Anzeige

Immobilie verkaufen in Hamburg Was muss ich beachten?

Eine Immobilie in Hamburg zu verkaufen gilt als leichtes Unterfangen, denn in der Hansestadt sind Immobilien gefragter denn je. Dennoch gibt es jede Menge zu beachten. Lesen Sie hier mehr über die aktuelle Preisentwicklung und die Besonderheiten des Hamburger Immobilienmarktes und erfahren Sie, wie Sie passende Makler für Ihre Immobilie finden.​​​​​​​

Häuserfront In Altona liegen die Wohnungspreise bei durchschnittlich 9.300 Euro pro Quadratmeter

Immobilie verkaufen in Hamburg – aktuelle Tipps für Verkäufer

Stetig steigende Immobilienpreise in Hamburg

Die Großstadt zählt nicht nur zu den attraktivsten, sondern auch den teuersten Städten der Bundesrepublik, was ein Blick auf die aktuellen Preise von Immobilien in Hamburg deutlich unter Beweis stellt. In der Hansestadt herrscht ein sogenannter Angebotsmarkt: Das heißt, die Nachfrage bewegt sich über dem Angebot, was zu kontinuierlich steigenden Preisen führt. Der Hauptgrund liegt in der Attraktivität Hamburgs als Großstadt, sei es aufgrund des florierenden Arbeitsmarktes oder wegen der Vielseitigkeit der Stadt für alle Altersgruppen.

Die Immobilienpreisentwicklung in Hamburg gibt ein eindeutiges Bild ab: Seit dem Jahr 2011 haben sich die Preise im Durchschnitt verdoppelt. Kostete eine 30 m²-Wohnung im Jahr 2011 noch rund 2.000 Euro pro Quadratmeter, so ist dieser Wert mittlerweile auf mehr als 4.500 Euro pro Quadratmeter angestiegen. Eine 100 m²-Wohnung, die 2011 noch knapp über 3.000 Euro pro Quadratmeter kostete, ist derzeit über 5.000 Euro pro Quadratmeter wert.

Gleiches gilt für Häuser: Ein 100m²-Haus war 2011 für rund 2.000 Euro pro Quadratmeter erhältlich, aktuell liegt der Wert bei knapp über 4.000 Euro.

Die Lage ist entscheidend

Wer sein Haus oder seine Wohnung in Hamburg verkaufen möchte, sollte die teils erheblichen Preisunterschiede zwischen den Stadtteilen im Auge behalten, beispielsweise bei folgenden Stadtteilen:

Stadtteil
Durchschnittl. Wohnungspreis pro m² (2019)
Altona-Altstadt9.300 €
Bergedorf3.500 €
Blankenese6.800 €
Hafencity8.800 €
Heimfeld2.400 €
Hohenfelde6.000 €
Rotherbaum10.000 €
Wilhelmsburg4.000 €

Es ist somit möglich, dass der effektive Quadratmeterpreis, wenn Sie eine Wohnung, ein Haus oder ein Grundstück in Hamburg verkaufen, je nach Stadtteil eine Differenz von einem Faktor zwischen 4 und 5 aufweist. Weitere Unterschiede ergeben sich je nach der spezifischen Lage, der Verkehrsanbindung und der Infrastruktur innerhalb des Stadtteils.

Prognosen für den Hamburger Immobilienmarkt

Hamburg wird an Attraktivität nicht verlieren – was sich auch auf die Immobilienpreise niederschlagen wird. Prognosen sprechen sogar von einem zu erwartenden Plus von 10 Prozent, wobei sich vor allem Häuser und Eigentumswohnungen immer stärker preislich annähern werden. Das begründet sich meist mit der wesentlich zentraleren Lage der Eigentumswohnungen im oder nahe dem Zentrum, während Häuser meist etwas außerhalb der Stadtmitte liegen.

Immobilie verkaufen in Hamburg: Mit dem richtigen Makler ein Kinderspiel

Hamburg besitzt seit den 1980er-Jahren eine stetig steigende Einwohnerzahl. Vor allem für junge Menschen wird die Stadt immer attraktiver, weil sich hier Niederlassungen großer amerikanischer Tech-Unternehmen wie Facebook und Google befinden, die mit gut bezahlten Arbeitsplätzen Fachkräfte anlocken. Aus diesem Grund scheint es relativ leicht, eine Immobilie in Hamburg zu verkaufen – unabhängig davon, ob es sich um Gewerbeimmobilien in Hamburg oder Privatwohnungen und -häuser handelt.

Dennoch ist beim Verkauf die Kooperation mit einem erfahrenen Immobilienmakler in Hamburg unbedingt anzuraten, denn vor allem die Immobilienbewertung in Hamburg kann Laien vor Schwierigkeiten stellen: Stadtteil, Lage und auch Zustand der Objekte unterscheiden sich teils maßgeblich voneinander und schlagen sich entsprechend stark auf den zu erwartenden Verkaufspreis nieder. Wer seine Wohnung oder sein Haus in Hamburg gewinnbringend verkaufen möchte, ist mit einem lokal tätigen Makler gut beraten, denn er:

  • führt die Bewertung Ihrer Immobilie durch.
  • holt notwendige Dokumente und Unterlagen für den Verkauf ein.

  • verfügt über ein großes Netzwerk an potenziellen Käufern.

  • übernimmt die Vermarktung Ihrer Immobilie und führt Besichtigungen durch.

  • führt Preisverhandlungen.

Ein weiterer Vorteil: Aktuell ist bei einem Immobilienverkauf in Hamburg die Maklercourtage vom Käufer zu bezahlen. Ob sich diese Regelung in naher Zukunft ändert, so wie von der Politik gemäß dem Bestellerprinzip geplant, ist aktuell noch nicht sicher. Bis dahin haben Verkäufer jedoch den Vorteil, dass die professionelle Abwicklung von der Bewertung bis hin zum finalen Verkauf nicht finanziell von ihnen getragen werden muss.

TIPP: Eine Immobilie in Hamburg zu verkaufen bleibt für Eigentümer dennoch eine attraktive Option. Für eine professionelle Unterstützung ist in jedem Fall gesorgt: Mit Aroundhome finden Sie den passenden Makler für Ihr Anliegen. So einfach funktioniert’s: Hinterlegen Sie im Online-Fragebogen

einfach die Eckdaten zu Ihrem Objekt. Anschließend erhalten Sie von einem Aroundhome-Kundenberater Empfehlungen für bis zu drei Immobilienmakler aus Ihrer Regionkostenlos und unverbindlich. Ist ein passender Makler dabei, können Sie ihn direkt beauftragen. So wird der Immobilienverkauf in Hamburg fast schon zum renditestarken Selbstläufer.