Harburg von oben
Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Integriertes Entwicklungskonzept Harburger Binnenhafen / Neuland-Nordwest

Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Bis zum 24. Mai 2024 haben Interessierte die Möglichkeit sich an der Erstellung des Integrierten Entwicklungskonzepts (IEK) Harburger Binnenhafen / Neuland-Nordwest zu beteiligen. Was braucht der Binnenhafen? Wo besteht Verbesserungsbedarf?

Ein Segelschiff liegt in einem Hafen.

Integriertes Entwicklungskonzept

Im Mittelpunkt der RISE-Gebietsentwicklung Harburger Binnenhafen / Neuland-Nordwest steht die Steigerung der Wohn-, Arbeits- und Lebensqualität im gesamten Fördergebiet, die Überwindung von Barrieren und Verbindung der unterschiedlichen Teilräume sowie die Anbindung an die Harburger Innenstadt. Zu den konkreten Handlungsfeldern zählen:

  • Städtebauliche Strukturen
  • Wohnen / lokaler Wohnungsmarkt / Wohnungswirtschaft
  • Wohnumfeld / öffentlicher Raum
  • Klimaschutz / Klimaanpassung / Grüne und Blaue Infrastruktur
  • Mobilität
  • Kultur im Stadtteil
  • Sport und Bewegung

In einem Integrierten Entwicklungskonzept (IEK) werden die Handlungsfelder mit konkreten Zielen und daraus abgeleitet Projekte und Maßnahmen benannt, die in den nächsten Jahren (Laufzeit bis Ende 2029) realisiert werden sollen. Bürgerinnen und Bürger, Gewerbetreibende und Vertretende von Einrichtungen vor Ort sind dazu eingeladen das IEK gemeinsam mit dem Bezirksamt Harburg und der steg Hamburg mbH zu entwickeln.

Neben der Möglichkeit zur Onlinebeteiligung bis zum 24. Mai 2024 unter https://binnenhafen.beteiligung.hamburg/#/ haben alle Interessierten die Gelegenheit Anregungen, Fragen und Projektideen auf Gebietsrundgängen mitzuteilen und sich mit Vertretenden des Bezirksamtes und den Gebietsentwickelnden der steg Hamburg mbH auszutauschen.

Termine:

  • 1. Rundgang: südlicher Teilbereich
    Dienstag, 7. Mai 2024, 17 - 19 Uhr 
  • 2. Rundgang: Schlossinsel und westlicher Teilbereich
    Montag, 13. Mai 2024, 10 – 12 Uhr
  • 3. Rundgang: Pionierinsel
    Dienstag, 14. Mai 2024, 17 - 19 Uhr

Für die Rundgänge ist eine Anmeldung unter www.harburger-binnenhafen.de (oder telefonisch unter 040 - 43 13 93 67/68) mit Angabe eines Namens und der Nummer des gewünschten Rundgangs bis Mittwoch, 6. Mai 2024 erforderlich. Der jeweilige Treffpunkt wird nach der Anmeldung bekannt gegeben. *

Weitere Informationen zum Fördergebiet Harburger Binnenhafen / Neuland-Nordwest, zum RISE-Prozess, den Beteiligungsmöglichkeiten, zu aktuellen Themen, Projekten und Terminen im Fördergebiet erhalten Interessierte vor Ort im Stadtteilbüro (Kanalplatz 6, 21079 Hamburg; binnenhafen@steg-hamburg.de) immer dienstags von 14-17 Uhr und donnerstags von 12-15 Uhr von den Gebietsentwicklern Daniel Sadowski und Leon Thümer oder zukünftig auf der Website www.harburger-binnenhafen.de.

Rahmenprogramm Integrierte Stadtteilentwicklung (RISE)

Das Rahmenprogramm Integrierte Stadtteilentwicklung fördert lebendige, stabile Quartiere und damit den sozialen Zusammenhalt in der Stadt. RISE fasst die Programme der Städtebauförderung unter einem Dach mit dem Ziel zusammen, Quartiere mit besonderem Entwicklungsbedarf städtebaulich aufzuwerten und sozial zu stabilisieren. Die Lebensqualität in den Quartieren wird insbesondere durch Investitionen in die Bildungsinfrastruktur und soziale Infrastruktur, in das Wohnumfeld, in die Qualifizierung öffentlicher Plätze, Freiflächen und Grünanlagen sowie die Stärkung von Versorgungsstrukturen verbessert. In den RISE-Fördergebieten werden Nachverdichtungspotenziale aktiviert, Neubaupotenziale erschlossen und Wohnungsbestände stabilisiert und damit zur Entlastung des Wohnungsmarkts und zu einer angemessenen Wohnraumversorgung für unterschiedliche Bevölkerungsgruppen beigetragen. Hamburg umfasst derzeit 28 RISE-Quartiere, die in den verschiedenen Programmen der Bund-Länder-Städtebauförderung gefördert werden.


* Hinweis zum Datenschutz: Die bei der Anmeldung von Ihnen übermittelten Daten werden ausschließlich im Rahmen dieses Projekts verarbeitet und im Anschluss gelöscht. Es erfolgt keinerlei Weitergabe der Daten an Dritte.

Themenübersicht auf hamburg.de

Bezirksamt und Service

Anzeige
Branchenbuch