Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Interreg V B Ostseeraum Land-Sea-Act

Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Kapazitäten der öffentlichen Hoheitsträger erhöhen, um blaues Wachstum zu fördern.

Land-Sea-Act

Das Ziel des "Land-Sea-Acts" (Land-Sea interactions advancing Blue Growth in Baltic Sea coastal areas) ist das Verbessern und Erhöhen der Kapazitäten öffentlicher Hoheitsträger und Unternehmen innerhalb des blauen Wirtschaftssektors, um effizientes und nachhaltiges blaues Wachstum in den Küstenregionen zu ermöglichen.

Blaues Wachstum kann dabei helfen der Entwicklung der Küstenregionen im Wege stehenden Herausforderungen wie das reduzierte Fischen, die Entvölkerung und das allgemeine Einwirken des Menschen auf die Umwelt, entgegenzutreten.

Verwaltungen in diesen Regionen streben nach wirtschaftlicher Diversifizierung und einer effizienteren Nutzung von kulturellen und natürlichen Meeresressourcen.

Die maritime räumliche Planung, welche ebenfalls ein wichtiges Instrument für die Entwicklung der Küstenregionen darstellt, soll ein integriertes Planen in Meeresgebieten fördern. Große Herausforderung hierbei ist ein Kohärenzproblem mit der Entwicklung ländlicher Regionen, welches besonders relevant wird, wenn neue Lösungen Interessen über See oder an Land beeinflussen.

Eine weitere Hürde für öffentliche Hoheitsträger ist das Definieren von räumlichen und temporären Problemen für die Land-und-See-Interaktionen und das Suchen nach Lösungen für solche.

Das Projekt wird Verwaltungen und Ministerien unterstützen:

  • transnationaler Kooperationen zu verbessern
  • Wissensaustausch zu fördern, vor allem mit weniger entwickelten Regionen
  • Kapazitäten zu erhöhen - Förderung von blauem Wachstum
  • Lösungen zur Entwicklung von Land-und-See-Gebieten mit Interessen der Küstengemeinde in Einklang zu bringen, Verbesserung der Küstenkontrolle.

Rahmendaten

  • Programm: Interreg V - Ostseeraum
  • Priorität: Kapazitäten der öffentlichen Hoheitsträger erhöhen, um blaues Wachstum zu fördern
  • Laufzeit: 01.01.2019 – 30.06.2021
  • Teilnehmende Nationen: Deutschland, Schweden, Estland, Dänemark, Lettland, Polen
  • Hamburger Lead-Partner: Hamburgisches WeltWirtschaftsInstitut gemeinnützige GmbH (HWWI); Baltic Environmental Forum Deutschland e.V.
  • Gesamtbudget: 2.209.690,80 €
  • Gesamtförderung: 1.760.390,93 €
  • Hamburgisches Gesamtbudget: 339.372,50 €
  • EU-Förderung für Hamburg: 254.529,37 €

Themenübersicht auf hamburg.de

Anzeige
Branchenbuch