Senatskanzlei

Amt des Kulturbevollmächtigten Organisation

Zwei Büros unterstützten den Kulturbevollmächtigten in Hamburg bei seiner Tätigkeit. Ein Büro befand sich beim Auswärtigen Amt in Berlin (Büro I), ein weiteres Büro gehörte zur Senatskanzlei Hamburg (Büro II).

Organisation

Beide Büros unterstützten den Bevollmächtigten in fachlicher und organisatorischer Hinsicht. Die Büroleiter bereiteten alle Termine des Bevollmächtigten vor, einschließlich der deutsch-französischen Gipfelkonsultationen, und begleiteten diese. Sie nahmen an allen Expertentreffen und Arbeitsgruppen teil.

Expertenkommissionen

Mit der fachlichen Vorarbeit und der inhaltlichen Ausarbeitung im Aufgabenbereich des Bevollmächtigten waren drei deutsch-französische Expertenkommissionen beschäftigt:

  • allgemein bildendes Schulwesen,
  • berufliche Bildung
  • und Hochschulwesen.

Die Expertenkommissionen für das allgemein bildende Schulwesen und die berufliche Bildung wurden vom Büro in der Senatskanzlei geleitet. Für das Hochschulwesen war der Leiter der Kulturabteilung des Auswärtigen Amtes zuständig. Dort war die Leitung des Büro II Mitglied der Expertengruppe.

Arbeitsgruppen

Den Expertenkommissionen standen mehrere Arbeitsgruppen zur Seite, die sich Projekte und Vorhaben widmeten.

Kontakte

Darüber hinaus war der Bevollmächtigte in ständigem Austausch mit einer großen Anzahl von Einrichtungen, Institutionen sowie Behörden aus dem Bereich der deutsch-französischen Beziehungen.

Einige Beispiele:

  • die Bundesministerien für Bildung und Forschung, für Wirtschaft und Technologie sowie für Familie, Senioren, Frauen und Jugend,
  • die Kulturabteilung und das Länderreferat Frankreich des Auswärtigen Amtes sowie die Kulturabteilung der deutschen Botschaft in Paris,
  • der Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien im Bundeskanzleramt,
  • der Beauftragte der Bundesregierung für die deutsch-französische Zusammenarbeit,
  • das Deutsch-Französische Jugendwerk (DFJW),
  • die Kultusministerkonferenz (KMK),
  • die Deutsch-Französische Hochschule,
  • das Deutsch-Französische Sekretariat für den Austausch in der beruflichen Bildung,
  • der Deutsch-Französische Kulturrat,
  • die Goethe-Institute und Maison d’Allemagne in Frankreich,
  • das Deutsch-Französische Institut in Ludwigsburg,
  • das Informations- und Forschungszentrum über Deutschland (CIRAC) in Paris .

Downloads