Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Hamburger Engagementstrategie Haus des Engagements im betahaus Hamburg

Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Im Rahmen der Hamburger Engagementstrategie entwickelt die Sozialbehörde gemeinsam mit der Zivilgesellschaft das Haus des Engagements als Kompetenzzentrum des freiwilligen Engagements. Im neuen Standort betahaus Hamburg stehen neben kostenfreien Räumen jetzt auch eine CoWorking-Fläche und Beratungsangebote zur Verfügung.

Fassade des betahaus Hamburg im Schanzenviertel Das Haus des Engagements im betahaus Hamburg im Schanzenviertel

Kostenlose Räume für freiwillig Engagierte

Das Haus des Engagements (HdE) hat mit dem betahaus Hamburg im Schanzenviertel seit Mai einen neuen Standort. Das bedeutet auch: Neue Aufgaben, neue Angebote und eine eigene Trägerschaft, um das HdE zu einem gesamtstädtischen Kompetenzzentrum weiterzuentwickeln. Der Trägerverbund aus AKTIVOLI-Landesnetzwerk e.V.  und der BürgerStiftung Hamburg hat Anfang Mai seine Arbeit aufgenommen. Damit beginnt die nächste Phase des HdE im betahaus Hamburg.

Freiwillig Engagierte, Initiativen, Projekte und Organisationen können seit dem 1. Juni im HdE Beratungs- und Gruppenräume kostenfrei buchen. Zu den verfügbaren Räumen zählen:

  • Konferenzräume für 2-6 Personen
  • Seminarräume für 6-13 Personen
  • Workshop-Räume für 10-25 Personen

Telefonische Sprechzeiten für die Raumbuchungen:

Mo, Mi, Do, Fr je 10-12 Uhr, Di 16-18 Uhr

Telefonnummer: 0176-21474234.

Webseite: www.hde-hamburg.org

Adresse:
Haus des Engagements im betahaus Hamburg
Eifflerstraße 43, 22769 Hamburg

Für das CoWorking als flexibler Form der gemeinschaftlichen Nutzung von Büroflächen, stehen zwölf Schreibtischplätze zur kostenfreien bzw. kostengünstigen Buchung bereit. Ab Juli können die Plätze durch flexibel gebucht und kostenfrei bzw. kostengünstig genutzt werden.

Zusätzlich zu den Raumangeboten wurden drei Akteure der strukturellen Engagementförderung am neuen Standort des HdE angesiedelt:

Das Ziel aller beteiligten Akteure ist es, freiwillig Engagierte, kleine Initiativen und große Träger, zivilgesellschaftliche und staatliche Akteure des freiwilligen Engagements in einem Haus zusammenzubringen, um Kooperation und Austausch zu fördern und Fachwissen zu bündeln. Dabei baut das HdE auf bestehenden Strukturen auf und nutzt vorhandene Erfahrungen aus anderen Projekten.

Gemeinsam mit der Sozialbehörde und den Nutzerinnen und Nutzern soll das HdE durch den Träger konzeptionell und operativ erprobt und weiterentwickelt werden, bevor in der zweiten Jahreshälfte 2023 der finale Standortort im Neuen Amt Altona bezogen wird.

Weitere Informationen zur Nutzung des HdE am Standort betahaus Hamburg erhalten Sie auf: 

www.hde-hamburg.org


Themenübersicht auf hamburg.de

Engagementstrategie unterer Bereich 1

Engagementstrategie unterer Bereich 2

Engagement in Hamburg: Themen im Überblick

Anzeige
Branchenbuch