Harburg von oben
Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Harburger Innenstadt Umbau des Herbert-Wehner-Platzes für 5,7 Mio. Euro gesichert

Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Im Fördergebiet Harburger Innenstadt / Eißendorf-Ost des Rahmenprogramms Integrierte Stadtteilentwicklung (RISE) kann das Bezirksamt Harburg jetzt den Umbau des Herbert-Wehner-Platzes planen.

Ausschnitt Herbert-Wehner-Platz_POLA_Landschaftsarchitekten

Umbau des Herbert-Wehner-Platzes für 5,7 Mio. Euro gesichert

Die Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation (BWVI), die Behörde für Stadtentwicklung und Wohnen (BSW) und das Bezirksamt Harburg haben in enger Zusammenarbeit die Finanzierung gesichert. Ziel ist es, einen attraktiven urbanen Ort zu schaffen und die Aufenthaltsqualität der Bewohnerinnen und Bewohner zu verbessern.

Der Herbert-Wehner-Platz ist einer der zentralen öffentlichen Räume in der Harburger Innenstadt. Er stellt ein stark frequentiertes Entree für die Harburger Innenstadt dar und liegt im Abschnitt Moorstraße,  Harburger Ring und dem Finanzamtsknoten der Veloroute 11. Die neu zu gestaltende Fläche ist zirka 7.000 Quadratmeter groß. Die Maßnahme umfasst neben der Umgestaltung des Platzes auch die Fahrbahn. Im Zuge der Neugestaltung wird die Veloroute 11 in diesem Abschnitt realisiert. Die Umsetzung soll 2021 beginnen.

Durch die gute und vertrauensvolle Kooperation aller beteiligten Behörden ist es gelungen, die Finanzierung für diese wichtige Maßnahme zu sichern. Dabei wird die Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation die Maßnahme mit 3,3 Millionen Euro und die Behörde für Stadtentwicklung und Wohnen  mit 1,9 Millionen Euro RISE-Fördermitteln sowie 0,5 Millionen Euro aus dem Sanierungsprogramm Hamburger Plätze fördern.

Sophie Fredenhagen, Bezirksamtsleiterin Harburg: „Der Herbert-Wehner-Platz ist einer der zentralen Orte in Harburgs Innenstadt. Mit der Aufwertung des Platzes schaffen wir gemeinsam mit der Neugestaltung des Marktplatzes Sand und der Hölertwiete eine neue Aufenthaltsqualität für Harburg und fördern mit dem Ausbau der Veloroute den Radverkehr im Kerngebiet. Die Gestaltungselemente, wie die an Rauchkreise angelehnten Rundbänke, erinnern an den Pfeife rauchenden Politiker und Ehrenbürger Hamburgs, der dem Deutschen Bundestag viele Jahre als Abgeordneter des Wahlkreises Hamburg-Harburg angehörte.“

Andreas Rieckhof, Staatsrat der Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation: „Mit dieser Förderung heben wir die Straßenzüge im Herzen Harburgs verkehrlich auf ein neues Level. Am Herbert-Wehner-Platz, im Harburger Ring und im Schloßmühlendamm werden nicht nur die Gehwege und Fahrbahn erneuert, sondern auch die Veloroute 11 realisiert. Das macht das Radfahren in Harburg attraktiver, sichererer und zügiger. Die weiteren Abschnitte der Veloroute 11 in der Harburger Innenstadt werden wir anschließend Schritt für Schritt vervollständigen.“

Dr. Dorothee Stapelfeldt, Senatorin der Behörde für Stadtwicklung und Wohnen: „Der Umbau des Herbert-Wehner-Platzes macht anschaulich, wofür unser Rahmenprogramm Integrierte Stadtteilentwicklung (RISE) in ganz Hamburg steht: Fachübergreifend dafür zu arbeiten, dass lebendige und stabile Quartiere entstehen. Der Herbert-Wehner-Platz wird zu einem attraktiven, zeitgemäß gestalteten Ort für alle Nutzerinnen und Nutzer der Harburger Innenstadt umgebaut. Ich freue mich sehr, dass die Behörde für Stadtentwicklung und Wohnen hierzu einen wichtigen Beitrag leisten kann.


Das Rahmenprogramm Integrierte Stadtteilentwicklung (RISE) fördert lebendige stabile Quartiere und damit den sozialen Zusammenhalt in der Stadt
Hamburg soll als gerechte und lebenswerte Stadt weiter entwickelt und der soziale Zusammenhalt soll gefördert werden. Das Rahmenprogramm Integrierte Stadtteilentwicklung (RISE) fasst die Programme der Städtebauförderung unter einem Dach zusammen, mit dem Ziel, Quartiere mit besonderem Entwicklungsbedarf städtebaulich aufzuwerten und sozial zu stabilisieren.

Die Lebensqualität in den Quartieren wird durch Investitionen in die Bildungsinfrastruktur und soziale Infrastruktur, in das Wohnumfeld, in die Qualifizierung öffentlicher Plätze, Freiflächen und Grünanlagen sowie Stärkung von Versorgungsstrukturen verbessert.

Hamburg umfasst derzeit 26 RISE-Quartiere, die in den verschiedenen Programmen der Bund-Länder-Städtebauförderung gefördert werden. Insgesamt werden 37 Fördergebiete gezählt, da einige Quartiere in mehreren Programmen der Städtebauförderung festgelegt sind.

 

Themenübersicht auf hamburg.de

Bezirksamt und Service

Anzeige
Branchenbuch