Sporthalle Bugenhagen-Schule in Alsterdorf Deutschlands erste Sporthalle für Alle ist (fast) fertiggestellt

Symbol für Leichte Sprache
Leichte Sprache
Symbol für Gebärdensprache
Gebärdensprache
Vorlesen
Symbol für Drucken
Drucken
Artikel teilen
Danke für Ihr Interesse!

Ich wünsche eine Übersetzung in:

Hamburg bekommt an der Bugenhagen-Schule in Alsterdorf die bundesweit erste vollständig barrierefreie Sporthalle. Bereits Mitte März werden Sportlerinnen und Sportler die Halle nutzen können. Die Anlage soll zu 40 Prozent für schulische und zu 60 Prozent für eine öffentliche Nutzung zur Verfügung stehen. Breitensportler und auch Leistungssportler sind herzlich willkommen.

Sporthalle für Alle, Bugenhagen-Schule, Alsterdorf Sporthalle für Alle, Bugenhagen-Schule, Alsterdorf

Senatskoordinatorin für die Gleichstellung behinderter Menschen, Inklusionsbüro Hamburg, FHH, Sporthalle, Alsterdorf

Barrierefreiheit wird noch häufig mit 'Rampe für Rollstuhlfahrer' gleichgestellt. Die Sporthalle an der Bugenhagenschule zeigt jedoch die zahlreichen Aspekte des Begriffes auf. Es geht nicht nur um mobilitätseingeschränkte Menschen, sondern auch um sinnesbehinderte und lernbehinderte Menschen:

  • So ist die Beschriftungen in der Anlage in Groß- und Blindenschrift sowie einer kontrastreichen Farbgebung angebracht, wovon Sportler mit Sehbehinderungen und Menschen mit geistiger Behinderung profitieren.
  • Eine akustische und visuelle Alarmanlage bietet gehörlosen, sehbehinderten, körperlich und geistig behinderten Menschen optimale Sicherheit.
  • Automatische Schiebetüren und Aufbewahrungsräume für Rollstühle kommen den Sportlern mit Körperbehinderungen entgegen.
  • Die Umkleidekabinen sind u.a. mit Stützgriffen ausgestattet sowie mit rollstuhlunterfahrbaren Bänken.
  • Behindertengerechte Sportgeräte bieten Menschen mit und ohne Behinderung gemeinsame Sporterlebnisse auf Augenhöhe.

Auch die Landesarbeitsgemeinschaft für behinderte Menschen (LAG) ist begeistert vom Sporthallen-Projekt. "Es stellt ein geeignetes Beispiel für gelungene Barrierefreiheit dar und ist daher als Standard für alle Neu- und Umbauten von Sporthallen festzulegen", fordert Johannes Köhn, Geschäftsführer der LAG.

Klaus Becker, dem Leiter des Inklusionsbüros, ist der inklusive Sportbetrieb ein besonderes Anliegen: "In dieser Halle sollen möglichst klassische Sportvereine mit Behinderten-Sportvereinen gemeinsam Sport treiben."

Initiator und Bauherr dieser ersten, umfassend behindertengerechten Sporthalle ist die evangelische Stiftung Alsterdorf. Viele andere Organisationen und Einzelpersonen und nicht zuletzt die Stadt Hamburg haben mit ihren Spenden, bzw. Zuwendungen den Bau ermöglicht. So zuletzt geschehen am 6. Februar beim großen Benefizkonzert im Hamburger Michel.

Danke für Ihr Interesse!

Ich wünsche eine Übersetzung in:

Themenübersicht auf hamburg.de

Empfehlungen

*Über die Einbindung dieses mit *Sternchen markierten Angebots erhalten wir beim Kauf möglicherweise eine Provision vom Händler. Die gekauften Produkte werden dadurch für Sie als Nutzer*in nicht teurer.
Symbol für Schließen Schließen Symbol für Menü üffnen Aktionen