Symbol

Hochwasserschutzanlagen Bemessungswasserstände

Bei der Bemessung der öffentlichen Hochwasserschutzanlagen werden die seit 2013 gültigen Wasserstände zugrunde gelegt. Diese wurden 2018 durch ein Gutachten bestätigt.

Bemessungswasserstände

Die Bemessungswasserstände sind für charakteristische Punkte der Elbe in einer Tabelle aufgelistet.  Außerdem können sie einer Karte (PDF, 9 MB) entnommen werden. Die Karte kann bei folgenden Stellen eingesehen werden:

  • Behörde für Umwelt und Energie, Abteilung Wasserwirtschaft
  • Landesbetrieb Straßen, Brücken und Gewässer
  • Hamburg Port Authority

Die verbindliche Veröffentlichung der gültigen Bemessungswasserstände erfolgte am 9. August 2013 über den Amtlichen Anzeiger. Außerhalb der öffentlichen Hochwasserschutzanlagen, insbesondere im Hafen, gelten die bisherigen Bemessungswasserstände weiter fort.

In 2017 hat sich Hamburg mit den Nachbarländern Niedersachsen und Schleswig Holstein auf einheitliche Bemessungswasserstände in der Tideelbe verständigt. Ziel ist ein gleichwertiger Schutz für alle Anrainer. Die ermittelten Werte stellen die höchsten Wasserstände im Verlauf des Elbästuars dar, die in der Zukunft im Falle einer extremen Sturmflutzu zu erwarten sind. Die Bundesanstalt für Wasserbau hat diese Bemessungswasserstände im Auftrag der drei Länder ermittelt.

Das 2018 fertiggestellte Gutachten (PDF, 3,8 MB) bestätigt die in 2013 bekannt gemachten und aktuell gültigen Bemessungswasserstände.

Pressemitteilung

Kontakt

Abteilung Wasserwirtschaft

Hochwasserschutz

Behörde für Umwelt und Energie
Neuenfelder Straße 19
21109 Hamburg
Adresse speichern