Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Interreg V B Ostseeraum Combine

Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Nachhaltiger Verkehr - Interoperabilität im Güter- und Personenverkehr

Combine

Das Ziel von COMBINE (Strengthening Combined Transport in the Baltic Sea Region) ist die Erhöhung des Anteils an kombiniertem Verkehr im Ostseeraum, um die dortige Mobilität umweltfreundlicher und effizienter zu gestalten. Die Herausforderung hierbei ist eine wettbewerbsfähige Kombination von unterschiedlichen Verkehrsarten zu ermöglichen. Um damit beginnen zu können, ist zunächst erforderlich, dass der Hauptzweig der Transportkette durch niedrigere Transportkosten kompensiert und der letzte Zweig so kurz wie möglich gehalten wird. Je länger der Haupt- und je kürzer der letzte Zweig sind, desto wettbewerbsfähiger ist der kombinierte Verkehr im Allgemeinen.

Aufgrund von ländlichen Strukturen und dem traditionell bedingten Rückgriff auf fast ausschließlich nur Güterverkehr ist der Anteil an kombiniertem Verkehr im Ostseeraum besonders gering. Dies führt zu einer Unerfahrenheit im Bereich des kombinierten Verkehrs und zum nicht Ausschöpfen dessen vollen Potenzials. Um dies zu ändern, peilt das Projekt COMBINE sowohl die Einführung neuer Technologien hinsichtlich des Hauptzweigverkehrs als auch hinsichtlich des letzten Zweigs an. Zudem werden neue und effiziente Transportorganisationsmöglichkeiten als Chance für eine Modernisierung des Ostseeraumes gesehen.

Die vier Hauptmaßnahmen:

  1. Überblick über den KV  im Ostseeraum, dessen Verlauf und Technologiemöglichkeiten zur Anteilserhöhung des KVs; Ziel: Leitlinien über Anforderungen von Kunden des KVs
  2. Optimierung des Terminalbetriebs: Bewerten bisherig verwendeter Technologien, Einführung neuer Technologien zur Erhöhung der Effizienz und Verbesserung der Organisation und Servicestrukturen, study trips; Ziel: „Terminal strategy“
  3. Fokus auf letzten Verkehrszweig: Analyse innovativer „last mile“ Lösungen + Reflektion über Verwirklichungspotenzial dieser im Ostseeraum, Einbindung von Verkehrsministerien
  4. Analyse von Rahmenbedingungen + EU-Richtlinien

Im Fazit werden insbesondere auf die Einführung neuer Technologien und deren Chancen Wert gelegt. Anhand soeben dargestellter Struktur erhofft sich COMBINE eine größere Einbindung des KVs in das Transportsystem des Ostseeraumes.

Rahmendaten

  • Programm: Interreg V B Ostseeraum
  • Priorität: Anteil am kombinierten Verkehr erhöhen, um Transport effizienter und umweltfreundlicher zu machen
  • Laufzeit: 01.01.2019 – 30.06.2021
  • Teilnehmende Nationen: Deutschland, Dänemark, Litauen, Lettland, Polen
  • Hamburger Leadpartner: Hafen Hamburg Marketing e.V.; Hamburgisches WeltWirtschaftsInstitut gemeinnützige GmbH (HWWI)
  • Gesamtbudget: 3.425.223,50 €
  • Gesamtförderung: 2.648.445,87 €
  • Hamburgisches Gesamtbudget: 726.220,50 €
  • EU-Förderung für Hamburg: 526.382,50 €

Themenübersicht auf hamburg.de

Anzeige
Branchenbuch