Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

"Kinder haben Rechte" Infobörse für Eltern - Angebote für Kinder

Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Eltern finden auf der Infobörse des Hamburger Familientages Ansprechpartner aus den Bereichen Kindertagesbetreuung, Schule, Erziehungsberatung, Gesundheit, Bildung, Wohnen und Freizeit.

Hamburger Familientag Die Informationsbörse in der Handelskammer.

Informationsbörse Familientag Hamburg

Infos für Eltern...

Eltern sein ist sehr schön, aber mitunter auch ganz schön anstrengend! Manchmal fühlt man sich allein gelassen in der Erziehung, unsicher oder auch hilflos. Eltern, die hier Unterstützung suchen, sind beim Hamburger Familientag genau richtig.

Rund 70 Beratungsstellen, Vereine und Verbände präsentieren sich auf dem 16. Hamburger Familientag am 31. August 2019 mit ihren Angeboten. Eltern finden Ansprechpartner aus den Bereichen Kindertagesbetreuung, Schule, Erziehungsberatung, Gesundheit, Bildung, Wohnen und Freizeit.

Auch zu allen anderen Fragen rund um Kinder und Familie können sich die Besucherinnen und Besucher kompakt und fundiert informieren.

...und Angebote für Kinder

Kinder können an vielen Ständen spannende Experimente durchführen und neue Spiele kennen lernen. Auch in diesem Jahr halten Ärzte der Hamburger Kinderkliniken wieder die beliebte Teddybär-Sprechstunde ab. Profiköche helfen Kindern bei der Zubereitung von gesundem und leckerem Essen. Ein großer Kochspaß für Kinder!

Wann und Wo?

Die Aussteller präsentieren sich von 11 bis 18 Uhr in den Börsensälen II und III, im Effektensaal (im Erdgeschoss) und im Albert-Schäfer-Saal im Obergeschoss der Handelskammer. 

Die Aussteller von A- Z 


Nachfolgend finden Sie die Aussteller 2019.


A


AG Kinder- und Jugendschutz Hamburg e.V. (ajs)

ahfs Christliche Schulen Hamburg
Exzellente Bildung und starke Werte – von der Kita bis zum Abitur. In unseren Schulen und Kitas geben wir Kindern mehr als nur gute Bildung: liebevolle Begleitung und Förderung, damit ihre Persönlichkeitsentwicklung gelingt. Mehr Infos auf www.ahfs.de

ASB Sozialeinrichtungen Hamburg GmbH - Werkstatt-Kitas
In den Werkstatt-Kitas des ASB Hamburg werden rund 1100 Kinder betreut und in ihren geistigen, musischen und motorischen Fähigkeiten unterstützt. Für den ASB ist die Kita eine Lernwerkstatt, in der die Kinder kleine Forscher und Entdecker sind. Die Erzieherinnen und Erzieher der 15 Kindertageseinrichtungen sind Lernbegleiter und fördern die Eigenverantwortlichkeit und das soziale Verhalten aller Kinder. Mehr über unsere Werkstatt-Kitas erfahren Sie an unserem Stand. 

Autismus Hamburg e.V.
Autismus Hamburg e.V. ist eine Initiative von Eltern, deren Kinder eine Autismus-Spektrum-Störung (Frühkindlicher Autismus, Atypischer Autismus, Asperger-Syndrom) haben. Auf unseren monatlichen Treffen tauschen wir Erfahrungen über Diagnostik und Therapieangebote aus, geben Tipps und Informationen zu Hilfen im Alltag, finanzieller Unterstützung und dem Umgang mit Behörden. Zu speziellen Themen werden regelmäßig Referenten oder Behördenvertreter eingeladen bzw. Veranstaltungen durchgeführt. Termine unserer Elterntreffen in Altona, Wandsbek und Bargteheide sowie weitere Informationen unter www.autismushamburg.de.

B


Babyambulanz - Von Anfang an e.V. und BerndtSteinKinder Stiftung
Die Babyambulanz „Von Anfang an.“ berät Eltern mit Kindern von null bis drei Jahren. Wir arbeiten nach dem Konzept der Entwicklungspsychologischen Beratung (EPB), das an der Uni Ulm entwickelt wurde und beratungsbegleitend kleine Videosequenzen einsetzt. Mithilfe der Videosequenzen kann man die Fähigkeiten und Stärken der Kinder erkennen, ihr Verhalten deuten und den Kindern Hilfe anbieten, mit bestimmten schwierigen Situationen zurecht zu kommen. Die Eltern kommen unter anderem zu uns mit Fragen zum Schlafen, Schreien, Stillen, Füttern, zu Unruhe, Trotz, Ängstlichkeit, Hauen, Beißen, Kratzen, Geschwisterrivalität, Kita-Eingewöhnung, zum Verhalten, zum Umgang, zur Erziehung oder zur Entwicklung. Manche Eltern kommen auch, weil sie spüren, dass sie sich zunehmend erschöpft, hilflos oder ärgerlich fühlen im Alltag mit ihrem Kind. Der Sichere Hafen ist ein Elternkurs mit vier Gruppentermin und elf Hausbesuchen von der Schwangerschaft bis ins zweite Lebensjahr. Wir möchten Eltern sicher im Umgang mit ihrem Baby machen, sie darin unterstützen ihr Baby besser zu verstehen und Missverständnissen vorbeugen. Die Beratung ist entwicklungsfördernd und auf die Bedürfnisse der Familien individuell abgestimmt. Der Kurs ist ein Kooperations-Projekt der „Babyambulanz Von Anfang an.“ mit der BerndtSteinKinder Stiftung. Mehr Sicherheit zu erlangen bewirkt, dass Stress reduziert wird. Denn die seelische Gesundheit entwickelt sich aus der Interaktion mit den Eltern und Bindung macht Kinder stark. (www.vonanfang.de und www.sichererhafen.hamburg)

Behörde für Arbeit, Soziales, Familie und Integration (BASFI) 
Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter informieren und beraten zum Rechtsanspruch auf Kinderbetreuung in Hamburger Kindertageseinrichtungen und in der Tagespflege (www.hamburg.de/kita und www.hamburg.de/kindertagespflege). Sie erfahren am Messestand auch, welche unterschiedlichen Informations- und Beratungsangebote für Familien es in Ihrer Nähe gibt und welche familienfördernden Leistungen Sie in Anspruch nehmen können (www.hamburg.de/familienwegweiser). Außerdem wird das Hamburger Bildungspaket vorgestellt (www.hamburg.de/bildungspaket).

Behörde für Schule und Berufsbildung (BSB)
Das Referat Ganztägige Bildung und Betreuung bietet an: Informationen zu Bildungs- und Betreuungsangeboten für Schülerinnen und Schüler im Ganztag, insbesondere zum Anmeldeverfahren an den Schulen, zum Gebührensystem für die ganztägigen Angebote und zur Mittagsverpflegung (www.hamburg.de/ganztag). Das Referat Inklusion der BSB und die ReBBZ informieren über: (1.) Bildungs-, Beratungs- und Betreuungsangebote für Schülerinnen und Schüler mit besonderem Unterstützungsbedarf, (2.) Elternwahlrecht, (3.) Aufgaben der ReBBZ im Bildungs- und Beratungsbereich und (4.) die ganzheitliche, umfassende Leistungserbringung für alle Kinder und Jugendlichen. Wenn Sie Fragen haben, sprechen Sie uns gerne an (www.hamburg.de/integration-inklusion). Das Referat Bildung- und Teilhabe informiert und berät rund um das Bildungs- und Teilhabepaket, insbesondere zu den Themen: wer ist leistungsberechtigt, kostenlose Mittagsverpflegung in der Schule, Lernförderung, Übernahme der Schülerbeförderungskosten sowie Übernahme der Kosten für eintägige Ausflüge und Klassenreisen in der Schule (www.hamburg.de/bildungspaket).

Beratungspraxis Der neue Mann

Bücherhallen Hamburg
Hamburgs publikumsstärkster Kulturbetrieb, die Bücherhallen Hamburg, ist als größte außerschulische Bildungseinrichtung mit 35 Standorten der Spezialist für kulturelle Bildung für Kinder. Beim Familientag können Eltern und Kinder unser vielfältiges Angebot kennenlernen, in Büchern schmökern und mit IPads  ihre Lieblingshelden auch digital erleben.  Bilderbuch-Apps, wie tigerbooks  und  Kreativ-Apps können selbst ausprobiert werden. Unter dem Motto ‚Natur und Umwelt erkunden, beobachten und schützen‘ freuen wir uns auf viele kleine Forscherinnen und Forscher.

C


Caritasverband für Hamburg e.V. (www.caritas-hamburg.de)
32 katholische Kindertageseinrichtungen bieten in Hamburg Bildung, Betreuung, Begleitung und Erziehung für Kinder im Alter von null bis sechs Jahren. Sie halten eine Vielzahl von Betreuungsarrangements und ein reichhaltiges Lern- und Erlebnisangebot vor.
Qualifizierte Pädagoginnen und Pädagogen fördern die Kinder mit hoher fachlicher Kompetenz in allen Bereichen Ihrer persönlichen Entwicklung. In Erziehungspartnerschaft mit den Eltern gehen sie engagiert auf die individuellen Bedürfnisse der Familien ein und fördern die Grundlagen für ein christliches Miteinander. Die dadurch entstehende starke Gemeinschaft wird stetig einfühlsam weiterentwickelt und durch die Fachberatung des Caritasverbandes für Hamburg e.V. professionell unterstützt.
Weitere Informationen finden Sie im gemeinsamen Internetauftritt der katholischen Kindertageseinrichtungen unter www.katholische-kitas-hamburg.de.

D


Der Paritätische Wohlfahrtsverband Hamburg e.V.

Deutsche Hilfsgemeinschaft e.V.
Unsere Tätigkeitsfelder sind: Ferienfreizeiten für Kinder und Jugendliche - Austausch mit Partnerstädten; weihnachtliche Paketaktion für alte, einsame Menschen und kinderreiche, bedürftige Familien; Reisen für Senioren mit Grundsicherung; Altenhilfe und sonstige Hilfen (www.deutsche-hilfsgemeinschaft.de).

Deutsche Stiftung Mediation, Repräsentanz Hamburg 

Deutscher Kinderschutzbund, Landesverband Hamburg e.V.
Der Kinderschutzbund informiert an seinem Stand über seine Einrichtungen und Projekte und damit über die Vielfalt der Angebote des Kinderschutzbundes in Hamburg für hiesige und zugewanderte Kinder, Jugendliche, Schwangere, Frauen und Familien. Bei einem Kinderrechte-Suchspiel können sich Kinder und Jugendliche spielerisch über ihre Rechte, die in der UN-Kinderrechtskonvention festgeschrieben sind, informieren. Die Arbeit in den Projekten "Starke Eltern – Starke Kinder®" und "Elterntelefon" wird an den Ständen im Börsensaal III vorgestellt (www.kinderschutzbund-hamburg.de).

Deutsches Rotes Kreuz Hamburg, Kinder- und Jugendhilfe (DRK)
Unter dem Motto „Kinder haben Rechte" sind Kinder und Eltern eingeladen, sich an verschiedenen Spiel- und Bastelangeboten zu beteiligen. Spaß ist dabei garantiert, eine gemeinsame Sprache ist dafür nicht erforderlich! Eltern können mitmachen und/oder sich über die Angebote und Einrichtungen des DRK informieren (www.drk-hamburg.de, www.drk-hh-harburg.de, www.drk-kiju.de, www.drk-kiso.de)

Deutsches Jugendherbergswerk - Landesverband Nordmark e.V. (DJH)
Urlaubsreif? Abenteuerlustig? Bildungshungrig? In den 45 Jugendherbergen des Deutschen Jugendherbergswerks – Landesverband Nordmark e.V. hat garantiert jeder Spaß. Für Kids und Teens halten die Jugendherbergen im Norden pädagogisch wertvolle Abenteuerreisen mit hohem Erlebnisfaktor bereit. Familien können zwischen individuellen Urlaubspaketen und organisierten Reisen in netter Runde wählen. Schulklassen stellen sich aus Bausteinen ihre Wunsch-Klassenreise selbst zusammen oder buchen bequem ein Komplettprogramm. Die Jugendherbergen befinden sich zwischen Nordsee und Ostsee und bieten wunderbare Erlebnisse sowie traumhafte Ferien. (www.nordmark.jugendherberge.de)

Diakonisches Werk Hamburg (www.diakonie-hamburg.de)
Über 160 evangelische Kindertagesstätten und gut 30 Einrichtungen im Ganztag bieten in Hamburg Bildung, Betreuung und Erziehung für Kinder im Alter von Null bis ca. zehn Jahren an. Sie gehören zum Dachverband der Diakonie Hamburg, der ihre Interessen bündelt und nach außen vertritt. Er berät die Einrichtungen in rechtlichen, konzeptionellen, pädagogischen und wirtschaftlichen Fragen, bietet Fort- und Weiterbildungen an und engagiert sich besonders bei der Qualitätsentwicklung. Er gibt fachliche Impulse und stößt neue Projekte an, wie zum Beispiel zum Thema „Kinderrechte“. Weitere Informationen zu den Kitas finden Sie im gemeinsamen Internetauftritt der evangelischen Kindertageseinrichtungen unter (www.eva-kita.de).

E

Elbkinder - Vereinigung Hamburger Kindertagesstätten gGmbH
2019 feiern die Elbkinder 100 Jahre für Kinder! Unsere Geschichte begann 1919 als „Ausschuss für Säuglings- und Kleinkinderanstalten e.V.“. Heute sind wir ein Unternehmen der Stadt Hamburg und betreuen als größter Kita-Träger der Stadt täglich über 30.000 Kinder an rund 230 Kita- und Schulstandorten in Hamburg und der Metropolregion. Die Kinder stehen im Mittelpunkt unserer Arbeit. Wir geben ihnen Geborgenheit und fördern sie durch ein vielfältiges Lern-, Kreativ- und Bewegungsangebot. Beim Familientag können Kinder an Exponaten unserer Mitmach-Ausstellung „Wieviel ist 100?“ (gefördert durch die Joachim Herz Stiftung) mathematische Grunderfahrungen sammeln, während die Eltern Gelegenheit haben, mit uns ins Gespräch zu kommen. Wir sind das ganze Jahr und den ganzen Tag für Sie da (www.elbkinder-kitas.de).

Elternkammer Hamburg
Die Elternkammer Hamburg ist die demokratisch gewählte Interessensvertretung der Hamburger Schuleltern. Sie ist ein offizielles Beratungsgremium der Behörde für Schule und Berufsbildung (BSB), das zu allen Entscheidungen von grundsätzlicher Bedeutung im Bereich des Schulwesens Stellung nehmen kann. Ihre Aufgaben sind im Schulgesetz festgelegt. Man kann sagen, es handelt sich um eine Art offizielle „Mit-Erörterung". Mehr über uns und unsere Arbeit findet man unter www.elternkammer-hamburg.de.

Elternschulen Hamburg

Elterntelefon Hamburg
Das Leben mit Kindern löst viele Gefühle aus: Glück, Erschöpfung, Wut, Sorge, Dankbarkeit, Freude und vieles mehr. Manchmal gibt es Situationen, die Eltern vor besondere Herausforderungen stellen. Für Eltern, die eine individuelle Beratung oder Entlastung in einer schwierigen Familiensituation wünschen, ist das kostenfreie Elterntelefon des Deutschen Kinderschutzbundes, Landesverband Hamburg e.V., eine gute Wahl. Gemeinsam finden wir Lösungen für Ihren Erziehungsalltag. Auf dem Familientag können Sie sich über unser Angebot informieren (www.elterntelefon-hamburg.de).

Evangelische Familienbildung Hamburg/Südholstein
Die zwölf Einrichtungen der Evangelischen Familienbildung in Hamburg und Südholstein bieten jährlich rund 3.000 Kurse und Veranstaltungen für werdende Eltern, Eltern mit Säuglingen und Kleinkindern sowie für Kinder, Jugendliche und Erwachsene bis zur Großelterngeneration an. Bildung, Begegnung, Beratung und Begleitung in allen Bereichen und Fragen des Familienlebens stehen im Mittelpunkt. Die Themenvielfalt ist bunt: Babymassage, DELFI, Informationsabende, Musik und Theater, Bewegung und Entspannung, Kochen, kreatives Gestalten, Ausflüge, Nähen und vieles mehr (www.fbs-hamburg.de).

F


Familienpaten
Die Familienpaten des Hamburger Kinderschutzbundes stehen für eine unbürokratische und bedarfsorientierte Unterstützung von Eltern und Alleinerziehenden in Überlastungssituationen. Die ehrenamtlichen Familienpaten helfen mit, hören zu, überlegen mit, machen Mut, entlasten und bringen Freude in die Familie.

Familienplanungszentrum Hamburg e.V. (www.familienplanungszentrum.de)

Förderverein Plan Aktionsgruppe Hamburg e.V.
Plan International ist eine religiös und weltanschaulich unabhängige Hilfsorganisation, die sich weltweit für die Chancen und Rechte der Kinder engagiert. Seit mehr als 80 Jahren arbeiten wir mit unseren kindorientierten Selbsthilfeprojekten in Asien, Afrika und Lateinamerika daran, die Lebensbedingungen von Kindern nachhaltig zu verbessern. Zu unseren wichtigsten Entwicklungsbereichen gehören Bildung, die Versorgung mit Trinkwasser sowie Hygiene. Die Finanzierung unserer Projekte erfolgt hauptsächlich über Patenschaften. Die Aktionsgruppe Hamburg arbeitet ehrenamtlich, ihr Ziel ist es, die Arbeit von Plan bekannter zu machen
(www.plan-aktionsgruppe-hamburg.de). 

Fundus Theater gGmbH
Das FUNDUS THEATER in Eilbek leistet innovative, preisgekrönte und weit über Hamburgs Grenzen hinaus bekannte Arbeit auf den Gebieten der künstlerischen Forschung, des Autoren- und Figurentheaters für Kinder, der partizipativen Projektarbeit und des forschenden Lernens. Als ‚Forschungstheater’ liegt ein besonderer Fokus auf dem generationsübergreifenden Arbeiten. Die Spielzeit 2019/20 startet mit der neuen Produktion AUF ZUCKER – Ein Selbstversuch in sieben Süßigkeiten (Uraufführung am 8. September 2019). Das Publikum erwartet ab Herbst neben den Vorstellungen ein vielseitiges Familienprogramm an den Wochenenden (www.fundus-theater.de).

H

Hamburger Kinderkliniken und Behörde für Gesundheit und Verbraucherschutz
Die Hamburger Kinderkliniken (Altonaer Kinderkrankenhaus, Asklepios Klinik Nord/Heidberg, Ev. Krankenhaus Alsterdorf/Werner-Otto-Institut,  Helios Mariahilf Klinik Hamburg, Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf) sowie die Behörde für Gesundheit und Verbraucherschutz informieren und beraten an einem Gemeinschaftsstand. Kinder und Jugendliche, deren Eltern und Großeltern und alle interessierten Besucherinnen und Besucher erhalten persönlich und direkt  Auskunft über das Leistungsspektrum in der Kinder- und Jugendmedizin und auch der Kinder- und Jugendpsychiatrie in Hamburg.
Den ganzen Tag über findet am Stand auch eine Teddy- und Puppensprechstunde statt. Alle interessierten Kinder sind herzlich eingeladen, ihre eigenen Teddys und Puppen durch eine Kinderärztin oder einen Kinderarzt „verarzten“ zu lassen oder aber an den am Stand vorhandenen Teddybären zu „üben“. (www.hamburg.de/krankenhausverzeichnis/2833184/kinder; www.hkgev.de/liste-der-krankenhaeuser.html).

Hamburger Mehrgenerationenhäuser (www.nachbarschatz.de

Hamburger Pflegekinderdienste (www.pflegefamilie-werden.info)

Hamburger Spielhäuser (www.hamburger-spielhaeuser.de)

I

Initiative für frühe Bildung - Startchancen ins Leben geben!
Unsere kostenlose TEOLEO-App und TEOLEO-Mobil-Entdeckerkurse  geben Eltern Ideen, wie sie den natürlichen Entdeckungsdrang ihrer Kinder unterstützen können: mit einfachen Kreativideen, Liedern, Geschichten, Körpererfahrungen, Experimenten, Bewegungsangeboten und vielem mehr. Die TEOLEO-Ideen unterstützen dabei die ganzheitliche gesunde Entwicklung ihrer Kinder. Beim Hamburger Familientag können Eltern und Kinder gemeinsam einige unserer TEOLEO-Ideen ausprobieren: mit unserem Bastelstand, Indoor-Barfußpfad und Spurenrätsel für Kinder bis 6 Jahren (www.teoleo.com, www.initiative-fuer-fruehe-bildung.de).

InSTEP Weiterbildungsinstitut
In 10 zweistündigen Treffen stärken Eltern Schritt für Schritt die Beziehungen in ihrer Familie. Aufbauend auf ihren Wertvorstellungen setzen sie freundlich und bestimmt Grenzen, bauen auf den Stärken der Kinder auf, kommunizieren klar, bringen Verlässlichkeit bei, geben so Halt und Orientierung und haben weniger Stress – Erziehung macht wieder Spaß! (www.instep-online.de

J

Jugendinformationszentrum
Das Jugendinformationszentrum (JIZ), die Hamburger Serviceagentur für junge Leute, bietet kostenlose Informationsbroschüren und Adressen zu jugendrelevanten Themengebieten wie Freiwilligendienste, Auslandsaufenthalte, Wohnen, Gesundheit, Medien, Freizeit und Kultur. Der Jugendserver bietet eine umfassende Adress-Datenbank sowie eine Auflistung der im Infoladen (geöffnet Montag -Donnerstag jeweils 12.30-17.00 Uhr sowie freitags 12.30-16.30 Uhr, Telefon.: 040-428 23 48 01) erhältlichen Broschüren. Die Fachberatung Medien ist Ansprechpartner in allen Medienfragen und Angelegenheiten des gesetzlichen Jugendmedienschutzes und gibt zum Beispiel Auskunft zu Altersfreigaben von Filmen (FSK), Computerspielen (USK) und zu jugendgefährdenden Medien.  Der Kulturring der Jugend informiert und berät Lehrkräfte und Multiplikatorinnen und Multiplikatoren über kinder- und jugendrelevante Kulturveranstaltungen und bietet Schulklassen und Jugendgruppen vergünstigte Karten. Alle zwei Monate erscheint ein Newsletter mit Tipps und Empfehlungen. Das JIZ ist Herausgeber des Hamburger Ferienpasses, der Kinder- und Jugendliche auf 128 Seiten eine bunte Palette an ermäßigten und teilweise sogar kostenlosen Angeboten für die Sommer- und Herbstferien in und um Hamburg bietet. 

Jung & Alt e.V.
Jung & Alt e.V. verbindet auf ganz praktische Weise junge und ältere Menschen - auch wenn sie nicht familiär miteinander verbunden sind. Eines unserer Generationen verbindenden Projekte ist der Oma-Hilfsdienst: ehrenamtliche Senior_innen betreuen hier Kinder in Notsituationen oder für Babysitting. Der Oma-Hilfsdienst zeichnet sich durch eine dreifache "win-win-win" Situation aus:

  1. Eltern werden bei der Vereinbarkeit von Beruf & Familie  unterstützt und zeitweise von ihrer Elternrolle „entlastet“.
  2. Senior_innen können ein sinnvolles Ehrenamt im direkten Kontakt zur jüngeren Generation ausüben bei dem sie spüren, dass sie wirklich gebraucht werden.
  3. Kinder genießen durch die 1:1 Betreuung die ungeteilte Aufmerksamkeit,  Ruhe und Zuwendung. Besonders wenn die eigenen Großeltern nicht (so) präsent sein können, wird den Kindern Kontakt zur älteren Generation ermöglicht; es entstehen häufig auch nachhaltige Bindungen, aus denen die Kinder viel lernen können.

Ein Alleinstellungsmerkmal ist die "Oma-Opa Feuerwehr": in unvorhergesehenen Notsituationen erreichen teilnehmende Eltern uns morgens schon ab 7 Uhr und wir versuchen - je nach Verfügbarkeit der Helfer_innen - noch für denselben Tag jemanden zu vermitteln – zum Beispiel wenn ein Kind überraschend krank wird und die Pflegetage verbraucht sind, die Tagesmutter oder Kita ausfällt oder ein Elternteil ins Krankenhaus muss. Diese Absicherung im Notfall ist für Eltern häufig eine große Beruhigung. Darüber hinaus können auch bis zu 2x im Monat einen Babysitting Termin in Anspruch nehmen - für Erledigungen, Arztgänge, Restaurant- oder Kinobesuche oder ähnliches. Die Vereinbarung und einen Film zum Projekt finden Eltern auf unserer Homepage www.jaz-ev.de.

K

Kindermitte e.V.

Kita-Einstieg Hamburg – Gemeinsam groß werden!
Unter dem Motto: „Kita-Einstieg: Brücken bauen in frühe Bildung“ fördert das Bundesfamilienministerium niedrigschwellige Angebote, um Kindern und ihren Familien den Zugang zur Kindertagesbetreuung zu erleichtern. Denn gute Betreuungsangebote und frühe Bildung ermöglichen gleiche Startbedingungen für alle Kinder. In Hamburg sind zehn regionale „Kita-Kulturlotsen“-Projekte entstanden. 12 Kolleginnen arbeiten vor Ort und beraten und unterstützen Eltern bei Fragen und Anliegen rund um die Themen Kita-Einstieg und Kita-Gutschein-System. In Spielkreisen, Malwerkstätten, Eltern-Kind-Kursen oder Elterncafés haben Eltern die Möglichkeit, sich untereinander auszutauschen und Kinder können erste Gruppenerfahrungen sammeln. Die Angebote richten sich gezielt an Familien mit Fluchterfahrungen sowie an Familien, die bisher nur unzureichend von Kindertagesbetreuung erreicht werden.

Der große Gemeinschaftsstand „Kita-Einstieg Hamburg“ im Effektensaal (Handelskammer Erdgeschoss) wird von den am Programm beteiligten Kita-Anbietern der Stadt Hamburg organisiert: Arbeiterwohlfahrt, Caritasverband, Der PARITÄTISCHE, Deutsches Rotes Kreuz, Diakonisches Werk Hamburg, Elbkinder, Kindermitte und SOAL. Kita-Kulturlotsinnen und -lotsen sind vor Ort, um Eltern und Familien über alle Fragen rund um die Kindertagesbetreuung und eine frühe altersgerechte Förderung zu beraten. Für die kleinen Besucherinnen und Besucher gibt es viel zu entdecken! Passend zum Leitsatz „Brücken bauen in frühe Bildung“ können Kleine beim großen Bewegungs-Parcours ihr Geschick unter Beweis stellen und auch über erste Brücken balancieren. Vorbeikommen und mitmachen!
(www.kita-einstieg-hamburg.de

Klinikclowns Hamburg e.V. / HanseMerkur Versicherungsgruppe
Der seit 1980 ausgeschriebene HanseMerkur Preis für Kinderschutz ist der älteste Sozialpreis Deutschlands. Unter dem Motto „Sorge für Kinder ist Vorsorge für die Zukunft“ bringt der Hamburger Personenversicherer sein nachhaltiges Engagement für die jüngsten Mitglieder der Gesellschaft zum Ausdruck. Eine Jury aus renommierten Kinderschützern entscheidet jährlich über die Vergabe eines Preisgeldes in Höhe von 50.000 Euro. Weitere Infos zum gesellschaftlichen Engagement der HanseMerkur Versicherungsgruppe: http://www.hansemerkur.de/unternehmen/ueber-uns/engagement. Der Klinik Clowns Hamburg e.V., unser Preisträger des Jahres 2013, unterstützt uns in diesem Jahr auf dem Hamburger Familientag mit roten Nasen und jeder Menge Humor.  http://www.kindernetz-hamburg.de/

KMK Kinderzimmer - flexibel und bilingual
Groß werden, kinderleicht!
Wir wollen, dass Kinder in vertrauensvolle Hände gegeben werden und Eltern sicher sein können, dass die Kita einspringt, wenn es im Büro einmal länger dauert. Mit unserem umfassenden Betreuungskonzept, Transparenz sowie langen Öffnungszeiten und BackUp-Angeboten sind wir Ihr Partner für die Vereinbarkeit von Beruf und Familie. Ob Ihr Kind die großen und kleinen Abenteuer dabei in einer deutschsprachigen oder bilingualen Gruppe erlebt, entscheiden Sie. (www.kita-kinderzimmer.de

Kulturbrücke Hamburg e.V. (www.kulturbrueckehamburg.de

Kulturleben Hamburg e.V.
Wir von KulturLeben Hamburg e.V. haben es uns zum Ziel gesetzt, Menschen mit geringem Einkommen den kostenfreien Besuch von kulturellen Veranstaltungen und somit eine aktive gesellschaftliche Teilhabe in unserer Stadt Hamburg zu ermöglichen. Dabei wenden wir das Prinzip der Tafeln – die kostenfreie Weitergabe nicht verkaufter Lebensmittel an Menschen mit wenig Geld – auf die Kultur an: Kulturveranstalter spenden KulturLeben Hamburg ihre nicht verkauften Eintrittskarten, die dann von unseren ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern im persönlichen Gespräch an die angemeldeten KulturGäste vermittelt werden. Unser Verein ist seit Anfang 2011 aktiv und ist als gemeinnützig anerkannt (www.kulturleben-hamburg.de).  

KWB e.V. / Projekte Worklife, Comeback, Stark im Beruf und ServiceCenter Teilzeitausbildung
Die Koordinierungsstelle Weiterbildung und Beschäftigung e.V. ist Träger verschiedener arbeitsmarktpolitischer Projekte mit dem Ziel dem Fachkräftebedarf und den demografischen Veränderungen in Hamburg präventiv zu begegnen. So unterstützt das Projekt Worklife werdende Eltern bei der Elternzeit- und Rückkehrplanung und bietet konkrete Hilfestellungen für Wiedereinsteiger/-innen rund um die Themen Berufsorientierung, Jobsuche und Kinderbetreuung. Minijobbende, die in ein sozialversicherungspflichtiges Beschäftigungsverhältnis wechseln möchten, werden ebenfalls im gesamten Bewerbungsprozess unterstützt. Das Projekt Comeback - Perspektive Wiedereinstieg qualifiziert und begleitet Frauen und Männer, die nach der Familienzeit den beruflichen Wiedereinstieg planen. Das Projekt Stark im Beruf unterstützt, begleitet und berät erwerbsfähige Mütter mit Migrationshintergrund bei ihrem beruflichen Wiedereinstiegsprozess. Das ServiceCenter Teilzeitausbildung ist die Hamburger Anlaufstelle für junge Erwachsene, die aus familiären Gründen eine Ausbildung in Teilzeit absolvieren wollen. Die jungen Erwachsenen werden im gesamten Bewerbungsprozess unterstützt und während ihrer Ausbildung begleitet. Mehr über den KWB e.V. und seine Angebote finden Sie unter www.kwb.de.

L

Landesbetrieb Erziehung und Beratung (LEB)
Der Landesbetrieb Erziehung und Beratung (LEB) ist der kommunale Jugendhilfeträger in Hamburg. Wir entwickeln und gestalten pädagogische Angebote im Bereich der Jugendhilfe. Wir unterstützen Familien bei der Erziehung. Wir erziehen Kinder und Jugendliche in unseren Einrichtungen. Wir vermitteln Wissen, Fähigkeiten und Fertigkeiten. Ein Schwerpunkt unserer Arbeit ist der Schutz junger Menschen in akuten Krisen und Notlagen. Der Kinder- und Jugendnotdienst (KJND) ist unter der Telefonnummer 040 428 15 32 00 jederzeit erreichbar. Wir beraten am Telefon und in persönlichen Gesprächen, nehmen aber auch Kinder und Jugendliche in Obhut, wenn sie Schutz, Hilfe und Versorgung brauchen. Wir betreuen Säuglinge und Kleinkinder in unseren Kinderschutzeinrichtungen, bedrohte Mädchen und junge Frauen im Mädchenhaus. Wir bieten Hilfen für besondere Zielgruppen – wie straffällig gewordene Jugendliche und junge Erwachsene vor ihrer Hauptverhandlung, Jugendliche mit psychischen Störungen, junge Mütter und Väter mit ihren Kindern sowie unbegleitete minderjährige Flüchtlinge in verschiedenen Einrichtungen. Wir beraten und unterstützen Menschen, die Kinder und Jugendliche in ihrer häuslichen Umgebung erziehen (www.hamburg.de/leb). 

Landeselternausschuss Kindertagesbetreuung (LEA)
Der Landeselternausschuss Kindertagesbetreuung Hamburg (LEA) ist ein von den Hamburger Kita-Eltern demokratisch gewähltes Gremium von Elternvertretern der über 1.000 Einrichtungen der Kindertagesbetreuung aus allen sieben Hamburger Bezirken (Bezirkselternausschüsse) und damit die legitime Interessenvertretung der über 106.000 Kinder im Hamburger Kita-Gutschein-System, GBS Einrichtungen und deren Eltern. Der LEA ist der Ansprechpartner für Kita-Träger, GBS-Standorte, Behörden, Bürgerschaft, Senat und Öffentlichkeit in allen Fragen der Kinderbetreuung. Mehr über uns und unsere Arbeit findet sich unter www.lea-hamburg.de.

Leben mit Behinderung Hamburg
Leben mit Behinderung Hamburg ist ein Verein mit über 1.500 Vereinsmitgliedern. Es ist egal, welche Behinderung man hat. Es ist egal, wie alt man ist. Der Verein möchte, dass es Menschen mit Behinderung in Hamburg gut geht. Dafür setzen wir uns gemeinsam ein. Dazu haben wir viele Ideen, zum Beispiel: Für Kinder und Jugendliche gibt es Freizeitgruppen. Es gibt Ferienreisen und Hortbetreuung. Für Familien gibt es Beratung , Elternkurse und den Familienrat. Es gibt Unterstützung in der Erziehung. Es gibt Entlastung im Alltag. Für Erwachsene gibt es Unterstützung beim Wohnen. Es gibt Arbeitsplätze. Und es gibt viele Freizeitmöglichkeiten. Wir freuen uns auf Ihren Besuch am Hamburger Familientag. Unsere Ideen finden Sie auch im Internet unter www.leben-mit-behinderung-hamburg.de

LSVD Hamburg e.V.
Mit unserer Initiative Lesbischer und Schwuler Eltern (ILSE Hamburg) wollen wir Regenbogenfamilien unterstützen, sei es mit der Realisierung des Kinderwunsches oder mit klärenden Diskussionen über das Coming-out lesbisch-schwuler Eltern/Alleinerziehender. Wir wollen unsere Kinder stark und stolz machen durch die Erfahrung gesellschaftlicher Anerkennung und durch das Wissen, dass sie nicht allein sind (www.ilse.lsvd.de, www.hamburg.lsvd.de , www.lsvd.de/lebensformen/lsvd-familienseiten.html).

Librileo (www.librileo.de

M

Medienanstalt Hamburg / Schleswig-Holstein (MA HSH)
Die MA HSH ist die gemeinsame Medienanstalt beider Länder. Eine ihrer Aufgaben ist die Zulassung von privatem Rundfunk. Ihr Hauptaugenmerk liegt jedoch auf dem Bereich der Aufsicht, insbesondere von Internetseiten, deren Betreiber ihren Sitz in Hamburg oder Schleswig-Holstein haben. Hier befasst sie sich vor allem mit Verstößen gegen den Jugendmedienschutz und gegen Werberegelungen, beispielsweise Hetze im Netz oder Schleichwerbung. Im Bereich der Medienkompetenzförderung unterstützt sie vorrangig Kinder und Jugendliche beim sicheren Einstieg ins Internet. Auf dem Hamburger Familientag können Kinder im Grundschulalter den „Internet-ABC-Surfschein“ machen und Eltern erhalten Tipps zur Medienerziehung in der Familie. www.ma-hsh.de 

Mütterkurhilfe  MKH

O / Ö

Öffentliche Rechtsauskunft und Vergleichsstelle
Rechtsberatung für alle, die in Hamburg wohnen oder arbeiten und über geringes Einkommen/Vermögen verfügen; Durchführung zivilrechtlicher Güteverfahren unabhängig von Einkommen und Wohnort; Mediationsverfahren; Sühneverfahren bei gewissen Straftaten, wenn der Antragsgegner in Hamburg wohnt (www.hamburg.de/oera).

P

Pfiff gGmbH mit den Hamburger Pflegekinderdiensten (www.pflegefamilie-werden.info)

R

Rudolf-Ballin-Stiftung e.V.
Die Rudolf-Ballin-Stiftung informiert über ihr Angebot der pädagogisch ausgerichteten FeeH-Kinderkuren an Nord- und Ostsee für Hamburger Kinder und Jugendliche, die Angebote ihrer Kindertagesstätten, Eltern-Kind-Zentren und ganztägigen Bildung und Betreuung an Schulen sowie der stationären Diagnostik für Kinder mit psychosozialen Problemen. Die Kinder erwarten am Stand spannende Mitmachaktionen aus dem Bereich der naturwissenschaftlichen Experimente (www.rudolf-ballin-stiftung.de). 

S

Schulinformationszentrum (SIZ)
Das Schulinformationszentrum (SIZ) bietet Beratung, Information und Serviceleistungen rund um Schule in Hamburg (www.hamburg.de/siz).

Seiteneinsteiger e.V.: Lesewelten für Hamburger Kinder
Seiteneinsteiger e.V. bringt Bücher und Kinder zusammen – von Anfang an! Im Rahmen des städtischen Projekts “Buchstart” schenkt der Verein jedem einjährigen Kind in Hamburg eine Buchstart-Tasche mit Bilderbüchern und Informationen für die Eltern und veranstaltet kostenlose "Gedichte für Wichte"-Gruppen. Dort können Kinder bis drei Jahre und ihre Eltern gemeinsam singen, Fingerspiele spielen und Bilderbücher entdecken (www.buchstart-hamburg.de). Außerdem organisiert der Verein das jährliche “Lesefest Seiteneinsteiger” und kümmert sich im “Lesenetz Hamburg” um die Vernetzung und Präsentation aller wichtigen Institutionen der außerschulischen Leseförderung in Hamburg (www.seiteneinsteiger-hamburg.de).

SOAL e.V.

S.O.F. Save Our Future ─ Umweltstiftung
Die S.O.F. Save Our Future ─ Umweltstiftung unterstützt Kindertageseinrichtungen bei der Gestaltung lebendiger Bildungsarbeit zu zukunftsbedeutsamen Themen, wie Ernährung, Abfallvermeidung, Energie, Wasser und Konsum und begleitet die Einrichtungen in ihrer Entwicklung zu Lernorten für zukunftsfähiges Denken und Handeln (www.save-our-future.de). Im Rahmen der Bildungsinitiative KITA21 zeichnet die Stiftung die Kindertageseinrichtungen zudem für ihr Engagement in der Umweltbildung und Bildung für eine nachhaltige Entwicklung aus. Fast 200 Hamburger Kitas verfügen inzwischen über die Auszeichnung als KITA21 (www.kita21.de). Unter dem Motto „Kitas zeigen Flagge für den Klimaschutz“ bietet die S.O.F. aktuell auch ein Energiespar- und Klimaschutzprojekt für Hamburger Kindertageseinrichtungen an. Im Rahmen des Projektes KLIMAfuchs unterstützt die S.O.F. die Einrichtungen mit Fortbildungen, einem Energiecheck, Hintergrundinformationen, Alltagstipps und Aktionsangeboten bei der Suche nach Einsparmöglichkeiten und der Umsetzung von kleinen und größeren Klimaschutzmaßnahmen (www.klimafuchs-kita.de).

Staatliche Jugendmusikschule Hamburg
Sie interessieren sich für die Angebote der Staatlichen Jugendmusikschule (JMS)? Sie möchten wissen, wie Sie Ihr Kind bei der JMS anmelden oder welche Möglichkeiten eines Gebührenerlasses aus sozialen Gründen es gibt oder ob Sie ein Leihinstrument für Ihr Kind bekommen können? Beim Familientag beraten unsere Kollegen vor Ort Sie gerne über geeignete Angebote für ihre Kinder und über die geeignete Unterrichtsform. Hier erhalten Sie Informationen zu den Unterrichtsangeboten und -standorten in allen Stadtbereichen; Beratung zu Fächer- und Instrumentenwahl im Elementar-, Instrumental und Ensembleunterricht; Informationen über Begabtenförderung, Studienvorbereitung und besondere Unterrichtsangebote; Informationen zu Veranstaltungen der Jugendmusikschule. Erläutert werden auch verschiedene Kooperationsmodelle mit den allgemeinen Schulen (www.hamburg.de/jugendmusikschule).

Starke Eltern – Starke Kinder®
Starke Eltern - Starke Kinder® ist ein Elternkurs des Deutschen Kinderschutzbundes, der in zehn bis zwölf wöchentlichen Kurseinheiten Eltern in der Erziehung ihrer Kinder stärkt und ihnen hilft, eine Familie zu sein, in der alle gerne leben und Grenzen sowie Verabredungen respektiert werden. Er richtet sich an alle Eltern und wird in allen Hamburger Bezirken angeboten.

Such(t)- und Wendepunkt e.V. 
In Deutschland wachsen circa 2,7 Millionen Kinder in Familien auf, in denen es ein Alkoholproblem von mindestens einem Elternteil gibt. Zwei Drittel dieser Kinder laufen Gefahr, selbst eine Suchterkrankung zu entwickeln, sich eine süchtige Partner*in zu suchen oder andere psychische oder psychosomatische Krankheiten zu entwickeln. Wir wollen diesen Kreislauf durchbrechen und ihnen Wege und Möglichkeiten jenseits des Alkohols aufzeigen. Such(t)- und Wendepunkt e.V. wurde im Jahr 1999 gegründet und ist als gemeinnütziger Träger der freien Jugendhilfe anerkannt (www.suchtundwendepunkt.de).

T

Theater für Kinder – Allee Theater
Für viele Hamburger Kinder ist ein Besuch im "Allee Theater - Theater für Kinder" der Türöffner ins kulturelle Leben der Stadt. Seit 1968 nimmt das Theater kleine und große Zuschauer mit auf Entdeckungsreise. Egal ob „Der kleine Mozart“ mit seiner Kutsche durch Europa reist, die Heidehasen ihren alljährlichen „Sängerkrieg“ austragen, „Peter Pan“ sich in die Lüfte schwingt oder das „Traumfresserchen“ der Prinzessin beim Einschlafen hilft, das "Theater für Kinder" lässt neue Welten entstehen. Mit viel Phantasie und Livemusik bietet das "Theater für Kinder“ Theaterspaß mit hohem künstlerischen Anspruch für die ganze Familie! (www.alleetheater.de

Theodorus Kinder-Tageshospiz gGmbH
Das Theodorus Kinder-Tageshospiz ist eine Tageseinrichtung für schwerkranke Kinder und bietet Familien Entlastung im Alltag. Unser ambulanter Kinderhospizdienst „HHanseStrolche“ rundet das kostenfreie Angebot ganzheitlich ab. Unsere Einrichtung ist dabei die Einzige seiner Art in ganz Deutschland. (www.theodorus-hamburg.de)

V

VÄTER e.V.
VÄTER e.V. ist ein gemeinnütziger Verein, der bereits seit 2001 mit umfassenden Informations-, Beratungs- und Aktionsangeboten Väter in und um Hamburg unterstützt. Vom Geburtsvorbereitungskurs über den Elternzeittreff für Väter bis zur Beratung in Sachen Beziehung, Erziehung, Trennung oder Vereinbarkeit von Beruf und Familie – VÄTER e.V. bietet aktiven Vätern (und solchen, die es werden wollen) ein umfassendes Angebot und kompetente Ansprechpartner für ihre Ideen, Fragen, Sorgen und Nöte. Aktive Väter haben in Hamburg eine Adresse: in unserem Väter-Zentrum im Herzen Ottensens und im Internet unter www.vaeter.de. Wir freuen uns auf Sie! Ihr VÄTER-Team. 

Väteraufbruch für Kinder e.V. (www.vafkhh.de)

​​​​​​​Verein Programm Klasse 2000 e.V.

Verwaiste Eltern und Geschwister Hamburg e.V.

W

WELLCOME gGmbH
unterstützt Familien im ersten Jahr nach der Geburt des Babys. Wer keine Unterstützung vor Ort hat, bekommt sie von wellcome. Eine ehrenamtliche Mitarbeiterin geht ein- bis zweimal pro Woche in die Familie und sorgt so für die häufig sehr notwendigen, kleinen Auszeiten. Sie geht mit dem Baby spazieren, betreut das Geschwisterkind und hat für die Mutter ein offenes Ohr. Weitere Infos gibt es unter www.wellcome-online.de oder über die Telefonnummer 040-226 229 726.

W.H.S.B. Weiterbildung Hamburg Service und Beratung gGmbH, Bildungsportal Hamburgaktiv
W.H.S.B. Weiterbildung Hamburg Service und Beratung gemeinnützige GmbH präsentiert und informiert über das Bildungsportal Hamburgaktiv – Mein Portal für Bildung und Freizeit (www.hamburg-aktiv.info). Hamburgaktiv erlaubt eine schnell handhabbare und umfassende Übersicht über Angebote zur allgemeinen, kulturellen und freizeitorientierten Bildung an - flächendeckend für ganz Hamburg, aber regional strukturiert.

Y

Yoga für alle e.V.
Yoga für alle e.V. ist der Partner für soziales Yoga für Menschen in der Obhut staatlicher oder sozialer Einrichtungen. Wir geben das Licht des Yoga unter anderem weiter an Menschen im Strafvollzug, bei Altersarmut, nach häuslicher Gewalt und an Kinder (www.yogahilft.com). 

Z

Zeitleben e.V.
Zeitleben e.V. ist ein gemeinnütziger, ausschließlich spendenfinanzierter Verein. Wir haben die Mission, Geringverdiener in ihren Lebensthemen und alltäglichen Herausforderungen kostenlos zu coachen und zu beraten. Dabei stützen wir uns auf ein breites Netzwerk professioneller Beraterinnen und Berater, die ehrenamtlich für uns tätig sind. (www.zeitleben-ev.de)

Zusammen Leben Zusammen Lernen
Die Initiative ist ein Zusammenschluss aus drei schulischen Verbänden und Bildungsexperten. Sie will die öffentliche und politische Diskussion um ein gerechtes, inklusives Bildungswesen und eine ganzheitliche, gemeinwohlorientierte Quartiersentwicklung in Hamburg forcieren. Sie wird dabei unterstützt von bekannten Hamburger*innen. Wir fordern: Für alle Kinder des Quartiers offene inklusive Schulen, an denen alle Abschlüsse erworben werden können, sowie deren Vernetzung mit den sonstigen Bildungseinrichtungen. Dabei sollte jede Schule in Hamburg in der Verantwortung stehen für alle Kinder, die sie aufnimmt. Künftig soll kein Kind mehr durch „Abschulung“ oder als „Rückläufer“ beschämt werden (www.zusammenzusammen.de). 

Empfehlungen

Themenübersicht auf hamburg.de