Symbol

Studie des HWWI Wie Hamburg vom Sport profitiert

Symbol für keine Leichte Sprache verfügbar
Leichte Sprache
Symbol für keine Gebärdensprache verfügbar
Gebärdensprache
Vorlesen
Symbol für Drucken
Drucken
Artikel teilen

Der Sport ist für die Hansestadt ein wichtiger gesellschaftlicher, aber auch ökonomischer Faktor mit wachsender Bedeutung. Eine neue Studie des Hamburgischen Weltwirtschaftsinstituts im Auftrag der Behörde für Inneres und Sport offenbart interessante Erkenntnisse.

Blick auf die Binnenalster

Wie Hamburg vom Sport profitiert

Der Wirtschaftsfaktor Sport erzeugt in Hamburg rund 1,1 Milliarden Euro pro Jahr an Wertschöpfung. In seinem Bereich sind in der Hansestadt rund 12.000 Menschen sozialversicherungspflichtig beschäftigt. Der fiskalische Effekt - d. h. die Höhe der im Bereich des Wirtschaftsfaktors Sport erzielten Steuereinnahmen - liegt bei rund 110 Millionen Euro pro Jahr.

Das sind die zentralen Erkenntnisse der Studie „Die ökonomischen Effekte einer vitalen Sportstadt“, die das Hamburgische Weltwirtschaftsinstitut (HWWI; Prof. Dr. Henning Vöpel) im Auftrag der Behörde für Inneres und Sport und ihrer Partner (Handelskammer Hamburg, Tourismusverband Hamburg e. V. und Hamburg Marketing GmbH / Hamburg Convention Bureau) erstellt hat.

Die komplette Studie finden Sie unter Downloads.

Ich wünsche eine Übersetzung in:
Danke für Ihr Interesse!

Kontakt

Behörde für Inneres und Sport

Hauptgebäude und Postanschrift


Johanniswall 4
20095 Hamburg

Fax: 040 4 28 39 19 08

Symbol Tel. Symbol E-Mail-Adresse Symbol Web

Freie und Hansestadt Hamburg