Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Kurzinformation Die Personalentwicklung der Innenbehörde

Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Wir sind BIS.morgen, die Transformationsbewegung der Innenbehörde Hamburg. Wir begleiten Vorhaben rund um eine neue Arbeitsumgebung, die Gestaltung neuer Arbeitszeit- und Lebensmodelle sowie das Finden anderer Ideen und Lösungen.

Die Personalentwicklung der Innenbehörde

Herzlich Willkommen auf der Internetseite der Personalentwicklung der Behörde für Inneres und Sport.

Mit unseren Vorhaben tragen wir dazu bei, die Menschen und die Institutionen der Polizei, der Feuerwehr, des Amts für Migration, des Verfassungsschutzes und der Behörde für Inneres und Sport zukunftsfähiger zu machen. Durch Vertrauen in Eigenverantwortung stoßen wir nachhaltige Transformationsprozesse an. Wir begleiten Vorhaben rund um eine neue Arbeitsumgebung, die Gestaltung neuer Arbeitszeit- und Lebensmodelle sowie das Finden anderer Ideen und Lösungen. Die Transformationsbewegung agiert unter der Schirmherrschaft von Staatsrat Bernd Krösser.

Wir freuen uns, mit Ihnen über unsere Arbeit in den Austausch zu treten.

Transformationsbewegung Hamburg / BIS








Beispiele aus der Praxis:

Think Tank

Wofür ist das?

Der Think Tank ermöglicht eine niedrigschwellige Vernetzung und den Austausch zwischen allen Menschen der BIS, die das Bedürfnis haben, etwas zu verändern und ihre Erfahrungen mit anderen zu teilen.

Was ist das?

Der Think Tank ist ein hierarchiefreies Innovationsforum, das es ermöglicht, die kreativen Potenziale und Ideen in der Organisation zu nutzen. Dort arbeiten Menschen in gemischten Teams auf Augenhöhe zusammen. Der Think Tank ist die Sounding-Box der Inhouse-Begleitung.

Wie geht das?

Im Think Tank arbeiten wir in Experimentiermannschaften zu Themen und Herausforderungen, vor denen die Menschen in ihrer täglichen Arbeit stehen. Unsere Kreativität beruht darauf, dass wir durcheinander diskutieren, schnell reden und die Sätze des/r anderen spontan ergänzen.

Außerdem bietet der Think Tank den Raum für ein Feedback oder eine kollegiale Beratung aller Transformationsvorhaben der BIS.

Ausbildung zum/-r Transformationsbegleiter:in

Wofür ist das?

Durch die Ausbildung zum/-r Transformationsbegleiter:in werden die Menschen dazu befähigt, laufende oder neu entstehende Transformationsprozesse in der BIS zu begleiten. 

Was ist das?

Der iterative Ausbildungsprozess besteht aus 3 Level und insgesamt 12 Laboren. Von der Basisausbildung über das Erforschen im Innen und Außen bis hin zum Begleiten neuer Handlungs- und Denkansätze. Während der Ausbildung werden Prototypen erarbeitet und kleine Praxisfälle durchgeführt.
Wie geht das?

Level 1 der Ausbildung dient dem Einstieg in das Thema Transformation und in die relevanten Modelle und Tools. In Level 2 und 3 wird das Wissen vertieft und der Fokus liegt auf der praktischen Anwendung. (Flyer siehe Download)

Inhouse-Begleitung

Wofür ist das?

Durch die Inhouse-Transformationsbegleitung werden Veränderungen in der BIS proaktiv mitgestaltet und das Wir-Gefühl in der Organisation gestärkt. Dabei möchten wir dem Denken und Handeln in Silos entgegenwirken. Wir können den komplexen Herausforderungen in der Zukunft dadurch mit vernetztem Wissen, Kompetenzen und Ressourcen begegnen.

Was ist das?

Die Inhouse-Transformationsbegleitung besteht aus Transformationsbegleiter:innen, die die Ausbildung abgeschlossen haben. Wir begleiten kleine bis mittelgroße Transformationsprojekte und schaffen lebendige Räume für einen offenen Austausch und Kreativität. 

Gemeinsam mit dem/der Auftraggeber:in besprechen wir den Auftrag, die Rahmenbedingungen und klären das echte „Wofür" hinter dem Transformationsvorhaben. Darauf basierend entwickeln wir ein geeignetes Format und bedarfsorientiertes Vorgehen.

Wie geht das?

Sobald eine Person in ihrem Amt oder ihrem Arbeitsbereich einen Veränderungs- oder Unterstützungsbedarf feststellt, kann er/sie sein/ihr Anliegen an Regina Paesler-Schorling, Koordinatorin der Inhouse-Begleitung, schicken. Daraufhin melden sich zwei Transformationsbegleiter:innen bei dieser Person und gehen in die Auftragsklärung.

austauschBar

Wofür ist das?

Die austauschBar ermöglicht die behördenweite Vernetzung und den Austausch untereinander sowie mit Vertreter:innen aus der privaten Wirtschaft und Wissenschaft zu Themen aus der neuen Arbeitswelt, die uns in der Organisation beschäftigen. Wir nutzen die Impulse, um sie in der Organisation weiter zu diskutieren.

Was ist das?

Die austauschBar ist ein offenes Diskussionsformat, an dem bis zu 250 Menschen aus der BIS plus Gäste teilnehmen können.

Wie geht das?

In der austauschBar diskutieren wir in einem Fish-Bowl Format. Im inneren Kreis sitzen neben Vertreter:innen aus dem Think Tank, der Wirtschaft und der Wissenschaft Transformationsbegleiter: innen, weitere Personen, die mit dem Thema in Berührung sind und der Staatsrat Herr Krösser. Im äußeren Kreis sitzen bis zu 250 Personen aus der BIS plus Gäste und können sich an der Diskussion beteiligen.

In den Downloads finden Sie die Dokumentationen zu den bisherigen Austauschabenden. Wenn Sie mehr über die Inhalte der Diskussionen erfahren möchten, werfen Sie einen Blick auf folgende Seiten:

1.     austauschBar: Seite 13 & 18

2.     austauschBar: Seite 12 & 14

3.     austauschBar: Seite 28 & 29

Sollten Sie Interesse haben mal mitzudiskutieren, dann wenden Sie sich bitte an Frau Paesler-Schorling.

Zu allen Praxisbeispielen finden Sie Übersichtskarten in den Downloads.

Wofür steht die Personalentwicklung der Innenbehörde?

Dialoge auf Augenhöhe
Die Menschen der Transformationsbewegung arbeiten ämterübergreifend, vernetzen sich und bringen gemeinsam ihre Kompetenzen zur Wirkung. Hierarchien werden außen vor gelassen, jeder einzelne Mensch und seine Ideen zählen. Gemeinsames Lernen von- und miteinander steht im Vordergrund.

Räume des Austausches
Der Dialog der BIS-Mitarbeiter:innen findet ohne Berücksichtigung von Hierarchie und Status in verschiedenen Formaten statt. Wir öffnen Räume zum Experimentieren, Reflektieren, Ausprobieren, Ideen entwickeln und zum Diskutieren neuer Perspektiven.

Der Funke sein
Die Menschen der Transformationsbewegung säen Ideen und Gedanken, die im Laufe der Arbeit in den Mitarbeiter:innen der BIS wachsen können. Es geht nicht darum, den Menschen in der BIS ausgereifte, starre Konzepte überzustülpen, sondern die Dinge gemeinsam zu gestalten. Sie inspirieren, aktivieren, machen neugierig und bringen dabei Nachhaltigkeit und Durchsetzungsvermögen mit.

Wirksamkeit von Intuition durch Erfahrung
In der Transformationsbewegung setzen sich systemvertraute Menschen aus dem Bauch der Organisation heraus für die Weiterentwicklung der BIS ein. Dies geschieht aus einer hohen Eigenmotivation neben ihren originären Tätigkeiten.

Gern betrachten wir gemeinsam mit Ihnen Ihre aktuellen Herausforderungen und suchen Lösungswege.

Melden Sie sich bei: regina.paesler-schorling@bis.hamburg.de

Kontakt

Regina Paesler-Schorling

Leitung der Personalentwicklung

Behörde für Inneres und Sport
Johanniswall 4
20095 Hamburg
Adresse speichern

Erreichbarkeit

Die Dienststelle befindet sich in einem Sicherheitsbereich - persönliche Termine können deshalb nur nach vorheriger Vereinbarung wahrgenommen werden.

Themenübersicht auf hamburg.de

Anzeige
Branchenbuch