Der Verfassungsschutz informiert: Risiken im Zusammenhang mit Reisen nach China

Symbol für Leichte Sprache
Leichte Sprache
Symbol für Gebärdensprache
Gebärdensprache
Vorlesen
Symbol für Drucken
Drucken
Artikel teilen
Danke für Ihr Interesse!

Ich wünsche eine Übersetzung in:

Das Bundesamt für Verfassungsschutz (BfV) klärt über Risiken bei Reisen nach China auf und gibt Sicherheitsempfehlungen. Sowohl für Geschäftsleute als auch für Touristen steigen die Sicherheitsanforderungen. 

Risiken im Zusammenhang mit Reisen nach China

China Reise Risiko

Der Aufstieg der Volksrepublik China zur globalen Führungsmacht geht auch in Deutschland mit einer immer stärkeren Vernetzung auf politischer, gesellschaftlicher und wirtschaftlicher Ebene einher. Im Wissen um die eigene Stärke tritt China dabei zunehmend selbstbewusst und zum Teil offen aggressiv auf, wenn es darum geht, eigene Interessen durchzusetzen. Vor diesem Hintergrund gibt es einen wachsenden Aufklärungs- und Beratungsbedarf für Personen und Institutionen in Deutschland hinsichtlich der bei Reisen nach China zu erwartenden Einschränkungen und zu treffenden Sicherheitsvorkehrungen.


Den vollständigen Beitrag des Bundesamtes für Verfassungsschutz finden Sie unter folgendem Link:

Risiken im Zusammenhang mit Reisen nach China


Ein weiterer Beitrag des Landesamtes für Verfassungsschutz Hamburg zum Thema:

Sensibilisierung Chinesische NDs Social Media


Weiterführende Informationen: 

Anwerbungsversuche chinesischer Nachrichtendienste über soziale Netzwerke dauern an

BfV Cyber-Brief Nr. 01/2019: „Bedrohung der deutschen Wirtschaft durch Cyberangriffe der Gruppe WinNTI“

Danke für Ihr Interesse!

Ich wünsche eine Übersetzung in:

Themenübersicht auf hamburg.de

Empfehlungen

Symbol für Schließen Schließen Symbol für Menü üffnen Aktionen