Historische Rundgänge

Historische Rundgänge Hamburgs Geschichte erkunden

Hamburg ist nicht nur gegenwärtig eine vielseitige und facettenreiche Stadt, sondern hat auch eine spannende Vergangenheit zu bieten. Auf den historischen Stadtrundgängen durch die Hansestadt wird diese Geschichte in verschiedenen Epochen und von diversen Blickwinkeln präsentiert – oftmals mit Verkleidung und Rollenspiel.

Wallanlagen Von 1616 bis 1625 wurden massive Wallanlagen um die Stadt gebaut – dies ist aber nur ein Detail von Hamburgs spannender Geschichte.

Historische Führungen durch Hamburg

hamburg.de empfiehlt


Welterbe Speicherstadt

Seit 2015 von der UNESCO als Welterbe anerkannt, ist die Speicherstadt Reiseziel für viele Hamburg-Besucher. Seit 1888 gibt es die Speicherstadt, der Arbeitsplatz der Quartiersleute. Die lange Baugeschichte sowie die Folgen des zweiten Weltkriegs haben Spuren hinterlassen, die während der Führung untersucht werden. Neben der modernen Speicherstadt mit Miniaturwunderland und Museen, wird auch ein Blick in die alte Speicherstadt geworfen, dort bietet sich die Gelegenheit einen guten Kaffee zu genießen. 

  • Anbieter: Twietenkieker - in Hamburg reisen
  • Preis: 17,50 Euro
  • Termine: verschiedene Termine
  • Dauer: ca. 2 Stunden
  • Treffpunkt: U Bahn Baumwall (U3), Ausgang Kehrwiederspitze

Weitere Informationen: Welterbe Speicherstadt

Trennlinie

Hamburger Stadtgeflüster

Der Rundgang "Hamburger Stadtgeflüster" führt die Teilnehmer durch 700 Jahre Hamburger Historie. Auf der Strecke vom Michel zur Deichstraße, auf der die Gruppe vom Laternenträger und Schlupwächter geführt wird, stellen Schauspieler Geschichten und Geschichte nach. Die Tour folgt den Spuren der Vergangenheit, über Brücken und Kopfsteinpflaster. Die Schauspieler erzählen von Pfeffersäcken und Piraten, von großen Bränden und kleinen Fischen. Während der Tour bekommt jeder Gast ein Bier und ein Matjesbrötchen gratis.

  • Anbieter: Hamburger Stadtgeflüster
  • Preis: 37 Euro (33 Euro ermäßigt für Schüler, Studenten, Auszubildende)
  • Termine: feste Termine variieren
  • Treffpunkt: Rückseite St. Michaelis Kirche (Michel)

Weitere Informationen: Hamburger Stadtgeflüster

Trennlinie

Historische Stadtführung Hamburg

Bei der historischen Stadtführung von Sightseeing Kontor lernen die Teilnehmer alles über Hamburgs Geschichte, von den Anfängen in der Hammaburg über die Zeit der Hanse, den Großen Brand, die Kolonialzeit und die industrielle Revolution bis zur heutigen Zeit. Der Weg führt die Teilnehmer vom Rathaus in die Deichstraße, wo die ältesten Spuren der Stadt zu finden sind, vorbei an prachtvollen Kontorhäusern und den letzten verbliebenen Relikten der Altstadt. Am Ziel des Rundganges fügen sich die verschiedenen Jahrhunderte zu einem Gesamtbild Hamburger Stadtentwicklung zusammen.

  • Anbieter: Sightseeing Kontor
  • Preis: 20 Euro (Kinder 4-14 Jahre 17 Euro)
  • Termine: freitags bis sonntags, 12 Uhr
  • Dauer: ca. 2 Stunden
  • Treffpunkt: Rathausmarkt, vor dem Haupteingang zum Rathaus

Weitere Informationen: Historische Stadtführung Hamburg

Trennlinie

Vergangen und vergessen – Das jüdische Hamburg

Wer aufmerksam durch die Hansestadt läuft, entdeckt sie: Stolpersteine. Schon seit über 400 Jahren sind Jüdinnen und Juden ein Teil der Hamburger Gesellschaft und haben ihre Entwicklung maßgeblich mitgeprägt. Durch den wachsenden Antisemitismus, der das nationalsozialistische Regime ab 1933 politisch umsetzte, wurde jedoch ein großer Teil der jüdischen Gemeinde in Hamburg zerstört. Der Spaziergang „Durch das jüdische Hamburg" erinnert an jene Menschen, die im Zweiten Weltkrieg mit viel Mut und Einsatz ihr Leben riskierten. 

  • Anbieter: Sandra Latussek
  • Preis: ab 20 Euro (excl. Speisen und Getränke)
  • Termine: 15. August 2019 | 3. Oktober 2019 | 4. Dezember 2019, Gruppenführungen auf Anfrage
  • Dauer: 3 Stunden
  • Treffpunkt: Talmud Tora Schule, Grindelhof 30/ Synagoge, Hohe Weide 30

Weitere Informationen: Das jüdische Hamburg

Trennlinie

Hamburg im Mittelalter         

Es geht zurück in das Hamburg des Jahres 1330. Die Stadt kämpfte damals noch um ihre Freiheit. Wie diese erlangt wurde, ist Teil des Rundgangs durch die historische Altstadt – ebenso wie die Hamburger Tradition des Bierbrauens. Zwar existieren die Gebäude der damaligen Zeit nicht mehr – mit Ausnahme des freigelegten Fundaments des ehemaligen Bischofsturms –, doch lebt der Rundgang von den Erzählungen des Stadtführers, der in die Rolle eines Ratsherren schlüpft. Orientierung gibt zudem eine Karte, die jeder Teilnehmer erhält, auf der die ehemalige Struktur der Stadt zu erkennen ist.

  • Anbieter: Spurensuche Hamburg
  • Preis: 14 Euro
  • Termine: derzeit keine aktuellen Termine
  • Dauer: ca. 3 Stunden
  • Treffpunkt: St. Jacobi Kirche, Jakobikirchhof, am Kirchenkaffee

Weitere Informationen: Hamburg im Mittelalter

Trennlinie

Vom Rathaus zur Elbphilharmonie – Von Kaufmannsstolz und Katastrophen

Gängeviertel und Kaufmannshäuser, Fleete und Speicher sowie die Cholera-Epidemie und der Große Brand von 1842 markieren Hamburgs Weg zur Millionenstadt. Diese Entwicklung zur Welthafenstadt wird auf der Route vom Rathaus zur Binnenalster, an alten Kontorhäusern vorbei und entlang des Nikolaifleets, weiter durch die Speicherstadt bis zur modernen HafenCity erläutert.

  • Anbieter: Stattreisen Hamburg
  • Preis: 14 Euro
  • Termine: samstags um 15 Uhr
  • Dauer: 2 Stunden
  • Treffpunkt: vor dem Haupteingang des Rathauses

Weitere Informationen: Von Kaufmannsstolz und Katastrophen

Trennlinie

Vom Werden der Groszstadt – von der Bastion Henricus zu Planten und Blomen: Der Wallringpark

Der Wallringpark – besser bekannt als Planten un Blomen – ist eine grüne Oase Mitten in Hamburg und umringt von Verkehrsanlagen, Repräsentationsbauten, Messegelände sowie Sport- und Spielstätten. Der Parkgürtel zieht sich vom Millerntorplatz bis zum Bahnhof Dammtor und trägt Grüngeschichten von den Internationalen Gartenschauen 1963 und 1973 in sich. Der Rundgang erzählt zudem von Bauten und Botschaften des Justizforums und letzten Ruhestätten nah an und unter den Hallen des Messegeländes.

  • Anbieter: Wiebke Johannsen
  • Preis: 150 Euro für Gruppen bis 15 Teilnehmer 
  • Termine: keine regelmäßigen Termine, Führungen jederzeit auf Anfrage
  • Dauer: ca. 2 Stunden
  • Treffpunkt: nach Absprache

Weitere Informationen: Vom Werden der Groszstadt

Weiterführende Links

hamburg.de empfiehlt