Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Talenteschmiede für den HSV Alexander-Otto-Akademie und HSV-Campus eröffnet

Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Sportsenator Andy Grote hat am 6. Juni mit der Alexander-Otto-Akademie das neue Nachwuchsleistungszentrum des HSV eröffnet

Alexander-Otto-Akademie und HSV-Campus eröffnet

Vor gut 250 geladenen Gästen, den Mitgliedern des HSV-Vorstandes und des Aufsichtsrates, HSV-Idol Uwe Seeler  sowie in Anwesenheit von Altonas Bezirksamtsleiterin Dr. Liane Melzer eröffnete Sportsenator Andy Grote heute gemeinsam mit Alexander Otto und dem HSV-Vorstandsvorsitzenden Heribert Bruchhagen nach nur vierjähriger Planungs- und Bauzeit die Alexander-Otto-Akademie und den HSV-Campus.

„Das ist der richtige Weg“,  so Sportsenator Grote, "den Fußball in Deutschland weiterzuentwickeln und den vielen Talenten, die wir auch in Norddeutschland haben, eine Chance zu geben."

Aus vielversprechenden Talenten können dort unter optimalen Trainingsbedingungen erfolg­reiche Fußballprofis werden, die gleichzeitig alle Möglichkeiten bekommen, ihr intellektuelles Potenzial auszuschöpfen und sich so zu Persönlichkeiten und Vorbildern im Sport zu entwickeln.

Finanziert und realisiert wurde der Bau durch das Zusammenwirken vieler Institutionen der Stadt, den Bezirk Altona und vor allem durch eine großzügige Millionenspende des Unternehmers und Stifters Alexander Otto. In seiner Eröffnungsrede würdigte Senator Grote diese Unterstützung mit den Worten: "Lieber Herr Otto, Sie sind ein vorbildlicher Partner des Sports in Hamburg. Die Akademie trägt zu Recht ihren Namen."

Bereits im Januar 2016 hatten Alexander Otto und die HSV Fußball AG für diesen Zweck eine gemeinnützige GmbH gegründet, die als Vermieter gegenüber der HSV Fußball AG fungiert. Überschüsse aus dem Betrieb des Campus sollen gemeinnützigen Sportprojekten des eingetragenen Vereins (HSV e.V.) zugutekommen.

Zur Akademie und dem Campus gehören sechs Trainingsplätze. Zur Verfügung steht eine Nutzfläche von 4.600 m². Südlich des Volksparkstadions können dort die Bundesliga-Mannschaft des Hamburger Sportvereins, der Nachwuchs U23 und die Jugendmannschaften aller Jahrgänge trainieren. Daneben sind Kraft- und Schulungsräume, ein Hör­saal mit 200 Plätzen sowie ein Internat und eine Mensa entstanden. Der HSV folgt damit erfolgreichen Projekten der Nachwuchsarbeit der Bundesliga-Konkurrenten. Die für das Campus-Gebäude und für die Trainingsflächen benötigten Flächen stellt die Stadt Hamburg im Rahmen eines Erbbaurechtsvertrags mit einer Laufzeit von 60 Jahren zur Verfügung.

Mit diesem neuen zukunftsweisenden Projekt ist die Entwicklung des Arenen-Areals nicht abgeschlossen. Geplant sind weitere Einrichtungen zum Parksport im Rahmen der Weiterentwicklung der Active City Hamburg.

Themenübersicht auf hamburg.de

Empfehlungen

Anzeige
Branchenbuch