Harburg von oben
Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Heidefriedhof Reinigung der Nistkästen

Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Der Bauhof des Bezirksamtes Harburg unterstützt die NABU Gruppe Süd am 28. Februar 2020 bei einer Reinigungsaktion der Nistkästen auf dem Heidefriedhof.

Nistkästen

Heidefriedhof: Reinigung der Nistkästen

Eine Aufgabe des Bezirksamt Harburg ist es, den Artenreichtum zu fördern und zu erhalten. Aus diesem Grund hat der Bauhof vor vier Jahren in Zusammenarbeit mit der NABU Gruppe Süd an verschiedenen Stellen auf dem Heidefriedhof 30 Nistkästen angebracht, die alle noch dort vorhanden sind. Insgesamt mit den bereits sieben vorhanden, stehen den verschiedenen Tieren auf dem Heidefriedhof 37 Nistkästen zur Verfügung. Der NABU betreut darüber hinaus Nistkästen im gesamten Harburger Stadtpark.

Die ausgehangenen Nistkästen dienen verschiedenen Höhlennutzern, wie beispielsweise diverse Waldvögel wie Meisen und Kleiber, aber auch Eichhörnchen und zum Teil Insekten, wie Hornissen und Wespen als Unterschlupf. Aufgrund der ruhigen Lage und des guten Futterangebots bieten die Friedhofsgrünflächen einen idealen Lebensraum für die verschiedenen Tiere. Anhand des festgestellten Inhalts der Kästen kann der NABU die Nutzung durch die verschiedenen Tierarten dokumentieren, denn jede Art verwendet ein typisches Nestmaterial.

Die Reinigungsaktion am 28. Februar 2020 auf dem Heidefriedhof ist etwas besonders, da auch größere, deutlich höher hängende Nistkästen, als die klassischen „Meisennistkästchen“ gereinigt werden. Hier ist ein rankommen nur mittels des Hubsteigers des Bauhofs möglich. Die üblichen Reinigungsaktionen im Stadtpark führt der NABU eigenständig durch. Die Nistkästen auf dem Heidefriedhof werden alle zwei Jahre kontrolliert und gereinigt.

Themenübersicht auf hamburg.de

Bezirksamt und Service

Anzeige
Branchenbuch