Internationale Küche in Hamburg Kulinarische Reise um die Welt

Außergewöhnliche Kombinationen, vielfältige Produkte und teils exotische Gewürze rufen besondere Geschmackseindrücke hervor. Die internationale Küche in Hamburg vereint Hamburg mit Hongkong, Frankreich mit Japan und Italien mit Österreich. Sie präsentiert sich in der Hamburger Innenstadt ebenso wie in den Elbvororten und den Szenevierteln. 

Brook (Altstadt)

(deutsch, asiatisch, mediterran) Vom Hamburger Labskaus mit Spiegelei, Rollmops und Gurke über das Wiener Schnitzel bis hin zum gebeizten Lachs "Hongkong-Style" auf Chili-Gurken mit spicy Mango serviert Chefkoch Lars Schabliniski die unterschiedlichsten Gerichte. Er hat in den edelsten Häusern Deutschlands und in Kalifornien gekocht und bereichert die Gastronomie an der Speicherstadt mit einer exklusiven Kombination aus verschiedenen Küchen und Einflüssen. Dazu harmonierend werden Weine aus Deutschland, Italien, Frankreich und Übersee gereicht.

(Karte anzeigen)

Mangold (Bahrenfeld)

Innenraum Restaurant Mangold

(italienisch, französisch, deutsch, asiatisch) Zum kulinarischen Kurzurlaub lädt das Restaurant Mangold im Designhotel Gastwerk ein. Das Ambiente erinnert mit Wänden aus Backstein, Industrie-Schick und Ledersesseln an eine behagliche Lounge mit urbanem Flair. Serviert werden hochwertige Speisen wie würziges Lammcurry, Gnocchi mit Ziegenkäse, Räucherlachs, Rucola und Kirschtomaten. Als Nachtisch gibt es feine Desserts wie ein Vanille Panna Cotta. Am Wochenende wird außerdem ein Ausschlaffrühstück bis 13 Uhr angeboten. Unter der Woche lädt das Mangold zum Quick-Lunch mit einem günstigem Drei-Gänge-Menü.

(Karte anzeigen)

Cox (St. Georg)

(französisch, deutsch, international) Kreative Küche, Gerichte mit hohem Originalitäts-Faktor und schon mehrmals mit dem Bib Gourmand ausgezeichnet: Das Cox bietet eine erstklassige raffinierte Küche mit gut ausgesuchten Weinen auf hochpreisigem Niveau. Das Personal ist aufmerksam und serviert die leckeren Speisen in geschmackvollem Ambiente. 

(Karte anzeigen)

FuH - Ein Raum zum Speisen (Ottensen)

(international, mediterran) FuH steht für Fabian und Hans, die beiden Gründer des Restaurants - Untertitel: Raum zum Speisen. Die Karte wird jeden Mittwoch nach saisonalem Angebot angepasst. Regionale Produkte stehen hier im Fokus: Milch vom Hof Kruse, Fisch, Fleisch, Obst und Gemüse aus Schleswig-Holstein. Drei Menüs stehen zur Auswahl: das "FuHriose" und das "FuH-getarische" Menü für Vegetarier, mit wahlweise drei oder vier Gängen, und das große FuH-Menü mit fünf Gängen (außer sonntags). Küchenchef Fabian kocht bodenständig mit internationalen Akzenten. Das Sammelsurium an Stühlen und der Mix aus Häkeldeckchen und schlichtem Glas sorgen für eine entspannte Atmosphäre.

(Karte anzeigen)

Restaurant Engel (Blankenese)

Restaurant Engel - Ausblick aufs Wasser

(mediterran, deutsch, asiatisch) Das Restaurant Engel ist auf einer ehemaligen Aussichtsplattform bei Teufelsbrück angesiedelt und bietet daher einen absolut unmittelbaren Blick aufs Wasser.  Die moderne, europäische Küche  zaubert Fisch-, Fleisch- und Wildgerichte,  sonntags wird ein üppiger Brunch aufgetischt. Auch als Ausflugsziel für eine leckere Kuchenpause zu empfehlen.

(Karte anzeigen)

Memory (Sülldorf)

(deutsch-französisch) Der Weg zum Süllberg lohnt sich. Denn hier wird mit Leidenschaft gekocht und serviert vom Ehepaar Hagemann. Das Dekor des Restaurants ist mit seinen gestreiften Stühlen und den pastelligen Tönen angenehm unaufdringlich. Auf der überschaubaren Speisekarte finden sich Köstlichkeiten wie Jakobsmuscheln mit Graupen und Ochsenschwanz, Bärlauchrisotto mit Maispoularde, Hummer auf Moccaeis, Kürbissüppchen oder geschmorte Kalbsbäckchen mit Herbstgemüse je nach Saison. Die Zutaten stammen aus dem Umland, die Gewürze sind teils orientalisch.

(Karte anzeigen)

Süllberg Deck 7 & Terrassen (Blankenese)

Biergarten Süllberg

(deutsch, regional, asiatisch) Das Hotel Süllberg serviert (nicht nur) auf seiner phänomenalen Terrasse edle internationale Küche, köstliche Fisch und Fleischspezialitäten sowie Desserts mit bestem Blick auf die Elbe. Es gibt separate Foodpavillons, sowie Kaffee und Kuchen im Außenbereich in dem Hamburger Biergarten mit dem wohl schönsten Blick. Besonders das umfangreiche Frühstück mit frischem Smoothie, Eierspeisen und Müslikreationen ist empfehlenswert.

(Karte anzeigen)

Eisenstein (Ottensen)

(italienisch, deutsch, mexikanisch) Schon mal Pizza in einer alten Schiffsschraubenfabrik gegessen? Das Szenerestaurant in den Zeisehallen ist nicht nur dafür stadtbekannt. Mit der Eröffnung des Eisenstein Ende der 80er Jahre wurde den Zeise-Hallen neues Leben eingehaucht. Die historische Architektur, gepaart mit Industriedesign, Pizza aus dem Holzbackofen und internationale Küche machen das Restaurant zu einem Magneten - nicht nur für Menschen aus der Musik-, Film- und Kulturszene. Ein Essen im Eisenstein lässt sich wunderbar mit einem Besuch im Zeise-Kino verbinden. Tipp für sonntags: der umfangreiche Brunch!

(Karte anzeigen)

Nil (St. Pauli)

(deutsch, europäisch) Im schlicht-eleganten Restaurant am Pferdemarkt können Sie auf drei Ebenen Platz nehmen: im Erdgeschoss, Souterrain oder auf der Galerie. Die Produkte stammen von Bio-Höfen aus der Hamburger Umgebung. Die Speisekarte hört sich wie eine Liebeserklärung an die gute Esskultur an mit Gerichten wie Senfsalat mit Rosinen, Walnüssen und Holsteiner Cox, geräuchertes Welsfilet mit Gurkenrisotto und Rote Bete Sauce oder Kürbismousse mit Florentiner. Sehr zu empfehlen ist auch der Brotzeit-Teller mit verschiedenen Käse-und Wurstsorten für den etwas kleineren Appetit.

(Karte anzeigen)

Philipps Restaurant (St. Pauli)

(deutsch, französisch, italienisch) Von Spaghetti Carbonara bis zu zarten ochsenbäckchen wird im Philipps die gesamte Bandbreite europäischer Kochkunstauf einer kleinen, regelmäßig wechselnden Karte geboten. Fisch (z.B. auch Ceviche) , Fleisch, Desserts wie Schokoladenkuchen mit flüssigem Kern und eine wohl ausgewählte Weinkarte locken die Gäst in das kleine Restaurant im Karolinenviertel. Die Speisen sind liebevoll udn kreativ (manchmal sogar archtitektonisch anspruchsvoll) angerichtet und auch die Einrichtung ist modern, schlicht und geschmackvoll. Preislich im mittleren bis gehobenen Segment: Eine gute Location, um im Szeneviertel mal etwas schicker zu essen, ohne sich in Schlips und Kragen zu werfen.

(Karte anzeigen)