Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Umzug in die Marckmannstraße Hafen- und Flughafenärztlicher Dienst zieht nach Rothenburgsort

Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Der Hafen- und Flughafenärztliche Dienst (HÄD) wird, wie auch das Zentrum für Impfmedizin, in der letzten Januarwoche 2023 von Hamburg Hamm nach Rothenburgsort umziehen. Die neue Adresse lautet Marckmannstraße 129b und liegt auf dem Gelände des Instituts für Hygiene und Umwelt, an das der HÄD auch organisatorisch angegliedert ist. 

Hafen- und Flughafenärztlicher Dienst zieht nach Rothenburgsort

Der HÄD nimmt als Teil des Hamburg Port Health Centers (HPHC) die amtsärztlichen Aufgaben des Infektions- und Gesundheitsschutzes im Hafen, auf Schiffen und am Flughafen wahr. Die Aufgaben und Angebote der Dienststelle ändern sich durch den Umzug nicht, auch der diensthabende Hafenarzt ist weiterhin rund um die Uhr erreichbar: 

Hafen- und Flughafenärztlicher Dienst
Marckmannstraße 129b, 20539 Hamburg (nähe S-Bahnstation Rothenburgsort)
Telefon: +49 (0)40 428 45-2209
E-Mail: hphc@hu.hamburg.de
Diensthabender Hafenarzt für Hamburg (24h/7d in dringenden Fällen): +49 (0)173-23 22 871

Die Festnetznummer des HÄD ändert sich nicht, allerdings kann es durch den Umzug zu einer vorübergehenden Störung kommen. In diesem Fall sind Dr. Dirksen-Fischer, Leiter des HÄD, unter +49 (0)178 169 0556 oder seinen Vertreter Dr. Boldt unter +49 (0)172 423 7577 während des Umzugs in der letzten Januarwoche mobil zu erreichen. 

Mit dem HÄD zieht auch das Zentrum für Impfmedizin nach Rothenburgsort, also beide Abteilungen des Hamburg Port Health Centers. Ab dem 6.2.2023 sind in modernen neuen Räumen in der Marckmannstrasse 129b (Haus 4) Impfungen und reisemedizinische Beratungen möglich. 
Die bisherigen Kontaktmöglichkeiten bleiben unverändert und Termine können weiterhin telefonisch unter +49 (0)40 428 45-4420 und per E-Mail unter impfzentrum@hu.hamburg.de vereinbart werden.
Hintergrund

Über das Institut für Hygiene und Umwelt (HU)

Das Institut für Hygiene und Umwelt ist das Landeslabor der Freien und Hansestadt Hamburg und der Behörde für Umwelt, Klima, Energie und Agrarwirtschaft (BUKEA) zugeordnet. In den drei Fachbereichen des Instituts - Lebensmittelsicherheit und Zoonosen, Hygiene und Infektionsmedizin sowie Umweltuntersuchungen - setzen sich rund 300 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter täglich dafür ein, die Verbraucher vor mangelhaften Produkten zu schützen, die Gesundheit der Bevölkerung zu bewahren und den Zustand der Umwelt zu überwachen.

Über das Hamburg Port Health Center (HPHC) 

Das HPHC ist eine Abteilung des Instituts für Hygiene und Umwelt und gliedert sich organisatorisch in den Hafen- und Flughafenärztlichen Dienst (HÄD) und das Zentrum für Impfmedizin:

Der HÄD ist in Hamburg für alle amtsärztlichen Aufgaben des Infektions- und Gesundheits-schutzes im Hafen und Flughafen zuständig: Ärztinnen und Ärzte bieten die medizinische Beratung, Behandlung und Impfung von Seeleuten an, beraten zur medizinischen Ausrüstung und Hygiene an Bord und führen Hygiene-Überwachungen durch. Mitarbeiter:innen des HÄD nehmen zudem Meldungen über Erkrankungen und Todesfälle an Bord entgegen, untersuchen Krankheitsausbrüche an Bord, überprüfen den Medikamentengebrauch an Bord und stellen diverse medizinische und hygienerelevante Zertifikate aus. 

Das Hamburger Zentrum für Impfmedizin ist - genau wie der HÄD - Teil des HPHC, bietet aber nicht nur Leistungen für Seeleute, sondern ist offen für alle. Es berät bei Fragen im Zusammenhang mit Impfungen einschließlich reisemedizinischer Beratungen und Vorsorgemaßnahmen und ist staatlich zugelassene Gelbfieber-Impfstelle. Die Mitarbeiter:innen führen alle öffentlich empfohlenen Impfungen für Erwachsene und Kinder durch.

Rückfragen der Medien 

Institut für Hygiene und Umwelt
Sinje Lehmann, Pressesprecherin
Telefon: 040 42845-7304
E-Mail: pressestelle@hu.hamburg.de
Internet: www.hamburg.de/hu

Themenübersicht auf hamburg.de

Anzeige
Branchenbuch