Rahmenvereinbarung Regionale Kooperationen zwischen Schule und Jugendhilfe

Rahmenvereinbarung für die Bildung und Betreuung von Kindern und Jugendlichen mit besonders herausforderndem Verhalten.

Regionale Kooperationen Schule / Jugendhilfe

In der Rahmenvereinbarung verständigen sich die Behörde für Schule und Berufsbildung (BSB), die Behörde für Arbeit, Soziales, Familie und Integration (BASFI) und die Bezirke auf Grundlagen für den Abschluss von regionalen Kooperationen zwischen Schule und Jugendhilfe.

Ziele

Die Kooperationspartner haben sich auf die Ziele, auf die Arbeitsweisen sowie mit Blick auf die jeweiligen Zuständigkeiten und Verantwortlichkeiten auf die gemeinsamen Aufgaben und Leistungen sowie auf die Grundlagen der Finanzierungsmodalitäten für vernetzte Angebote verständigt, die in den Hamburger Bezirken entstehen sollen.

Erreicht werden sollen mit diesen Angeboten zwischen 300 bis 400 Kinder und Jugendliche mit besonders herausforderndem Verhalten. Sie sollen durch partnerschaftliches und abgestimmtes Handeln zwischen Schule und Jugendhilfe vor Ort gestärkt und zum Verbleib in der Schule gestützt werden.

Die Schulen sollen durch die systematische Vernetzung gestärkt, ambulanten und stationären Hilfen zur Erziehung, insbesondere Unterbringungen in Heimen außerhalb Hamburgs soll vorgebeugt werden.

Die Vereinbarung steht unten als Download-Datei zur Verfügung.

Publikationen

Links