Symbol

China in Hamburg Bildung und Forschung

Auch in den Bereichen Bildung und Forschung kooperieren Hamburg und China erfolgreich. 

Bildung und Forschung

An vielen Schulen in Hamburg kann man Chinesisch lernen und es gibt vier private chinesische Sonntagsschulen, in denen deutsche und chinesische Kinder, Jugendliche und Familien an Wochenenden Einblicke in die chinesische Geschichte, Sprache und Kultur erhalten. Am Schüleraustausch mit der Partnerstadt Shanghai haben bereits zahlreiche Hamburger Schülerinnen und Schüler teilgenommen.

Die 1909 gegründete Fakultät für Sprache und Kultur Chinas gilt als Wiege der Sinologie in Deutschland und ist heute Teil des Asien-Afrika-Instituts (AAI) der Universität Hamburg. Auch das Institut für Asien-Studien (IAS) befasst sich als bundesweites Asien-Kompetenzzentrum in Forschung und Politikberatung seit 1956 mit China. Es ist das älteste der unter dem Dach des German Institute of Global and Area Studies (GIGA) zusammengeschlossenen Regionalinstitute. Aktuelle Forschungsergebnisse über die chinesische Kultur vermittelt auch die Hamburger Sinologische Gesellschaft e. V. (HSG) einem breiten Publikum. Seit 2007 besteht zudem das Konfuzius-Institut an der Universität Hamburg (KIHH). Es widmet sich der Vermittlung der chinesischen Sprache und Kultur sowie der Förderung des fachlichen Austauschs und des interkulturellen Dialogs zwischen Deutschland und China.

Kontakt

Hannah Dreger

Senatskanzlei
Staatsamt
Hermannstraße 15
20095 Hamburg
Adresse speichern