Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Interreg Europe Land-Sea

Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Umwelt- und Ressourcen­effizienz

Land-Sea

Land- Das Projekt Sustainability oft he land-sea system für eco-tourism, kurz Land-Sea, befasst sich allgemein mit dem Schutz des fragilen Ökosystems Küstenzone und der Entwicklung von Strategien für umweltverträglichen Tourismus. Im Rahmen des Projektes sollen statt defensiver Maßnahmen proaktive Ansätze für eine wirtschaftliche und gleichzeitig umweltverträgliche touristische Nutzung der Küstenzonen erarbeitet werden. 

Die Küstenregionen der EU sind geprägt durch ein komplexes Verhältnis von ökologischen, gesellschaftlichen und ökonomischen Faktoren. Die Nutzung der Küstenzonen wie beispielsweise durch Besiedlung und Bebauung hat weitreichende Umweltfolgen. Dazu gehören Umweltverschmutzung, Wasserknappheit, eine Verringerung der Biodiversität und eine größere Vulnerabilität gegenüber Klimawandelfolgen. Potenziert werden diese Auswirkungen durch konventionelle touristische Nutzungen der Küstenzonen, zu denen im Rahmen des Projektes auch anliegende damit verbundene Flusssysteme gerechnet werden.

Im gegenseitigen Austausch und anhand von Best Practice Beispielen entwickeln die Projektpartner im Projekt Land-Sea gemeinsam innovative Ansätze und Vorschläge zur Verbesserung bereits bestehender Maßnahmenkataloge oder Leitlinien zum Küstenzonenmanagement, die eine nachhaltige touristische Nutzung beinhalten. Mit Hilfe von Expertenpanels, im Austausch mit unterschiedlichen Stakeholdern aus Hamburg und der Metropolregion werden in der ersten Phase des Projekts Aktionspläne für die einzelnen Städte erarbeitet. In der zweiten Projektphase werden zwei Jahre lang die erarbeiteten Aktionspläne in Hinblick auf deren praktischen Wert in der Umsetzung geprüft.

Der Schwerpunkt Hamburgs liegt dabei auf der strategischen Verzahnung von relevanten Umweltthemen und touristischen Nutzungen. Damit kann langfristig ein weiteres Feld der touristischen Erschließung und letztlich die ökonomische Optimierung des Standortes Hamburg angeregt werden.

Rahmendaten

  • Programm: Interreg EUROPE
  • Priorität: Umwelt- und Ressourcen­effizienz
  • Laufzeit: 01.03.2017 – 28.02.2022
  • Teilnehmende Nationen: Bulgarien, Deutschland, Italien, Spanien
  • Lead-Partner: River Basin Authority of the rivers Liri – Garigliano and Volturno / Southern Apennines River Basin District, Italien
  • Partner aus Hamburg: Senatskanzlei der Freien und Hansestadt Hamburg
  • Gesamtbudget: 1.040.750 €
  • Gesamtförderung: 884.637,50 €
  • Hamburgisches Gesamtbudget: 180.000 €
  • EU-Förderung für Hamburg: 153.000 €
  • Website: www.interregeurope.eu/land-sea/

Themenübersicht auf hamburg.de

Anzeige
Branchenbuch