Planungen & Verfahren Hochbauliche Wettbewerbe

Symbol für Leichte Sprache
Leichte Sprache
Symbol für Gebärdensprache
Gebärdensprache
Vorlesen
Symbol für Drucken
Drucken
Artikel teilen
Danke für Ihr Interesse!

Ich wünsche eine Übersetzung in:

Preisgerichte haben seit Sommer 2014 verschiedene Hochbauwettbewerbe entschieden, darunter auch ein Wettbewerb zur Stadtteilschule in Mitte Altona.

Planungen & Verfahren

Seit Sommer 2014 haben Fachpreisgerichte entschieden, wie die Gebäude im ersten Bauabschnitt von Mitte Altona tatsächlich aussehen sollen. Die architektonische Vielfalt und Ästhetik der Gebäude spielte bei den Wettbewerben eine große Rolle.

Durch die Unterzeichnung des städtebaulichen Vertrages im Mai 2014 haben sich die Eigentümer dazu verpflichtet, für die Hochbauten von Mitte Altona ein konkurrierendes Wettbewerbsverfahren durchzuführen. Ziel des Prozesses ist es, ein vielfältiges und lebendiges Quartier zu schaffen. Welche Architekturbüros beauftragt wurden, wurde in den einzelnen Architekturwettbewerben festgelegt. Ausgelobt wurden sie von den jeweiligen Bauherren.

Ansprüche an die Entwürfe waren sowohl funktioneller als auch ästhetischer Natur: „Mit den ausgewählten Preisträgern wird es gelingen, in der weiteren Projektbearbeitung ein vielfältiges, qualitativ hochwertiges und trotzdem bezahlbares Umfeld zu schaffen“, so Volkmar Drescher, Leiter der Projektentwicklung von formart Nord zu den Ergebnissen des ersten Wettbewerbes. Wie Mitte Altona in Zukunft aussehen wird, wurde nicht nur von den Experten, Behörden und jeweiligen Investoren in den Fachpreisgerichten entschieden. Für einige der Wettbewerbe konnten sich Bürger bewerben; per Losentscheid nahmen jeweils zwei Personen eine beratende Rolle in der Jury ein. Die Siegerentwürfe des ersten Hochbau- wettbewerbs standen am 24. Juli 2014 fest und wurden Anfang August 2014 im Altonaer Rathaus ausgestellt.

Die Konzeption weiterer Wohnhäuser wurde in den folgenden Hochbauwettbewerben entschieden. Das zweite Verfahren wurde von der KG PANTA 112 ausgelobt und betrifft den südlichen Bereich an der Parkanlage. Dieser Wettbewerb wurde am 3. September 2014 entschieden. Die Preisgerichtssitzungen für den dritten Wettbewerb fand am 13. November 2014 statt. Gegenstand des Wettbewerbs war eines der Baufelder vom Altonaer Spar- und Bauverein eG (altoba) und dem Bauverein der Elbgemeinden eG (BVE). Die Siegerentwürfe aus dem 3. Wettbewerb finden Sie auf den Internetseiten des altoba.

Für die Wettbewerbe haben die Büros exemplarisch einzelne Baufelder geplant und noch kein konkretes Grundstück konzipiert.Welches Büro welchen Gebäudeteil realisiert, wurde anschlie0end festgelegt.

Im Oktober 2015 fand der Baubeginn für die Erschließungsarbeiten statt. Die ersten Bewohner des neuen Quartiers konnten ihre Wohnungen 2018 beziehen.

Auch der Sieger des Architekten-Wettbewerbs der Aurelis Real Estate GmbH & Co. KG für die Stadtteilschule im neuen Quartier Mitte Altona steht seit Juli 2015 fest: Den 1. Preis erhielt das Architektenbüro LRO Lederer Ragnarsdóttir Oei. Weitere Informationen zu diesem Wettbewerb finden Sie auf den Internetseiten der aurelis Real Estate.


Weiterführende Informationen zu den Planungen und Verfahren für Mitte Altona:

Danke für Ihr Interesse!

Ich wünsche eine Übersetzung in:

Service