Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Katastrophenschutz Warum ein Sturmflut-Merkblatt für das Alstergebiet?

Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Im Einzugsgebiet der Alster kann es bei einer extrem hohen Sturmflut von mehr als +7,30m über Normalhöhennull und einem gleichzeitigen Versagen der Hochwasserschutzanlagen im Bereich der Innenstadt zu geringfügigen Überflutungen kommen.

sturmflutgefährdetes Gebiet rund um die Alster

Sturmflut-Merkblatt Alstergebiet

Sie erhalten mit dem Sturmflutmerkblatt „Alstergebiet“ Kurzinformationen, die dieses Restrisiko darstellen und für Sie im Falle einer Sturmflut wichtig sind.

Gemäß der Hochwassermanagementrichtlinie der Europäischen Union (EU-HWMRL) muss das Hochwasserrisiko für alle möglichen Orte bewertet werden. Bei dieser Bewertung wurde festgestellt, dass es in Gebieten, die sich in der Nähe der Alster und Ihren Nebenflüssen befinden, bei Wasserständen von +7,30m über Normalhöhennull und einem zeitgleichen unwahrscheinlichen Fall des Versagens der Hochwasserschutzanlagen im Bereich der Innenstadt zu Überschwemmungen von Straßen und Flächen kommen kann. Hierbei handelt es sich aber um ein so genanntes Restrisiko, das nicht ganz ausgeschlossen werden kann. Um aber auch für ein solches unwahrscheinliches Restrisiko vorbereitet zu sein, informiert die Behörde für Inneres und Sport in Zusammenarbeit mit der Behörde für Umwelt, Klima, Energie und Agrarwirtschaft mit dem Sturmflut-Faltblatt „Alstergebiet“ über das richtige Verhalten in einem solchen Fall und darüber, woher und von wem man Informationen und Hilfe erlangen kann. Klicken Sie im Bereich Downloads auf das "Sturmflut-Merkblatt für das Alstergebiet".

Themenübersicht auf hamburg.de

Anzeige
Branchenbuch