Symbol

EU-Fördermittel Warum gibt es Interreg?

Warum gibt es Interreg?

Europa hat sich vielfältigen Herausforderungen wie dem Klimawandel, der Bewältigung der Finanzkrise und ihren wirtschaftlichen Folgen oder dem demographischen Wandel zu stellen. All dies sind Herausforderungen, die grenzüberschreitende Lösungen erfordern. Interreg bietet einen Rahmen, Projekte durchzuführen, die darauf abzielen, diese Lösungen zu finden.

Gleichzeitig müssen die Mitgliedsstaaten der EU die Ziele, denen sie im Vertrag von Lissabon zugestimmt haben, erfüllen. Dazu gehört es auch, sozial, wirtschaftlich und räumlich zusammenzuwachsen.

Erkennbar wird dies in der Regionalförderung. Diese steht zwar allen Regionen in der EU zu, allerdings erfahren strukturschwächere Regionen eine größere Förderung als strukturstarke Regionen. Dadurch soll eine Angleichung der Lebensstandards in der EU ermöglicht werden.

Die europäische Strukturpolitik wurde für die V. Förderperiode noch einmal grundlegend verändert und durch eine allgemeine Verordnung für Förderfonds ergänzt. Zur Umsetzung der Regional- und Strukturpolitik gibt es derzeit fünf Förderfonds: den Europäischen Förderfonds für regionale Entwicklung (EFRE), den Europäischen Sozialfonds (ESF) und den Kohäsionsfonds (KF), den Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raumes (ELER) und den Europäischen Meeres- und Fischereifonds (EMFF). Insgesamt soll eine größere Kohärenz der einzelnen Fonds erreicht und die Wirksamkeit der Maßnahmen erhöht werden. Zudem wurden Partnerschaftsvereinbarungen zwischen den Mitgliedsstaaten der EU und der EU-Kommission getroffen, um so die Schwerpunkte und Investitionsprioritäten zu definieren.

All dies bewegt sich im Rahmen der „Europa 2020“ Strategie, welche intelligentes, nachhaltiges und integratives Wachstum als Prioritäten verfolgt. Die Kohäsions- und Strukturpolitik der EU wurde dabei durch die „Territoriale Agenda 2020“ ergänzt. Denn nur durch das Einbeziehen aller Regionen und deren Potenziale können Wachstumspotenziale effizient genutzt werden. Hier setzen die Interreg-Förderprogramme und somit die Regional- und Strukturpolitik an.

Hintergrundinfos