Piktogramm der Schaltfläche "Aktuelles", ein i in einem Kreis
Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Feriencamp Fünf Tage Feriencamp für Jugendliche von 13-18 Jahren

Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

„Verankert in Hamburg!“ Der Museumsdienst Hamburg bietet in den Werkstätten des Museum der Arbeit in Barmbek wieder den Ferien-Workshop „Selber gestalten: Lieblings-Selfie und eigenes Plakat“.

Die Abbildung zeigt ein Lieblingsselfie als Foto und verschiedene Versionen einer Übertragung als Radierung

Fünf Tage Feriencamp für Jugendliche von 13-18 Jahren

13- bis 17-jährige Jugendliche mit erschwertem Zugang zu Kultur sind herzlich eingeladen, ihr Lieblings-Selfie und eigene Plakate in jeweils einwöchigen Ferien-Workshops an alten Maschinen selbst zu gestalten und im Oktober 2020 bei einer öffentlichen Ausstellung im Museum Freunden und Familie zu präsentieren. Die Workshops finden im Rahmen der Initiative ‚Kultur macht stark‘ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung statt und werden gefördert vom Deutschen Museumsbund.

Den Jugendlichen stehen zur Umsetzung und Gestaltung ihrer Ideen die funktionstüchtigen historischen (Druck-)Maschinen in den Museumswerkstätten zur Verfügung. Nebenbei werden ihre Traumberufe ebenso wie alte Berufe wie Kupferstecher, Schriftsetzer und Steindrucker thematisiert. Ein Stadtrundgang durch Barmbek und ein Ausflug in die Hamburger Kunsthalle runden das Angebot des Feriencamps ab.

Die Teilnahme ist kostenfrei – das Mittagessen und Fahrtkosten sind inbegriffen!

Das Ferienprogramm beginnt täglich um 10.00 Uhr und endet um 16.00 Uhr. Die Jugendlichen arbeiten in den Werkstätten des Museums der Arbeit in Barmbek, dort gravieren sie Lieblings-Selfies und drucken Plakate.

Das tägliche gemeinsame Mittagessen und sämtliche Material- und Fahrtkosten für die teilnehmenden Jugendlichen werden vom Museumsdienst übernommen.

Die Anmeldung zur Teilnahme ist verpflichtend. Die angemeldeten Jugendlichen müssen jeden Tag teilnehmen, da das Programm jeweils innerhalb der Woche aufeinander aufbaut.

Da das Interesse meist größer ist als die vorhandenen Plätze, gilt: Wer am ersten Tag nicht erscheint, dessen Platz verfällt und wird an jemanden von der Warteliste vergeben.

Die Teilnahme von Jugendlichen mit Fluchterfahrung wird ausdrücklich gewünscht.

Die HVV Belege bitte aufbewahren und im Original an die Projektleitung geben damit die Fahrtkosten erstattet werden können.
Betreuer*innen sind als Begleitung willkommen.

Für die Teilnahme am Feriencamp ist es erforderlich, dass das Einverständnis der Erziehungsberechtigten zur Nutzung von Fotos für Pressezwecke, Öffentlichkeitsarbeit in den sozialen Medien und zur Dokumentation für den Zuwendungsgeber (Deutscher Museumsbund als Projektbüro „Museum macht stark“ für das Bundesministerium für Bildung und Forschung im Rahmen der Reihe „Kultur macht stark!“) vorliegt. Die Einverständniserklärung bitte herunterladen, ausdrucken und ausfüllen. Ohne das Einverständnis ist leider keine Teilnahme am Feriencamp möglich.

Wann:Montag, 5. bis Freitag 9. Oktober 2020
Wo:Museum der Arbeit, Wiesendamm 3, Hamburg-Barmbek
Treffpunkt:
Museum der Arbeit, Montag bis Freitag, immer um 10 Uhr
Rückfragen und
Anmeldung:

info@museumsdienst-hamburg.de, Tel. 040-428131-0


Themenübersicht auf hamburg.de

Anzeige
Branchenbuch