Bezirk Harburg

Aktives Fördergebiet Neuwiedenthal-Rehrstieg

Neuwiedenthal ist das größte verdichtete Wohngebiet im Süderelberaum im Bezirk Harburg. Hier leben auf ca. 178 Hektar knapp 14.000 Bewohner.

RISE-Fördergebiet-Neuwiedenthal-Rehrstieg

Die Großwohnsiedlung wurde in den 1970er-Jahren fertiggestellt, wobei der östliche Teil im Stadtteil Hausbruch und der westliche Teil im Stadtteil Neugraben-Fischbek liegt. Neben einzelnen Punkthochhäusern dominieren zumeist dreigeschossige Zeilengeschossbauten, die durch großzügige Grünzüge erschlossen sind.

Durch die früheren Wohnunterkünfte für Spätaussiedler im Rehrstieg wurde Neuwiedenthal für viele Aussiedler aus den Staaten der ehemaligen Sowjetunion zur neuen Heimat. Mehr als 60 % der Bewohnerschaft haben einen Migrationshintergrund, fast doppelt so viele wie in Hamburg insgesamt.

Neuwiedenthal war in den vergangenen 25 Jahren bereits Fördergebiet der Hamburger Stadtteilentwicklung. In dieser Zeit sind zahlreiche Projekte zur Verbesserung der Wohn- und Lebenssituation durchgeführt worden. Im aktuellen Förderzeitraum von 2013 bis Ende 2019 kommen die Städtebauförderprogramme Soziale Stadt und Aktive Stadt- und Ortsteilzentren zur Anwendung. Als direkte Anlaufstelle für alle Bürgerinnen und Bürger befindet sich  in der Galleria Neuwiedenthal ein Stadtteilbüro. Dieses wird von der Johann Daniel Lawaetz-Stiftung betrieben, die mit der Quartiersentwicklung im Auftrag des Bezirksamts Harburg betraut ist. Die Lawaetz-Stiftung leistet in diesem Rahmen auch die Geschäftsführung des Stadtteilbeirats. Der Stadtteilbeirat ist ein Beteiligungsgremium, welches den Prozess der Stadtteilentwicklung Neuwiedenthal intensiv begleitet. Er ist ein offenes monatlich tagendes Forum für alle, die im Entwicklungsgebiet Neuwiedenthal leben oder in bzw. für Neuwiedenthal arbeiten.

Neuwiedenthal verfügt an der S-Bahnhaltestelle Neuwiedenthal über ein Nahversorgungszentrum. Die Förderung der lokalen Ökonomie ist ein zentrales Anliegen der Stadtteilentwicklung.

Unter anderem sind folgende Baumaßnahmen in Neuwiedenthal mit RISE kofinanziert: Der Sportplatz Jägerhof wurde in den Jahren 2013 und 2014 im Zuge der Sanierungsoffensive Sportplätze modernisiert. Im Juni 2016 konnte die neu gestaltete Grünanlage Rehrstieg inklusive einer Streetskateanlage eingeweiht werden. Die Verbesserung der Zuwegung vom Striepenweg zur S-Bahnhaltestelle ist 2018 erfolgt. Die SAGA GWG führt unter dem Begriff der Gartenstadt Neuwiedenthal umfangreiche Maßnahme zur Wohnumfeldverbesserung in mehreren Straßenzügen durch. In einem Neubau auf dem Gelände der Stadtteilschule Süderelbe, dem Haus am Quellmoor, werden neben dem Regionalen Bildungs- und Beratungszentrum das Haus der Jugend und die Straßensozialarbeit Neuwiedenthal einziehen.  

Weitere Informationen über das Fördergebiet erhalten Sie hier: http://neuwiedenthal.lawaetz.de/home.html

  

Ansprechpartner:
Jan Paulsen
Tel. +49 (40) 428 71 2274