Wegweiser
Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Halbjahresbilanz 2014 Weiter steigende Flüchtlingszahlen

Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Im ersten Halbjahr 2014 ist die Zahl der Flüchtlinge nochmals deutlich gestiegen

Weiter steigende Flüchtlingszahlen

Zugangsentwicklung

Von den 4.880 im ersten Halbjahr 2014 in Hamburg eingetroffenen Asylsuchenden verblie­ben 2.297 als Asylbewerber in Hamburg, 2.583 Personen wurden im Rahmen des bundes­weiten Verteilungsverfahrens anderen Bundesländern zugewiesen. Insbesondere hat die Zahl der Personen zugenommen, die öffentlich untergebracht werden musste, nämlich von 1.162 im ersten Halbjahr 2013 auf 2.020 Personen im ersten Halbjahr Jahr 2014.

Die Zuwanderungszahlen unterliegen starken Schwankungen. Sie sind von einer Reihe von Faktoren abhängig, wie zum Beispiel der weltpolitischen Lage, die sich nicht vorhersagen lassen und sich kurzfristig stark ändern können. Auf der Grundlage einer vom zuständigen Bundesamt für Migration und Flüchtlinge vorgenommenen bundesweiten Zugangsprognose ist für Hamburg von weit mehr als 5.000 Personen im Jahr 2014 auszugehen, die in Hamburg verbleiben.

Die monatliche Entwicklung ist der nachfolgenden Tabelle zu entnehmen:

2014

Meldung als Asylsuchende (vor Verteilung)

davon Verbleib in Hamburg

 

darunter mit Unterbringungs-bedarf

Januar

863

431

362

Februar

636

283

248

März

691

315

270

April

770

353

315

Mai

914

436

377

Juni

1.006

479

448

1. Halbjahr 2014

4.880

2.297

2.020

1. Halbjahr 2013

3.198

1.414

1.162

 

Die Vergleichszahlen der Vorjahre sind der nachfolgenden Tabelle zu entnehmen:

Jahr

Meldung als Asylsuchende (vor Verteilung)

davon Verbleib in Hamburg

 

darunter mit Unterbringungsbedarf

2013

7.833

3.619

3.010

2012

5.022

2.091

1.559

2011

3.791

1.546

931

2010

3.574

1.378

878

2009

1.971

770

363

 

Ohne Unterbringungsbedarf sind Personen, bei denen es z.B. einen familiären Bezug gibt.

Unterbringungssituation in der Zentralen Erstaufnahmeeinrichtung

Die Entwicklung der Unterbringungssituation in der Zentralen Erstaufnahmeeinrichtung in deren verschiedenen Standorten im zweiten Quartal 2014 sind der folgenden tabellarischen Übersicht zu entnehmen:

Stichtag

Standort

30.04.2014

30.05.2014

30.06.2014

Zahl der Personen

Harburger Poststraße

0

0

196

Sportallee

459

564

497

 - davon in Zelten

8

65

0

Schnackenburgallee

718

720

801

 - davon in Zelten

0

0

32

Nostorf/Horst

200

180

198

Summe

1.377

1.464

1.692

 

Asylbewerberzahlen beim Bundesamt für Migration und Flüchtlinge

Die  Hamburg zugewiesenen Asylsuchenden, die beim Bundesamt für Migration und Flüchtlinge im ersten Halbjahr 2014 einen Asylerstantrag gestellt haben, stammen u.a. aus folgenden Hauptherkunftsländern:

Hauptherkunftsländer

Zahl der Asylanträge

Syrien

497

Afghanistan

316

Serbien

179

Bosnien und Herzegowina

142

Eritrea

128

Albanien

100

Iran

95

Russische Föderation

93

Mazedonien

88

Irak

70

Bestandszahlen Asylbewerber und Duldungsinhaber

Zum 30.06.2014 befanden sich insgesamt 3.559 Personen in einem laufenden Asylverfah­ren, im Vorjahr waren es zu diesem Zeitpunkt 2.150 Personen (Quelle: Ausländerzentralre­gister).

Die Hauptherkunftsländer der Asylbewerber lauten:

Staatsangehörigkeit

Zahl der Personen

Afghanistan

1.020

Syrien

525

Iran

365

Russische Föderation

279

Irak

141

Ägypten

120

Eritrea

130

Mazedonien

112

Serbien

110

Somalia

108

Ist das Asylverfahren durch ablehnenden Bescheid des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge vollziehbar abgeschlossen und gerichtlich bestätigt worden, sind die Betroffe­nen zur Ausreise verpflichtet. Kann die Ausländerbehörde diese Verpflichtung nicht durch­setzen, weil z. B. die notwendigen Heimreisedokumente fehlen, wird der Aufenthalt bis zur Beseitigung des Abschiebungshindernisses geduldet. Am 30.06.2014 waren 4.594 Perso­nen als Inhaber einer Duldung erfasst, im Vorjahr waren es zu diesem Zeitpunkt 4.063.

Die Hauptherkunftsländer der Duldungsinhaber lauten:

Staatsangehörigkeit

Zahl der Personen

Serbien

596

Montenegro

331

Mazedonien

310

Ägypten

284

Russische Foederation

256

Aserbaidschan

236

Ghana

232

Afghanistan

214

Türkei

180

Armenien

163

Rückfragen der Medien:

Behörde für Inneres und Sport, Einwohner-Zentralamt

Norbert Smekal, Tel.: 040 – 42839-2403

E-Mail: pressestelle@eza.hamburg.de Internet: www.hamburg.de/eza

Themenübersicht auf hamburg.de

Empfehlungen

Anzeige
Branchenbuch