Behörde für Inneres und Sport

G20-Straftäter Konsequente Verfolgung

Grote: G20-Straftäter werden auch im europäischen Ausland konsequent verfolgt

Konsequente Verfolgung

Zu den heutigen Strafverfolgungsmaßnahmen der Ermittlungsbehörden in vier europäischen Ländern erklärt Hamburgs Innensenator Andy Grote:

vergrößern Senator Andy Grote Senator Andy Grote (Bild: Bina Engel) „Für eine konsequente Verfolgung der G20-Straftäter müssen die Ermittlungsverfahren auch im Ausland erfolgreich betrieben werden können. Dafür waren die heutigen Maßnahmen ein wichtiger erster Schritt. Ein Erfolg ist insbesondere, dass Täter aus dem Komplex Elbchaussee identifiziert werden konnten, gegen die sich die heutigen Maßnahmen im Wesentlichen gerichtet haben. Hier hat die Soko ‚Schwarzer Block‘ ein weiteres Mal hervorragende Arbeit geleistet. Das klare Signal an die G20-Täter ist: Auch in anderen europäischen Ländern kann sich keiner von ihnen der Strafverfolgung entziehen.

Für diese erfolgreiche internationale Zusammenarbeit gilt mein ausdrücklicher Dank den Einsatzkräften und Ermittlungsbehörden in allen beteiligten Ländern sowie der europäischen Koordinierungsstelle Eurojust.

Mit den heutigen Maßnahmen ist die Arbeit der Ermittlungsbehörden im In- und Ausland nicht abgeschlossen, sondern wird zielstrebig fortgesetzt.“

Rückfragen der Medien

Die Behörde für Inneres und Sport im Internet: www.hamburg.de/innenbehoerde