EXPO Shanghai HipHop Academy zu Besuch in Hamburgs Partnerstadt

Symbol für Leichte Sprache
Leichte Sprache
Symbol für Gebärdensprache
Gebärdensprache
Vorlesen
Symbol für Drucken
Drucken
Artikel teilen
Danke für Ihr Interesse!

Ich wünsche eine Übersetzung in:

Bezirkspartnerschaft zwischen Hongkou/Shanghai und Hamburg-Mitte wird aktiv gelebt.

Die HipHop Academy in Shanghai zusammen mit Vertretern des Bezirks Hamburg-Mitte und chinesichen Organisatoren. Die HipHop Academy in Shanghai zusammen mit Vertretern des Bezirks Hamburg-Mitte und chinesischen Organisatoren.

HipHop Academy - EXPO Shanghai - Weltausstellung - Bezirkspartnerschaft

Zwischen der chinesischen Hafenstadt Shanghai und Hamburg besteht seit über 25 Jahren eine Städtepartnerschaft. Sie wurde 2007 mit einer Bezirkspartnerschaft zwischen Hamburg-Mitte und dem Shanghaier Innenstadtbezirk Hongkou erweitert, da beide Bezirke aufgrund der innerstädtischen Lage am Wasser vergleichbar sind. Zur Intensivierung und Unterstützung der vereinbarten Ziele wurden regelmäßige Besuche geplant. Die Kooperation begann auf den Gebieten Stadtplanung, Stadterneuerung und Management des öffentlichen Raums. Nachdem bereits zwei offizielle chinesische Delegationen im Bezirk Hamburg-Mitte zu Gast gewesen waren, reiste im Jahr 2008 eine Hamburger Delegation aus dem Bereich Stadtplanung und Städtebau zu einem Austausch nach Shanghai.

Die Kooperation sollte sich dauerhaft jedoch nicht nur auf diese Bereiche beziehen. Um eine Partnerschaft mit Leben zu füllen, ist auch ein Austausch mit Schwerpunkt auf die Themen Jugend, Soziales, Kultur und Sport vorgesehen. 

Auftritt der HipHop Academy auf der EXPO Shanghai

Am 27. September 2010 wurde das mit einer Reise der Hip Hop Academy des Kultur Palastes Hamburg nach Shanghai basisnah in die Praxis umgesetzt. Auf Einladung des Distriktes Hongkou reisten junge Performer der Hip Hop Academy Hamburg für 5 Tage nach Shanghai, um dort ihr Können auf der Weltausstellung Expo und einem Shanghaier Musikfestival zu präsentieren. 

Die Hip Hop Academy ist ein Non-profit Projekt des Kultur Palastes Hamburg in Billstedt und richtet sich an Jugendliche zwischen 13 - 20 Jahren.  Besonderes Augenmerk liegt auf der Talentförderung. Im Rahmen der Hip Hop Academy werden alle relevanten Bereiche dieser Kultur (Breakdance, Graffiti, DJing, Rap, Beatbox, Producing und Newstyle-Dance) angeboten. Mit der Hip Hop Academy hat der Kultur Palast in Hamburg den Nerv der Jugendlichen genau getroffen und zieht mittlerweile Teilnehmer aus ganz Hamburg und dem Umland an.
Begleitet wurden die Künstler auf ihrer Reise von den Organisatoren des Kultur Palastes Hamburg und Vertretern des Fachamtes Sozialraummanagement des Bezirksamtes Hamburg-Mitte und Abgeordneten der Bezirksversammlung Hamburg-Mitte.

Auftritt der HipHop Academy auf der EXPO Shanghai

Die mitgereisten Performer der Hip Hop Academy setzten sich aus vier Tänzern, einem Beat-Boxer und einem Graffiti-Künstler zusammen, die insgesamt vier Auftritte in Shanghai absolvierten. Neben zwei Auftritten im Hamburg Pavillon auf der Expo Shanghai und einem weiteren beim Musikfestival am Hongkou Football Stadion wurde im Rahmen dieses Festivals auch die neue Show „Schöner Wohnen“ als Premiere präsentiert. Für diese Präsentation wurden die in der Show gesprochenen Texte extra auf Englisch übersetzt. Hip Hop ist in China bei den Jugendlichen bei Weitem noch nicht so verbreitet wie in Deutschland und unsere Performer ernteten viel Applaus und Anerkennung für ihre Leistungen. Die chinesischen Organisatoren dieses Austausches teilten mit, dass die Hip Hop-Kultur in China erst langsam erwacht und auch durch die Auftritte der Hip Hop Academy noch einmal Anschub bekommen wird.

Neben den Darbietungen der Hip Hop Academy standen für die kulturelle Delegation auch offizielle Termine beim Bezirksbürgermeister von Hongkou, Yu Beihua, und dem Vorsitzenden des Bezirkskongresses sowie Besichtigungen an. Da es sich um einen Austausch auf kultureller Ebene handelte, wurden u.a. die Ohel Moishe Synagoge, die heute ein bekanntes jüdisches Museum beherbergt, der berühmte Yu Garden, ein chinesischer Garten aus Zeiten der Ming-Dynastie und das Künstlerviertel „1933“ besucht. 1933 ist ein kreatives Zentrum, in dem Künstler alternativ wirken, arbeiten und sich präsentieren. Das Gebäude ist ein ehemaliger Schlachthof, der für den jetzigen Zweck hergerichtet wurde.

Die kulturellen, künstlerischen und geschichtlichen Unterschiede zwischen China und Deutschland waren bei diesem Austausch unübersehbar. Inhalt der intensiven Gespräche waren besonders die Einbindung von Kunst und Kultur in die Bereiche Bildung, Jugendhilfe und Soziales. 

Beide Seiten waren sich am Ende des Besuches einig, dass es für alle Beteiligten ein sehr interessanter Erfahrungsaustausch war und es sehr wünschenswert wäre chinesischen Nachwuchstalenten einen Gegenbesuch in Hamburg zu ermöglichen. Dies wäre eine Bereicherung für die chinesische Hip Hop-Kultur und eine Intensivierung der Bezirkspartnerschaft auf einer Ebene, die besonders die jungen Menschen, die in den Bezirken leben, in den Fokus rückt.
Alle an dieser Reise beteiligten Personen werden sich dafür einsetzen, dass chinesische jugendliche Künstler die Möglichkeit bekommen, an einem Austausch im Bezirk Hamburg-Mitte teilzunehmen. Weiterhin bestand Einigkeit darüber, dass auf dieser Basis die Bezirkspartnerschaft mit realem Leben gefüllt wird und beide Seiten davon  profitieren werden.

Abschließend sind hier noch die besondere chinesische Gastfreundschaft und Hilfsbereitschaft zu erwähnen. Ein besonderer Vorfall beeindruckte die hamburgische Delegation:
Ein mitgereister Hip Hop Performer verlor in Shanghai sein Portemonnaie auf einem sehr belebtem Markt und konnte es sich tatsächlich auf einer Polizeistation inklusive des gesamten Inhaltes wieder abholen. Die Geldbörse enthielt u.a. auch die Visitenkarte des chinesischen Dolmetschers. Dieser erhielt vom Finder einen Anruf, dass er das Fundstück bei der Polizei abgegeben hat. Leider hatte der Finder seinen Namen nicht hinterlassen, so dass ein persönlicher Dank nicht möglich war. Logos der HipHop Academy und des Kulturpalasts

Danke für Ihr Interesse!

Ich wünsche eine Übersetzung in:

Themenübersicht auf hamburg.de

Empfehlungen

Symbol für Schließen Schließen Symbol für Menü üffnen Aktionen