Harburg von oben
Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Ausstellung „Gemalte Freiheit“ in der Dreifaltigkeitskirche war ein Erfolg

Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Am 23. September hat das Projekt „Gemalte Freiheit“ dem Publikum in der ehemaligen Dreifaltigkeitskirche erstmals seine Werke gezeigt. Trotz Regen, verkaufsoffenem Sonntag und vielen alternativen Angeboten in Harburg, besuchten rund 160 Besucherinnen und Besucher die Ausstellung in der 3falt.

Die Ausstellung „Gemalte Freiheit“ in der Dreifaltigkeitskirche war ein Erfolg.

„Gemalte Freiheit“ in der Dreifaltigkeitskirche

Alle Harburgerinnen und Harburger, besonders solche in schwierigen Lebenslagen, waren aufgerufen sich an diesem Kunstprojekt zu beteiligen. Die Aufgabe: Einen ganz persönlichen Blick auf das Grundgesetz künstlerisch darzustellen.

Für den musikalischen Rahmen der Ausstellung sorgte Rike Reichert mit selbst komponierter Musik zum Grundgesetz. Die Vielfalt der Kunstwerke reichte beispielsweise von einer deutsch-arabischen Live-Performance, über einen Patchwork-Wandteppich der Flüchtlingsgruppe „Komm wir nähen“, bis hin zum interaktiven Fotoprojekt „Ich steh (dr)auf!“ von Andrea und Lena Hinrichs.​​​​​​​

Das Projekt „Gemalte Freiheit“ unter der Leitung der Kunsttherapeutin Ulrike Hinrichs wird unterstützt und gefördert von der Landeszentrale für politische Bildung Hamburg, den Lokalen Partnerschaften Harburg sowie dem Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend und dem Bezirksamt Harburg.

Themenübersicht auf hamburg.de

Anzeige
Branchenbuch