Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Weiterbildung Postgraduiertenausbildung für angewandte Epidemiologie

Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Gesundheitswissenschaftler:innen, die sich auf die Infektionsepidemiologie spezialisieren möchten, können dazu seit 2021 eine Weiterbildung am Institut für Hygiene und Umwelt (HU) durchlaufen: Die Postgraduiertenausbildung für angewandte Epidemiologie. Das HU kooperiert mit dem Robert Koch-Institut (RKI) in diesem Bereich und ist eine von neun Landesstellen, in der die Weiterbildung absolviert werden kann.

Weiterbildung am Institut für Hygiene und Umwelt (HU)

Die Postgraduiertenausbildung für angewandte Epidemiologie (PAE) des RKI richtet sich an Wissenschaftler:innen, die sich im Bereich der Infektionsepidemiologie ausbilden lassen möchten. Das HU bietet Interessierten die Möglichkeit, die Weiterbildung in Hamburg zu absolvieren. Ziel ist es, epidemiologische Methoden für den Infektionsschutz im Öffentlichen Gesundheitsdienst (ÖGD) einzusetzen. Das Programm des RKI gibt es bereits seit 1996: In der PAE werden Wissenschaftler:innen zwei Jahre lang im Bereich der Infektionsepidemiologie geschult. Derzeit werden vom RKI jährlich fünf Ausbildungsplätze an Personen vergeben, die sich mit Fragestellungen beschäftigen möchten, die für die öffentliche Gesundheit relevant sind. Zudem ist die Ausbildung ein Türöffner für eine Karriere im Öffentlichen Gesundheitsdienst.

Inhaltliche Schwerpunkte sind die Untersuchung von Infektionsausbrüchen in Zusammenarbeit mit den zuständigen Stellen des ÖGD, das Auswerten von Daten aus der infektionsepidemiologischen Überwachung (Surveillance), die Evaluation von Surveillance-Systemen sowie die Entwicklung und Durchführung von infektionsepidemiologischen Forschungsprojekten. Das „learning on the job“ wird ergänzt durch theoretische Einheiten wie Vorlesungen und Seminare. Diese finden zum Teil auch in anderen europäischen Städten statt, da das RKI-Programm eng an das European Programme for Intervention Epidemiology Training (EPIET) des European Centre for Disease Prevention and Control (ECDC) in Stockholm angebunden ist. Die PAE fördert somit auch den internationalen Austausch im Bereich Epidemiologie. 

Die PAE in Hamburg wird vom Infektionsepidemiologischen Landeszentrum angeboten und findet in enger Zusammenarbeit mit der Abteilung für Hygiene, der Abteilung Mikrobiologie, dem Hafen- und Flughafenärztlichen Dienst und dem Zentralinstitut für Arbeitsmedizin (ZfAM) statt. Die fachliche Expertise in den Laboren, die langjährige Erfahrung des HU und die Verbindungen zur wissenschaftlichen Forschung und – in Deutschland einzigartig – zum Hafen sind ein Garant für eine fundierte und praxisorientierte Ausbildung.

Weitere Informationen: RKI - Abteilung für Infektionsepidemiologie - Postgraduierten­ausbildung für angewandte Epidemiologie (PAE) am RKI

Kontakt

Infektionsepidemiologisches Landeszentrum

Institut für Hygiene und Umwelt
Marckmannstraße 129a
20539 Hamburg
Adresse speichern

HU

Institut für Hygiene und Umwelt

Themenübersicht auf hamburg.de

Anzeige
Branchenbuch