Jobmesse Karrierechancen perfekt nutzen

Auf Jobmessen können Studenten und Azubis vor Beginn Ihrer Berufslaufbahn in die Berufswelt reinschnuppern, Kontakte knüpfen und sich potenziellen Arbeitgebern präsentieren. Lesen Sie hier nützliche Tipps, wie Sie sich am besten vorbereiten und am geschicktesten auf die Personaler der relevanten Unternehmen zugehen!

Jobmesse

Wie man als Bewerber von einer Jobmesse profitiert

Wie sind meine Chancen auf dem Berufsmarkt und was für Karriereaussichten habe ich? Besonders Studenten und Azubis müssen sich im Laufe ihrer Ausbildung dieser Frage stellen. Eine Jobmesse gibt besonders Berufseinsteigern die Chance, Firmen und Personaler vor Ort zu kontaktieren und sich über Karriere- und Einstiegsmöglichkeiten zu informieren. Wie man sich am besten auf eine Jobmesse vorbereiten kann, erfahren Sie hier. In unserem Messekalender gibt es zudem eine Übersicht über die wichtigsten Jobmessen in Ihrer Nähe, auf geht’s!

Vor der Jobmesse – Vorbereitung ist die halbe Miete

Auf die richtige Vorbereitung kommt es an! Um nicht orientierungslos umherzuirren und wirklich einen Nutzen aus einer Jobmesse zu ziehen, sollte man sich auf der Messewebsite ausführlich über die ausstellenden Unternehmen und das Rahmenprogramm informieren. Bei der Recherche sollte man sich eine Liste machen, um vor Ort direkt durchzustarten:

  • potentielle Arbeitgeber
  • aktuelle Stellenangebote
  • Unternehmen vor Ort
  • Vorträge
  • die eigene Präsentation vor dem potenziellen Arbeitgeber

Hat man die notwendigen Informationen, sollte man sich einen Zeitplan erarbeiten, um die Übersicht zu behalten und sicher zu sein, in Ruhe und souverän das geplante Pensum bewerkstelligen zu können! Jede Messe hat einen Aussteller- und Lageplan, wo Sie sehen, wann und wo Ihre favorisierten Unternehmen ausstellen.

Mindestens 30 Minuten für einen effektiven Austausch mit dem Personaler sollte man schon pro Stand einplanen, eventuell sogar mehr bei besonders wichtigen Kandidaten.

TIPP: Lieber auf eine ausgesuchte Zahl von Unternehmen vorbereiten, als zu versuchen auf allen Hochzeiten zu tanzen. Wenn Sie sich etwa fünf Unternehmen ausgucken, dürfte damit ein ausreichendes Maß an Alternativen und vielschichtigen Betätigungsfeldern abgedeckt sein und Sie erhöhen die Chancen bei den einzelnen Positionen deutlich.

Bereiten Sie allgemeine Fragen vor, die Ihr Interesse dokumentieren, sowie auf den potenziellen Arbeitgeber zugeschnittene, wie zum Beispiel nach der Einarbeitungszeit, Weiterbildungschancen, der Ausrichtung oder den langfristigen Zielen des Unternehmens. Zusätzlich können Sie bestimmte Punkte, die Sie über das jeweilige Unternehmen in dessen Präsentation gefunden haben mit dem Personaler näher erläutern. Werden Sie sich auch klar darüber, was Sie von sich erzählen möchten und legen sich etwas Entsprechendes zurecht! Dieses kann man auch ruhig üben, mit Freunden und Bekannten, die dabei noch wertvolles Feedback geben können.

Aufgeweckte Jobanwärter stellen schon vor der Messe einen Kontakt her und verabreden bereits einen Termin für ein Gespräch auf der Messe. Dieser Kontakt wird am besten online auf der Seite des Unternehmens oder per Mail hergestellt, wenn Sie bestenfalls auf der Homepage einen Ansprechpartner für Ihre Belange entdeckt haben. Dann kann auch gleich in medias res gegangen werden und mit höflicher Zurückhaltung aber Bestimmtheit ein Gespräch verabredet werden.

Bereiten Sie eine Bewerbungsmappe vor, die Sie nach einem positiv verlaufenen Gespräch bei Interesse aushändigen können. Tipps dazu finden Sie hierEine kurze aufgeräumte und überzeugende Bewerbung mit Kurzanschreiben, einseitigem Lebenslauf und Foto ist ein gutes Andenken für die Personaler.

Auf der Job-Messe: Ein überzeugender Auftritt

Mit dem nötigen Wissen kann man die relevanten Leute auf der Messe fundiert und unaufdringlich ansprechen, den Kontakt suchen und Interesse zeigen. Sie werden sich im Allgemeinen offen zeigen, denn Messen sind schließlich zur Kontaktaufnahme vorgesehen.

Achten Sie auf Haltung und Körpersprache: Steuern Sie nicht wie ein Geier hektisch auf alle interessanten Stände zu. Sie sollten entspannt und aufgeschlossen wirken, nicht fordernd.

Achten Sie auf den richtigen Zeitpunkt, um den Personaler anzusprechen. Stören Sie keine laufenden Unterhaltungen und nehmen Sie Blickkontakt auf. Ein selbstbewusstes Auftreten ist unbedingt angebracht, schließlich sind Sie ja gut vorbereitet und müssen sich mit Ihren Fähigkeiten nicht verstecken! Halten Sie beim Gespräch einen respektvollen Abstand ein. Stellen Sie die Fragen, die Sie vorbereitet haben und geben Sie dezent Auskunft über sich.

Von der Vorbereitung nicht zu trennen: Mag Sie auch ungezwungener als ein Vorstellungsgespräch sein - der richtige Aufzug, ist auch auf der Jobmesse wichtig. Passt Ihr Outfit zum anvisierten Berufsfeld? Sie sollten sich in der Kleidung wohlfühlen, weder zu „aufgetakelt“ wirken noch unangemessen nachlässig oder freizügig (Minirock oder kurze Hosen sind tabu). Bei Männern bietet sich traditionell ein Anzug mit weißem oder dunklem Hemd an. Die Frage „Mit oder ohne Krawatte?“ hängt von Ihren Vorlieben und von der Situation ab. Frauen liegen mit einem Businessoutfit mit Strickjacke oder Blazer richtig. 

Nach der Messe: Kontakthalten und Material sondieren

Ist die Messe vorbei, sollte man sich nicht zufrieden auf die Schulter klopfen und auf die faule Haut legen! Damit Ihre Arbeit auch Wirkung zeigt und belohnt wird, lohnt es sich unbedingt, wenn der Rummel und die Hektik abgeklungen sind, die Personaler noch einmal zu kontaktieren. Schreiben Sie am besten zwei Tage nach Ihrem Gespräch eine Mail, in der Sie sich für das gelungene und ergiebige Gespräch bedanken und Ihr Interesse an dem Unternehmen und einer Tätigkeit dort bekräftigen. So signalisieren Sie, dass Sie dranbleiben und eröffnen die Möglichkeit für eine positive Antwort und weiteres Interesse.

Haben Sie die Unterlagen und Visitenkarten, die Sie mitgenommen haben geordnet und sortiert? Ordnung ist wichtig, um sich im weiteren Berufsleben zu orientieren und die gewonnen Erkenntnisse und Ansprechpartner nicht zu verlieren.

Wir wünschen Ihnen, dass sich auf der Jobmesse viele Chancen für Ihre berufliche Zukunft eröffnen und Sie schon bald auf dem Zettel interessanter Unternehmen stehen!