IDEA-Preis - Foto: colourbox.de

Der IDEA Chancengleichheit auch digital gestalten - Ausschreibung des IDEA - Innovation in Digital Equality Award

Der Hamburger Senat hat sich zur Aufgabe gemacht, die Gleichstellung von Frauen und Männern zu fördern. Im Zeitalter der Digitalisierung bedeutet dies, auch in der digitalen Welt Gleichstellung und Geschlechtergerechtigkeit mitzudenken.

Chancengleichheit auch digital gestalten - Ausschreibung des IDEA - Innovation in Digital Equality Award

Die digitale Revolution hat das Potenzial, alle gesellschaftlichen Bereiche zu verändern: die Art, wie wir miteinander kommunizieren, lernen, arbeiten, handeln. Mit dem Innovation in Digital Equality Award zeichnet der Hamburger Senat in diesem Jahr erstmals Projekte und Menschen aus, die in besonderer Weise die Gleichstellung von Frauen und Männern in einer digital vernetzen Welt voranbringen und innovative Lösungen für mehr Chancengleichheit entwickeln. 

Mit dem Preis honoriert und fördert der Senat Innovation und Engagement im Bereich der Gleichstellung und Geschlechtergerechtigkeit im digitalen Raum. Der Preis wird in zwei Kategorien vergeben.

IDEA-Förderpreis 

Der Senat der Freien und Hansestadt Hamburg begrüßt für den IDEA-Förderpreis spannende Ideen und Konzepte für innovative Onlinetools, digitale Prozesse und Verfahren oder auch Ideen für digitale Infrastrukturen, die die spezifischen Lebenssituationen von Frauen und Männern in den Blick nehmen und hierfür Lösungen entwickeln. Denn der Lebens- und Berufsalltag von Frauen unterscheidet sich in vielen Aspekten noch immer vom männlichen. Frauen leisten deutlich mehr unbezahlte Sorgearbeit als Männer, haben unter anderem infolgedessen ein anderes Mobilitätsverhalten, sind gegenüber Männern ungleich häufiger von sexualisierter oder häuslicher Gewalt betroffen und verdienen weniger Geld. 

Prämiert werden können bereits entwickelte oder neue technische Innovationen oder Konzepte von Einzelpersonen, Vereinen, Organisationen, Institutionen, Initiativen, Firmen oder Projekten, die gleichstellungsorientierte analoge Lösungen digital überführen und/oder Gleichstellung digital weiterdenken und zu mehr Chancengleichheit führen.

Die eingereichten Ideen können sich auf alle Lebensbereiche beziehen und dabei sowohl kreative digitale Lösungen für den Alltag anbieten als auch durch technische Innovationen überzeugen, die Geschlechterdiskriminierungen beispielsweise im beruflichen Kontext entgegenwirken. 

Der IDEA-Förderpreis ist mit maximal 25.000 Euro dotiert. Das Preisgeld für den Förderpreis soll die Weiterentwicklung bestehender technischer Lösungen oder die Umsetzung innovativer Konzepte fördern. Die Finanzmittel müssen unmittelbar für die Entwicklung/Umsetzung im Sinne des Einreichungsgegenstandes verwendet werden.

Für den Förderpreis bitten wir um die Einreichung von Bewerbungen bis zum 11. September 2019. 

IDEA-Ehrenpreis 

Der Senat der Freien und Hansestadt Hamburg möchte Frauen, die sich für Gleichstellung und Geschlechtergerechtigkeit in der Digitalisierung engagieren oder sich in Tech-Berufen und in digitalen Arbeitskontexten erfolgreich durchgesetzt und etabliert haben, sichtbarer machen. Durch dieses Sichtbarmachen soll verdeutlicht werden, dass Frauen in gleichem Maße wie Männer daran beteiligt sein wollen und können, wie wir in Zukunft kommunizieren, welche Services entwickelt und welche Probleme bearbeitet werden. Zukünftig sollen Frauen die IT-Branche aktiv gestalten. Bislang sind sie noch stark unterrepräsentiert. 

Für den IDEA-Ehrenpreis können sich Frauen sowohl selbst vorschlagen als auch von einer anderen Person vorgeschlagen werden. Einsendeschluss ist der 11. September 2019.

Für Rückfragen

Behörde für Wissenschaft, Forschung und Gleichstellung 
Stabsstelle Gleichstellung und geschlechtliche Vielfalt
Hamburger Straße 37
22083 Hamburg
E-Mail: idea-preis@bwfg.hamburg.de



Kontakt

Behörde für Wissenschaft, Forschung und Gleichstellung

Behörde für Wissenschaft, Forschung und Gleichstellung


Hamburger Str. 37
22083 Hamburg

E-Mail-Adresse Web

Die BWFG im Netz

studierdoch! Wege ins Studium