Behörde für Umwelt und Energie

Naturschutzgebiet Höltigbaum "Haus der Wilden Weiden" im NSG Höltigbaum

Attraktives Umweltbildungsangebot auf dem Höltigbaum: Das "Haus der Wilden Weiden" ist ein Ort der Umweltbildung für Kindertagesstätten, Schulen, Familien und Erwachsenengruppen. 

"Haus der Wilden Weiden" im NSG Höltigbaum

Offen und einladend wirkt das „Haus der Wilden Weiden“ mit seiner halbrunden Fassade und der großen Glasfront. Die erlebnisorientierte Ausstellung im Naturschutzgebiet Höltigbaum will Besucher für die bunte Artenvielfalt der „Wilden Weide“ begeistern. Der Rundgang durch die Ausstellung soll nicht das einmalige Landschaftserlebnis bei einem Spaziergang durch die  „Wilden Weiden“ ersetzen. Vielmehr wird hier der Blick auf die faszinierende Welt oft im verborgenen lebender Arten, wie dem Europa weit geschützten Kammmolch, geschärft. Eine Empore bietet darüber hinaus den neuen Blick auf das Naturschutzgebiet mit seinen vierbeinigem Landschaftspflegern: Galloway- und Highlandrinder und Bentheimer Landschafe. Genügend Platz für Vorträge und kleine Veranstaltungen oder die Arbeit von Schulklassen und Kindergruppen ist ebenfalls vorhanden.

Halboffene Weidelandschaft

Das „Haus der Wilden Weiden“ wurde im September 2008 im hamburgischen Teil des Naturschutzgebiets Höltigbaum eröffnet. Auf 200 Quadratmetern werden dort das Naturschutzgebiet und seine Besonderheiten vorgestellt. Ein vielfältiges Umweltbildungsprogramm für Kindertagesstätten, Schulen, Familien und Erwachsenengruppen wird bereitgehalten. Seit 2013 ist die Stiftung Natur im Norden Träger des Haus der Wilden Weiden Höltigbaum, sie hat die Stiftung Naturschutz Schleswig-Holstein und Weidelandschaften e.V. abgelöst. Deren Arbeit wird nun unter dem Motto „Naturschutz und Umweltbildung aus einer Hand“ fortgeführt.

Zum Erhalt und Entwicklung der Arten und Lebensraumvielfalt wird der größte Teil des Höltigbaum seit 2000 nach der Methode der „Halboffenen Weidelandschaft“, einer extensiven Ganzjahresbeweidung mit verschiedenen Weidetieren bewirtschaftet. Die Weidetiere stellen eine Attraktion und einen Anziehungspunkt für Besucher dar und sollen als Ansatzpunkt für eine breite Sensibilisierung für den Naturschutz genutzt werden. Mit der konsequenten Einbeziehung der Erholungsnutzung in die Naturschutzkonzeption sollen auf dem Höltigbaum neue Wege beschritten werden. 

Hier finden Sie weitere Informationen zum NSG Höltigbaum.

Naturschutz-Informationshaus "Haus der Wilden Weiden"

Telefon: 040. 180 448 60-10
Fax:       040. 180 448 60-20
Email: Sievers-Brueggemann@Haus-der-Wilden-Weiden.de

Informationen zum Bildungsprogramm für Erwachsene und Kinder:
Regina Dieck (päd. Leitung)
Telefon: 040. 180 448 60-13
e-Mail: Dieck@Haus-der-Wilden-Weiden.de

Öffnungszeiten der Ausstellung:

April bis September:

Do, Fr: 14:00 bis 18:00 Uhr;
Sa, So, Feiertags: 11:00 bis 18:00 Uhr

Oktober bis März:

Do, Fr: 14:00 bis 17:00 Uhr
Sa, So, Feiertags: 11:00 bis 16:00 Uhr

Erreichbarkeit:

Buslinie 462 bis „Naturschutzgebiet Höltigbaum“; hinter der Wendekehre, hinter dem Graben rechts abbiegen, geradeaus bis zur Schranke und hinter der Schranke links zum Haus der Wilden Weiden Höltigbaum gehen (Fußweg circa 5 Minuten).