadt Hamburg einführen. Anschließend können Interessierte ihre Fragen und Anregungen einbringen. Im Anschluss stehen Getränke und ein kleiner Imbiss bereit.

Die öffentliche Veranstaltung findet im Großen Saal des Harburger Rathauses, Harburger Rathausplatz 1, 21073 Hamburg ab 17:30 Uhr statt.

Themenübersicht auf hamburg.de

Anzeige
Branchenbuch